Tonkin-Stumpfnase

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tonkin-Stumpfnase
Systematik
Altweltaffen (Catarrhini)
Familie: Meerkatzenverwandte (Cercopithecidae)
Unterfamilie: Schlank- und Stummelaffen (Colobinae)
Tribus: Schlankaffen (Presbytini)
Gattung: Stumpfnasenaffen (Rhinopithecus)
Art: Tonkin-Stumpfnase
Wissenschaftlicher Name
Rhinopithecus avunculus
Dollman, 1912

Die Tonkin-Stumpfnase (Rhinopithecus avunculus), auch Tonkin-Goldaffe ist eine Primatenart aus der Gruppe der Schlankaffen (Presbytini). Von dieser Art leben nur noch weniger als 200 Tiere im nördlichen Vietnam,damit zählt sie zu den bedrohtesten Primatenarten weltweit.

Merkmale[Bearbeiten]

Das Fell der Tonkin-Stumpfnasen ist an der Oberseite schwarzgrau und am Bauch, an der Unterseite des Schwanzes und an der Innenseite der Gliedmaßen weißlich gefärbt. Der Kopf ist rundlich, das Gesicht ist ebenfalls weiß. Wie alle Stumpfnasen ist dieser Affe durch eine kurze Stupsnase charakterisiert, deren Öffnungen nach vorne gerichtet sind. Rund um die Augen und die Nase ist die Haut unbehaart und hellblau gefärbt, um den Mund schwarzblau. An der Kehle befindet sich ein orangefarbener Fleck. Männchen erreichen eine durchschnittliche Kopfrumpflänge von 65 Zentimetern, der Schwanz ist mit 83 Zentimeter deutlich länger. Weibchen werden 54 Zentimeter lang und haben einen 68 Zentimeter langen Schwanz. Mit rund 14 Kilogramm sind Männchen deutlich schwerer als Weibchen, die rund 8,5 Kilogramm auf die Waage bringen.

Verbreitung und Lebensraum[Bearbeiten]

Lage der Provinz Tuyên Quang. dem Hauptverbreitungsgebiet der Tonkin-Stumpfnase

Als einziger Vertreter der Stumpfnasen neben den burmesischen Stumpfnasenaffen lebt die Tonkin-Stumpfnase nicht in China, sondern im nördlichen Vietnam, dem namensgebenden Tonkin. Ihr früheres Verbreitungsgebiet wurde stark eingeschränkt, heute leben sie nur noch in einem rund 100 km2 großen Gebiet in den Provinzen Tuyên Quang und Bắc Cạn. Ihr Lebensraum sind Monsunwälder.

Lebensweise[Bearbeiten]

Tonkin-Stumpfnasen sind Baumbewohner und sind wie alle Altweltaffen tagaktiv. Sie leben in Haremsgruppen zusammen, das heißt ein Männchen, mehrere Weibchen und der dazugehörige Nachwuchs. Die durchschnittliche Gruppengröße beträgt 15 Tiere. Die übrigen Männchen bilden oft sogenannte Junggesellengruppen. Einzelne Gruppen schließen sich öfter zu größeren Verbänden zusammen.

Die Nahrung dieser Affen besteht aus Blättern, Früchten und Samen, die Zusammensetzung der Nahrung variiert aber jahreszeitenbedingt. So dürften Blätter im Frühling und Früchte im Herbst den Hauptanteil der Nahrung bilden.

Über die Fortpflanzung ist wenig bekannt. Nach einer rund 200-tägigen Tragzeit bringt das Weibchen ein einzelnes Jungtier zur Welt.

Bedrohung[Bearbeiten]

Tonkin-Stumpfnasen zählen zu den bedrohtesten Primatenarten. Hauptursachen dafür sind die fortschreitende Zerstörung ihres Lebensraums, hinzu kommt die Bejagung. Auch militärische Konflikte im Verbreitungsgebiet der Art dürften zu ihrem Rückgang beigetragen haben. Die IUCN schätzt die Gesamtpopulation auf weniger als 200 Tiere und listet die Art als „vom Aussterben bedroht“ (critically endangered).

Quellen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tonkin-Stumpfnase (Rhinopithecus avunculus) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien