Tonsandhi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter Tonsandhi versteht man Regeln, die in tonalen Sprachen die Aussprache verschiedener Töne beeinflussen. Das Wort Sandhi kommt aus dem Sanskrit und heißt zusammenfügen.

So gibt es im Hochchinesisch zum Beispiel eine Regel, dass bei zwei aufeinanderfolgenden Silben im dritten Ton die erste der beiden Silben im zweiten Ton ausgesprochen wird. Die häufige Begrüßung „nǐhǎo“ ( (你) "Du" + hǎo (好) "Gut") wird dann als „níhǎo“ ausgesprochen (die diakritischen Zeichen markieren den Ton, siehe Pinyin).

Siehe auch: Töne des Hochchinesischen