Tony Award/Bester Dirigent und Musikdirektor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Von 1948 - 1964 wurde bei den Tony Awards der Preis für den Besten Dirigent und Musikdirektor vergeben.

Statistik
Meiste Auszeichnungen: Max Meth (2 Auszeichnungen)
Meiste Nominierungen: Lehman Engel (5 Nominierungen)
Meiste Nominierungen ohne Sieg Jay Blackston, Pembrode Davenport und Milton Rosenstock (je 2 Nominierungen)

Sieger & Nominierte[Bearbeiten]

1948-1950[Bearbeiten]

Jahr Musikwerk Preisträger Weitere Nominierte
1948 Der goldene Regenbogen Milton Rosenstock keine
1949 As the Girls Go Max Meth keine
1950 Regina Maurice Abravanel keine

1951-1960[Bearbeiten]

Jahr Musical Preisträger Weitere Nominierte
1951 Der Konsul Lehman Engel keine
1952 Pal Joey Max Meth keine
1953 Wonderful Town und Gilbert and Sullivan Season Lehman Engel keine
1955 The Saint of Bleecker Street Thomas Schippers keine
1956 Damn Yankees Hal Hastings Salvatore Dell'Isola für Pipe Dream
Milton Rosenstock für The Vamp
1957 My Fair Lady Franz Allers Herbert Greene für The Most Happy Fella
Samuel Krachmalnick für Candide
1958 The Music Man Herbert Greene Max Groberman für West Side Story
1959 Flower Drum Song Salvatore Dell'Isola Jay Blackston für Redhead
Lehman Engel für Goldilocks
Gershon Kingsley für La Plume de Ma Tante
1960 The Sound of Music Frederick Dvonch Abba Bogin für Greenwillow
Lehman Engel für Take Me Along
Hal Hastings für Fiorello!
Milton Rosenstock für Gypsy

1961-1964[Bearbeiten]

Jahr Musical Preisträger Weitere Nominierte
1961 Camelot Franz Allers Pembrode Davenport für 13 Daughters
Stanley Lebowsky für Irma La Douce
Elliot Lawrence für Bye Bye, Birdie
1962 How to Succeed in Business Without Really Trying Elliot Lawrence Pembrode Davenport für Kean
Herbert Greene für The Gay Life
Peter Matz für No Strings
1963 Oliver! Donald Pippin Jay Blackston für Mr. President
Anton Coppola für Bravo Giovanni
Julius Rudel für Brigadoon
1964 Hello, Dolly! Shepard Coleman Lehman Engel für What Makes Sammy Run?
Charles Jaffe für West Side Story
Fred Werner für High Spirits