Tony Drago

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tony Drago
Tony Drago
Geburtstag 22. September 1965
Geburtsort Valletta
Nationalität MaltaMalta Malta
Spitzname(n) The Tornado
Profi seit 1985
Preisgeld 1.114.370 £[1]
Höchstes Break 147 (1x)[2]
Century Breaks 126[3]
Main-Tour-Erfolge
Weltmeisterschaften
Ranglistenturniersiege
Minor-Turniersiege 1
Weltranglistenplatzierungen
Höchster WRL-Platz 10 (98/99)
Aktueller WRL-Platz 95 (Stand: 30. Juni 2014)

Tony Drago (* 22. September 1965 in Valletta) ist ein maltesischer Snooker- und Poolbillardspieler.

Snooker-Karriere[Bearbeiten]

Drago gab sein Profidebüt 1985. Bereits 1989 machte er auf sich aufmerksam, als er in das Halbfinals der UK Championship einzog. 1996 gewann er das Einladungsturnier Guangzhou Masters, 1993 die 3. Runde der Strachan Challenge. Bei zwei weiteren Turnieren erreichte er das Finale: 1991 verlor er gegen Jimmy White beim World Masters 6:10, 1997 verlor er gegen Stephen Hendry bei den International Open in seinem einzigen Finale bei einem Ranglistenturnier mit 1:9.

Seine beste Platzierung hatte er in der Saison 1998/99 mit Platz 10. Im selben Jahr erreichte er bei der Snookerweltmeisterschaft das Viertelfinale. 2003 schaffte er den Sprung ins Achtelfinale der British Open, 2004 war er noch einmal Halbfinalist bei den European Open.

2002 spielte er bei der Benson & Hedges Championship sein einziges Maximum Break.

Nach der Saison 2007/08 konnte er sich nicht mehr für die Snooker Main Tour qualifizieren, da er sich vermehrt auf Poolbillard konzentrierte.

Am 4. Juni 2009 schaffte Drago durch einen umkämpften 5:4-Sieg im Finale der European Main Tour gegen Roy Stolk die Rückkehr auf die Main Tour zur Saison 2009/10. Er kommentierte seine Rückkehr mit den Worten „Ich habe es so vermisst.“

In der Qualifikation zur UK Championship spielte er 2009 sein 100. Century Break - als erst 31. Spieler. Er qualifizierte sich aber nicht für die erste Hauptrunde der Besten 32. Dies gelang ihm bei den Welsh Open 2010, wo er jedoch sein Auftaktspiel gegen Ryan Day knapp mit 4:5 verlor. Für die Saison 2010/11 wurde er auf Rang 54 geführt.

Pool-Karriere[Bearbeiten]

Neben seiner Snookerkarriere spielte er auch sehr erfolgreich Poolbillard. So errang er etwa 2003 einen Sieg beim World Pool Masters. 2006 erreichte er bei den Swiss Open das Finale, unterlag jedoch dem Briten Jonni Fulcher. Bei der Poolbillard-Europameisterschaft 2007 wurde er Vizeeuropameister im 8-Ball. Zudem erreichte er bei den Austria Open 2007 erneut das Finale eines Euro-Tour-Turniers. 2008 gewann er die Predator 10-Ball Championship.

Gleich bei seiner ersten Teilnahme gewann er 2007 mit Team Europa den Mosconi Cup. Er gewann alle seine Spiele und wurde als Most Valuable Player (engl. für wertvollster Spieler) ausgezeichnet. Auch 2008 war er wieder im europäischen Team und verteidigte den Mosconi Cup, der erstmals in seiner Heimat Malta ausgetragen wurde. Zudem gewann er die French Open 2008 auf der Euro-Tour und schaffte es in die Runde der Letzten 32 bei der WPA 9-Ball-Weltmeisterschaft 2010

Spielstil und Snooker-Rekorde[Bearbeiten]

Drago ist bekannt für sein außergewöhnlich schnelles und offensives Spiel, das ihm den Spitznamen „The Tornado“ einbrachte. Beim Pool wird er meist „Maltese Whippet“ (Maltesischer Windhund) genannt, da dort bereits ein anderer Spieler so genannt wird.

Drago, der auch ein sehr emotionaler Spieler ist, hält wegen seines schnellen Spiels mehrere Rekorde im Snooker. So gelang ihm während der UK Championship 1995 in nur 210 Sekunden ein Century Break und bei den International Open 1998 in Stoke gewann er gegen Danny Fowler in nur drei Minuten einen Frame. Er stellte außerdem den Rekord für den schnellsten Sieg in einem Best-of-9-Match auf, als er 1993 Sean Lanigan in nur 34 Minuten 5:0 besiegte, sowie in einem Best-of-17-Match, als er 1990 Joe O’Boye bei der UK Championchip in nur 81 Minuten mit 9:0 abfertigte.[4]

In einem Trainingsspiel gegen Nick Manning gelang ihm 1995 ein Break von 149 Punkten, was ihm einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde einbrachte.[5]

Privates[Bearbeiten]

Drago wohnt in Valletta, der Hauptstadt Maltas. Er mag Tennis und ist ein Fan von Juventus Turin.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Profil von Tony Drago bei CueTracker (Stand: 7. März 2014)
  2. Century Breaks (Stand 21. August 2011)
  3. 100+ Centuries - Snooker Info (Stand 7. März 2014)
  4. Snooker-Rekorde auf snooker-virus.de
  5. Snooker-Rekorde auf snooker.org

Weblinks[Bearbeiten]