Tony Duvert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tony Duvert (* 2. Juli 1945 in Villeneuve-le-Roi; † Juli 2008 in Thoré-la-Rochette) war ein französischer Schriftsteller.

Duvert erhielt 1973 den Prix Médicis für seinen Roman Paysage de fantaisie (dt.: Phantastische Landschaft). 2003 wurde die Verfilmung seines Romans L'île atlantique (dt.: Atlantische Insel) auf dem zweisprachigen Fernsehkanal ARTE gezeigt. Für die Zeitschrift Gai Pied verfasste er zahlreiche Artikel und Kreuzworträtsel.

Tony Duvert wurde am 20. August 2008 tot in seinem Wohnhaus in Thoré-la-Rochette aufgefunden, über einen Monat nach seinem Hinscheiden.

Werke[Bearbeiten]

Romane
Essays
  • Le bon sexe illustré („Das richtige Geschlecht gezeigt“), Éditions de Minuit, Paris, 1973 ISBN 2-7073-0003-9
Poesie
  • Die kleineren Besetzungen, Fata Morgana, 1978 (2851941984)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Penetration eines 8-Jährigen, queer.de, 8. April 2011