Toots Hibbert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Toots Hibbert und Toots and the Maytals

Frederick „Toots“ Hibbert (eigentlich Frederick Nathaniel Hibbert; * 10. Dezember 1945 in May Pen, Parish of Clarendon, Jamaika) ist ein Ska- und Roots-Reggae-Sänger und Kopf der Band Toots and the Maytals.

Leben[Bearbeiten]

Hibbert wuchs als jüngstes von sieben Geschwistern auf und erhielt seine musikalische Ausbildung durch das Singen von Gospels in einem Kirchenchor.
Als Teenager verließ er seinen Heimatort und zog in die Hauptstadt Kingston.

Dort traf er auf Raleigh Gordon und Jerry Matthias und gründete mit ihnen die Maytals. Die Gruppe wurde in den 60er Jahren eines der populärsten Gesangsensembles Jamaikas und arbeitet mit berühmten Produzenten wie Coxsone Dodd, Prince Buster, Byron Lee und Leslie Kong.

Hibbert war einer der ersten Künstler, die das Wort „Reggae“ benutzten. Seine Single von 1968 Do The Reggay, ein früher Reggae-Song, gilt als erste Erwähnung des Worts auf Schallplatte.

Hibbert spielte auch in dem wegweisenden jamaikanischen Film The Harder They Come (1972) mit.

Auch heute noch macht Toots mit seiner Band regelmäßig Tourneen um die ganze Welt.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2004 gewann er einen Grammy für das beste Reggae-Album.
  • 2012 wurde er für seinen herausragenden Beitrag zur Entwicklung der jamaikanischen Populärmusik mit dem Order of Jamaica ausgezeichnet, dem vierthöchsten Orden des Landes.