Topola

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Топола
Topola
Топола
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Topola (Serbien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Serbien
Okrug: Šumadija
Koordinaten: 44° 15′ N, 20° 41′ O44.25416666666720.6825221Koordinaten: 44° 15′ 15″ N, 20° 40′ 57″ O
Höhe: 221 m. i. J.
Fläche: 356 km²
Einwohner: 5.422 (2002)
Agglomeration: 25.292 (2002)
Bevölkerungsdichte: 15 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+381) 034
Postleitzahl: 34310
Kfz-Kennzeichen: TO
Struktur und Verwaltung (Stand: 2008)
Gemeindeart: Stadt
Bürgermeister: Dragan Jovanović (NS)

Topola (serbisch-kyrillisch Топола) ist eine serbische Kleinstadt in der Region Šumadija, 80 km südlich von Belgrad und 40 km nördlich von Kragujevac. Topola ist Sitz des gleichnamigen Landkreises, den auf einer Fläche von 356 km² 27.579 Menschen, hauptsächlich Serben (98 %), bevölkern.

Geschichte[Bearbeiten]

Topola ist für die Geschichte Serbiens von großer Bedeutung, weil es zwischen 1804 und 1813 die Hauptstadt des aufständischen Serbiens war. Der Anführer des Ersten Serbischen Aufstandes, Karađorđe Petrović, gründete Topola 1781. Auf einem Hügel bei Topola, dem Oplenac, befindet sich die St.-Georgs-Kirche aus weißem Marmor. Sie wurde von Peter I., König von Serbien, gestiftet und in ihr ruht fast das gesamte Adelsgeschlecht der serbischen, später jugoslawischen Herzogs- und Königsfamilie Karadjordjević (kroatisch Karađorđević, serbisch Карађорђевић). Alle Könige mit Ausnahme des letzten jugoslawischen Königs Peter II. fanden hier ihre letzte Ruhestätte. Peters Sohn, Kronprinz Alexander, ist bemüht, den Leichnam seines Vaters nach Topola überführen zu lassen, was ursprünglich im Jahre 2008 geschehen sollte. Ebenso sollen die sterblichen Überreste von Königin Maria, Königin Alexandra sowie Prinzregent Paul und dessen Gemahlin Olga aus dem Ausland zurückgeholt werden. Während der Zeit des Kommunismus in Jugoslawien war es nicht gestattet, Mitglieder der Königsfamilie in Topola beizusetzen, darum ruhen deren Leichname in Windsor, Tatoi und Lausanne.

Folgende Familienmitglieder ruhen in der Krypta der Kirche:

  1. Marica Živković († 1809) – (Mutter von Đorđe Petrović)
  2. Đorđe Petrović, genannt Karađorđe, Begründer der Dynastie (um 1762 – 13. Juli / 26. Juli 1817)
  3. Prinz Aleksa (23. März 1836 – 21. April 1841) – (Sohn von Fürst Alexander)
  4. Jelena Jovanović (1764 – 8. Februar 1842) – (Gemahlin von Đorđe Petrović)
  5. Prinz Svetozar (1841 – 17. März 1847) – (Sohn von Fürst Alexander)
  6. Prinzessin Kleopatra (26. November 1835 – 13. Juli 1855) – (Tochter von Fürst Alexander)
  7. Prinzessin Jelisaveta (27. Februar 1850 – 1. Juni 1850) – (Tochter von Fürst Alexander)
  8. Prinz Andrej (15. September 1848 – 12. Juli 1864) – (Sohn von Fürst Alexander)
  9. Prinzessin Jelena (18. Oktober 1846 – 26. Juli 1867) – (Tochter von Fürst Alexander)
  10. Persida Nenadović, Fürstin von Serbien (15. Februar 1813 – 29. März 1873) – (Gemahlin von Fürst Alexander)
  11. Alexander, Fürst von Serbien (11. Oktober 1806 – 3. Mai 1885)
  12. Prinzessin Milena (25. April 1886 – 21. Dezember 1887) – (Tochter von König Peter I.)
  13. Prinz Georg (11. Oktober 1856 – 5. Januar 1889) – (Sohn von Fürst Alexander)
  14. Zorka von Montenegro, Kronprinzessin von Serbien (23. Dezember 1864 – 16. März 1890) – (Gemahlin von König Peter I.)
  15. Prinzes Andrej (1890 – 1890) – (Sohn von König Peter I.)
  16. Peter I., König von Serbien (1. Juli 1844 – 16. August 1921)
  17. Alexander I., König von Jugoslawien (16. Dezember 1888 – 9. Oktober 1934)
  18. Prinz Arsen (16. April 1859 – 19. Oktober 1938) – (Sohn von Fürst Alexander)
  19. Persida-Ida Nikolajević (1869 – 30. Juni 1945) – (Enkeltochter von Fürst Alexander)
  20. Prinz Georg von Serbien (8. September 1887 – 17. Oktober 1972) – (Sohn von König Peter I.)
  21. Prinzessin Radmila (4. Juli 1907 – 9. Mai 1993) – (Ehefrau von Prinz Georg)
  22. Prinz Tomislav (9. Januar 1928 – 12. Juli 2000) – (Sohn von König Alexander I. und Bruder von König Peter II.)

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]