Topologie (Elektronik)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Topologie oder auch Schaltungstopologie bedeutet in der Elektronik die Art und Weise der Zusammenschaltung der Bauelemente, bezogen auf die angestrebte Funktion.

Sie ist im Gegensatz zum Prinzipschaltbild dessen Kurzbeschreibung. Die Beschreibung erfolgt verbal oder mit gängigen Abkürzungen

Die Topologie sagt nichts über die Dimensionierung der Bauteile oder deren Typ aus. Schaltungstopologien anzugeben ist immer dann sinnvoll, wenn unter Fachleuten technische Lösungen diskutiert oder verglichen werden sollen.

Angaben für Topologien finden sich bei Leistungsverstärkern, Endstufen, Schaltnetzteilen oder Gleichrichtern (gesteuert, ungesteuert), Umrichtern oder Invertern.

Auch die Anschaltung von Asynchronmotoren (z.B. Stern- oder Dreieckschaltung, Stern-Dreieck-Schalter) ist genaugenommen eine Topologie.