Topper – Das blonde Gespenst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Topper – Das blonde Gespenst
Originaltitel Topper
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1937
Länge 95 Minuten
Stab
Regie Norman Z. McLeod
Drehbuch Jack Jevne,
Eric Hatch,
Eddie Moran
Produktion Hal Roach
Musik Marvin Hatley
Kamera Norbert Brodine
Schnitt William H. Terhune
Besetzung

Topper – Das blonde Gespenst ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahre 1937. Das Drehbuch basiert auf dem Roman Topper von Thorne Smith. Der Film lief in Deutschland auch unter dem Namen Zwei Engel ohne Flügel.

Handlung[Bearbeiten]

Cosmo Topper ist Direktor einer New Yorker Bank. Mit seiner Frau Clara führt er ein ruhiges und geordnetes Leben. Im Gegensatz dazu stehen George und Marion Kerby, die Eigentümer der Bank, die ihr Leben in vollen Zügen genießen. Bei einem Treffen der Direktoren versuchen die Kerbys Topper von ihrem Lebenswandel zu überzeugen. Auf der Rückfahrt zu ihrem Landsitz verunglücken die Kerbys mit ihrem Wagen. Zwar fühlen sich die beiden gut, doch schon bald erkennen sie, dass sie durchsichtig sind. Sie sind bei dem Unfall gestorben und nun Geister.

Topper, der um seine Vorgesetzten trauert, erhält den reparierten Unfallwagen der Kerbys. Nachdem ihm seine Frau den Kauf des Wagens verboten hat, macht er eine Spritztour. In der Kurve, in der die Kerbys verunglückt sind, kommt auch Topper ins Schleudern. Als er die durchsichtigen Körper der Kerbys sieht, erinnert er sich an Marions Vorhaben, aus ihm einen neuen Mann zu machen. Die Kerbys nehmen ihn mit in ihr Appartement in New York. Dort tanzt Topper ausgelassen und betrinkt sich. Die Kerbys, nun wieder unsichtbar, schaffen den taumelnden Topper in das Auto. Vor dem Wagen kommt es zwischen dem betrunkenem Topper und anderen Autofahrern zum Streit. Ein Polizist bringt Topper zum Gericht, wo er wegen Trunkenheit und Erregung öffentlichen Ärgernisses angeklagt wird. Zeitungsreporter erfahren seinen Namen und bringen den Vorfall in die Zeitungen.

Clara ist weniger wütend als vielmehr besorgt, dass ihr gesellschaftlicher Aufstieg in die Kreise der von ihr verehrten Mrs. Grace Stuyvesant nun unmöglich geworden ist. Doch zu ihrer Überraschung wird ihr Ehemann von Mrs. Stuyvesant zu einer Party eingeladen. An seinem Arbeitsplatz erfährt Topper neuen Respekt von seinen Kollegen. Marion materialisiert sich und bringt Topper dazu, sie zu einem Eis einzuladen.

Doch sie halten vor einer Boutique. Dort wird Unterwäsche verkauft, und Topper steckt ein Spitzenhöschen ein, das Marion anprobierte und damit für Aufregung sorgte. Dieses Höschen zieht er versehentlich zu Hause aus seiner Jackentasche. Clara ist geschockt und bezichtigt ihn der Untreue. Topper packt einen Koffer und fährt davon.

Im Auto erscheint Marion. Sie bringt Topper dazu, in einem Hotel an der Küste einzuchecken. Zur gleichen Zeit erscheint George und sucht in Toppers Haus nach Marion. Dort erfährt er von Clara, dass Topper weggefahren sei. Im Hotel bekommt Topper durch Marions ständiges Erscheinen und Verschwinden Schwierigkeiten mit dem Hoteldetektiv Casey. Als George auftaucht, wird die Situation für Topper noch schwieriger. Er fleht die beiden an, mit ihm zu verschwinden. Auf dem Rückweg fährt George den Wagen. An der Stelle, an der er mit seiner Frau verunglückt ist, verliert er wieder die Kontrolle über den Wagen. Topper nun auch Geist, will aber lieber bei George und Marion bleiben, als nach Hause zurückzukehren.

Topper erwacht in seinem Bett. Clara kommt zu ihm, verzeiht ihm und zeigt das Spitzenunterhöschen. Als Clara und Topper sich umarmen, verabschieden sich George und Marion von ihnen.

Kritiken[Bearbeiten]

Das Lexikon des Internationalen Films über den Film: „Leicht frivole Filmgroteske aus den 30er Jahren mit verblüffenden Filmtricks, glänzenden Darstellern und geistreichen Dialogen, die nach Anlaufschwierigkeiten schwungvolle Unterhaltung bietet.“[1]

Laut Variety produzierte Hal Roach eine bizarre und verblüffende Geschichte über Spiritismus. Der Film sei sorgfältig gefertigt, hervorragend gefilmt und weise geschickte Effekte auf.[2]

Für den „TimeOut Filmguide“ ist der Film ein „typischer Patzer aus den 1930er Jahren, zu sanft und gemächlich um als solider Klassiker zu überstehen.“[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Der Film erhielt 1938 zwei Oscar-Nominierungen: in der Kategorie Bester Nebendarsteller (Roland Young) und Bester Ton (Elmer Raguse).

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Film wurde am 16. Juli 1937 uraufgeführt. In Deutschland kam er am 24. Juni 1938 in die Kinos. Im deutschen Fernsehen wurde er auch unter dem Titel Zwei Engel ohne Flügel ausgestrahlt.

In kleinen Nebenrollen wirkten Lionel Belmore als Wachmann der Bank, Ward Bond als Taxifahrer Eddie und Lana Turner als Nachtclubbesucherin mit. Die Kostüme stammten von Irene.

Das Budget der Produktion lag geschätzt bei 500.000 US-Dollar.[4] Der Film gilt als erster Schwarzweißfilm, der koloriert wurde (1985).[5]

Der Film zog zwei Fortsetzungen (Topper geht auf Reisen von 1938 und Topper 2 – Das Gespensterschloß von 1941), eine TV-Serie mit 78 Episoden aus dem Jahr 1953 (mit Leo G. Carroll, Robert Sterling und Anne Jeffreys) sowie ein TV-Remake aus dem Jahr 1979 (mit Kate Jackson und Jack Warden) nach sich.

Weblinks[Bearbeiten]

Literaturhinweis[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.kabeleins.de/film_dvd/filmlexikon/ergebnisse/index.php?filmnr=37554
  2. http://www.variety.com/review/VE1117795804.html?categoryid=31&cs=1
  3. http://www.timeout.com/film/reviews/79590/topper.html
  4. http://www.imdb.com/title/tt0029682/business
  5. http://www.tcm.com/tcmdb/title.jsp?stid=614613&category=Notes