Torchwood

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Torchwood
Originaltitel Torchwood
Torchwoodtitle.svg
Produktionsland Vereinigtes Königreich
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 2006–2011
Länge 50 (Staffel 1 & 2),
60 (Staffel 3),
52 (Staffel 4) Minuten
Episoden 41 in 4 Staffeln
Genre Science-Fiction, Drama, Mystery
Idee Russell T Davies
Musik Murray Gold, Ben Foster
Erstausstrahlung 22. Oktober 2006 (UK) auf BBC Three
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
11. März 2009 auf RTL II
Besetzung
Episodenliste

Torchwood (englische Aussprache: ˈtɔrtʃ.wʊd) ist eine britische Science-Fiction-Serie und ein Ableger der populären BBC-Serie Doctor Who. Torchwood handelt von einem kleinen Team aus Spezialisten des fiktiven Torchwood-Instituts. Aufgabe dieser außerhalb des britischen Staatsapparates verdeckt agierenden Organisation ist es, die Erde vor außerirdischen Bedrohungen zu schützen. Zentrale Figur ist Captain Jack Harkness (John Barrowman), ein unsterblicher, mysteriöser Zeitreisender aus der fernen Zukunft, der seit dem 19. Jahrhundert auf der Erde lebt. Zu Beginn der Handlung stößt die Polizistin Gwen Cooper (Eve Myles) neu zu Torchwood, weiter zum Team gehören der Arzt Owen Harper (Burn Gorman), die Computerspezialistin Toshiko Sato (Naoko Mori) und Ianto Jones (Gareth David-Lloyd).

Die ersten drei Staffeln der Serie wurden in Wales produziert und spielen größtenteils in der Hauptstadt Cardiff, in der das Torchwood-Institut seinen Sitz hat. Die vierte Staffel ist eine Co-Produktion der BBC mit dem US-amerikanischen Kabelsender Starz und spielt hauptsächlich in den Vereinigten Staaten.

Hintergrund[Bearbeiten]

Themen[Bearbeiten]

Der Roald Dahl Plass in Cardiff. Darunter verbirgt sich die Basis des fiktiven Torchwood-Instituts

Anders als zum Beispiel bei Men in Black, das auf einem ähnlichen Grundkonzept basiert, stehen bei Torchwood oftmals eher die zwischenmenschlichen Beziehungen und ethische Fragen im Vordergrund der Handlung. Aber auch Action und britischer Humor kommen nicht zu kurz. Im Gegensatz zu der Mutterserie Doctor Who, die für ein Familienpublikum konzipiert ist, richtet sich Torchwood eher an erwachsene Zuschauer. So gibt es zum Beispiel Darstellungen von Sexualität und Gewalt, und es werden Kraftausdrücke verwendet.

Captain Jack Harkness ist einer der wenigen Actionhelden einer Fernsehsendung, der offen pansexuell ist. Auch Ianto Jones und Toshiko Sato haben eine fließende Sexualität.

Produktion[Bearbeiten]

Das Torchwood - Doctor Who - Anagramm

Aufgrund der Popularität der Doctor-Who-Serie und zur Geheimhaltung der Inhalte wurden 2005 die Doctor-Who-Drehbücher BBC-intern unter dem Anagramm Torchwood (Doctor WhotorchWooD) herumgereicht, damit nichts zur Presse durchsickerte.

Die erste Torchwood-Staffel wurde 2006 auf BBC Three gesendet; die Ausstrahlung der zweiten Staffel erfolgte ab Januar 2008 auf BBC Two. Eine dritte Staffel mit dem Zusatztitel Kinder der Erde (Children of Earth) wurde ab Herbst 2008 gedreht und vom 6. bis zum 10. Juli 2009 an fünf aufeinander folgenden Tagen bei BBC One ausgestrahlt.[1] Anders als bei den beiden ersten Staffeln gibt es in der dritten Staffel eine durchgehende Handlung.[2]

Die vierte Staffel trägt den Titel Miracle Day,[3] besteht aus 10 Episoden mit erneut durchgängiger Handlung und wurde als Co-Produktion der BBC mit dem US-amerikanischen Kabelsender Starz produziert. Zusätzlich zur Originalbesetzung wurden Mekhi Phifer und Alexa Havins als CIA-Agenten Rex Matheson und Esther Drummond als Hauptrollen bestätigt. Weiter sind Bill Pullman als Mörder Oswald Danes und Lauren Ambrose als PR-Beraterin Jilly Kitzinger zu sehen.[4][5] Die vierte Staffel wurde ab dem 8. Juli 2011 auf Starz[6] sowie ab dem 14. Juli 2011 auch auf BBC One ausgestrahlt.[7]

Vermarktung[Bearbeiten]

Die Serie lief in Kanada auf dem Sender CBC, der sie mitproduziert hat. In den USA wird sie vom BBC-Ableger BBC America mit sehr guten Quoten ausgestrahlt. In Hongkong wurde die Serie auf aTV WORLD gezeigt. Außerdem wurden Sendetermine in Spanien, Australien und Neuseeland angekündigt. RTL II sicherte sich die deutschen Rechte und zeigte die ersten drei Staffeln ab dem 11. März 2009. Die Ausstrahlung der vierten Staffel auf RTL II erfolgte, ursprünglich für das Frühjahr 2012 geplant,[8] in einer Eventprogrammierung am Wochenende vom 17. bis 19. August 2012.[9]

Die BBC vermarktet die 3. Staffel der Serie in verschiedenen Versionen. Neben der durch die BBC im Vereinigten Königreich selbst ausgestrahlten Originalversion bietet die BBC die Serie auch als eine internationale Lizenzversion an. In dieser Fassung wurden von jeder Folge der 3. Staffel ca. 10 Minuten gekürzt. RTL II strahlte die 3. Staffel in der ungekürzten Originalversion aus.[10] Mit bis zu einer Million Zuschauern war diese für den Sender eines der erfolgreichsten Primetime-Formate im Herbst 2009.[11]

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Logo des Torchwood-Instituts

In der Mutterserie Doctor Who wird in der Folge 2.02 Mit Zähnen und Klauen gezeigt, dass das Torchwood-Institut im Jahr 1879 von Königin Victoria gegründet wurde, nachdem diese womöglich von einem außerirdischen Werwolf-Parasiten infiziert wurde. Der Doktor rettete Victoria das Leben, trotzdem erklärte sie ihn zu einem Feind des Königreichs und verbannte ihn auf ewig. Zur Untersuchung und Bekämpfung übersinnlicher und außerirdischer Aktivitäten gründete Victoria ein Institut mit dem Namen Torchwood – nach dem Anwesen, auf dem sie Schutz suchte.

Das Torchwood-Institut hat mehrere Niederlassungen im Vereinigten Königreich. Die eigentliche Zentrale, Torchwood One, hatte ihren Standort in London. Diese wurde jedoch in den Doctor Who-Folgen 2.12 Die Armee der Geister und 2.13 Weltuntergang im Kampf gegen die Cybermen und die Daleks zerstört. Seither ist die vormalige Außenstelle in der walisischen Hauptstadt Cardiff, Torchwood Three, der Hauptsitz des Torchwood-Instituts.

Chronologisch beginnt Torchwood nach dem Ende der zweiten Doctor Who-Staffel. Danach wechseln sich die Staffeln beider Serien ab. Der Charakter Captain Jack Harkness trat zuerst in der Doctor Who-Folge 1.09 Das leere Kind auf und begegnet dem Doktor dann immer wieder, bis er den zehnten Doktor kurz vor dessen Regeneration zuletzt in der Doctor Who-Folge 4.18 End of Time, Part 2 trifft, die nach den Ereignissen der dritten Staffel von Torchwood spielt.

Besetzung[Bearbeiten]

Hauptdarsteller[Bearbeiten]

Charakter Schauspieler Synchronsprecher[12] Episoden
Captain Jack Harkness John Barrowman Peter Flechtner 1.01–4.10
Gwen Cooper Eve Myles Britta Steffenhagen 1.01–4.10
Ianto Jones Gareth David-Lloyd Marius Clarén 1.01–3.04
Dr. Owen Harper Burn Gorman Daniel Fehlow 1.01–2.13
Toshiko Sato Naoko Mori Natascha Geisler 1.01–2.13
Rhys Williams Kai Owen Olaf Reichmann 1.01–4.10
Rex Matheson Mekhi Phifer Dennis Schmidt-Foß 4.01–4.10
Esther Drummond Alexa Havins Antje von der Ahe 4.01–4.10

Nebendarsteller[Bearbeiten]

Charakter Schauspieler Synchronsprecher[12] Episoden Anz.
Sgt Andy Davidson Tom Price David Turba 1.01–4.10
Suzie Costello Indira Varma Claudia Urbschat-Mingues 1.01,1.08 2
Captain John Hart James Marsters David Nathan 2.01, 2.12–13 3
Martha Jones Freema Agyeman Solveig Duda 2.06–2.08 3
Alice Carter Lucy Cohu Petra Barthel 3.01–3.05 5
Lois Habiba Cush Jumbo Manja Doering 3.01–3.05 5
Clement McDonald Paul Copley Bodo Wolf 3.01–3.05 5
John Frobisher Peter Capaldi Peter Reinhardt 3.01–3.05 5
Bridget Spears Susan Brown Karin Buchholz 3.01–3.05 5
Johnson Liz May Brice Debora Weigert 3.01–3.05 5
Mr Dekker Ian Gelder Helmut Gauß 3.01–3.05 5
Brian Green Nicholas Farrell Reinhard Kuhnert 3.01–3.05 5
Rhiannon Davies Katy Wix Melanie Hinze 3.01–3.05 5
Dr. Rupesh Patanjali Rik Makarem Jaron Löwenberg 3.01–3.02 2
Oswald Danes Bill Pullman Detlef Bierstedt 4.01–4.10
Dr. Vera Juarez Arlene Tur Eva Michaelis 4.01–4.05 5
Jilly Kitzinger Lauren Ambrose Luise Helm 4.02–4.10
Brian Friedkin Wayne Knight Frank Ciazynski 4.02–4.08 3
Blue Eyed Man Teddy Sears Jaron Löwenberg 4.05–4.10 4
Olivia Colasanto Nana Visitor Liane Rudolph 4.07–4.08 2
Allen Shapiro John de Lancie Bert Franzke 4.08–4.10 3
Stuart Owens Ernie Hudson Jörg Hengstler 4.06 1
Geraint Cooper William Thomas 2.09-4.10
Charlotte Willis Marina Benedict Ulrike Stürzbecher 4.01-4.10

Hauptfiguren[Bearbeiten]

Captain Jack Harkness[Bearbeiten]

Jack Harkness ist der Leiter der Cardiff-Zweigstelle von Torchwood. Die Figur trat das erste Mal in der Doctor-Who-Folge „Das leere Kind“ auf. Er ist ein Zeitreisender aus dem 51. Jahrhundert, der seit dem 19. Jahrhundert auf der Erde gestrandet ist. Seit seinem Tod und der darauf folgenden Wiederbelebung durch die zu dem Zeitpunkt von der Energie der TARDIS durchdrungenen Rose Tyler in der Episode „Getrennte Wege“ von Doctor Who, ist Jack unsterblich. Im Laufe der zwei Serien Torchwood und Doctor Who wird nach und nach Jacks Geschichte erzählt, die ihn zu einer sehr komplexen Figur macht.

Jack ist zu Beginn der Serie Torchwood eine recht düstere Figur, was im Kontrast zu seinem sorglosen Auftreten in der ersten Staffel von Doctor Who steht. Dies wird erklärt durch seine Unsterblichkeit und die daraus resultierenden Erlebnisse, so beispielsweise, dass er geliebte Menschen sterben sieht, während er weiterlebt. Jack hat selbst zunächst keine Erklärung für seine Unsterblichkeit, weshalb er unbedingt den Doktor wiedersehen will, um Aufschluss zu erhalten. Nach einem erneuten Zusammentreffen mit dem Doktor (in den Doctor Who-Episoden 3.11-3.13: „Utopia“, „The Sound of Drums“ und „Last of the Time Lords“) findet er sich jedoch mehr und mehr mit seinem Schicksal ab und wird wieder ein etwas leichterer Charakter. Nach den Ereignissen in der dritten Staffel ist Jack ein sichtlich gebrochener Mann, der sich die Schuld am Geschehenen gibt.

Innerhalb Torchwoods betrachtet Jack sich als eine Art Vaterfigur für die anderen Teammitglieder – wobei er mit Gwen Cooper und Ianto Jones jedoch auch hemmungslos flirtet und mit Letzterem später eine Beziehung beginnt. Jack hat einen jüngeren Bruder namens Gray, der als Kind bei einem Angriff von Außerirdischen entführt wurde. Jack, der sich verantwortlich fühlt, da er auf Gray aufpassen sollte, suchte ihn jahrelang.

Gwen Cooper[Bearbeiten]

Gwen Elizabeth Cooper ist Polizistin und stößt im Rahmen ihrer Arbeit auf das mysteriöse Torchwood-Institut, in welches sie von Jack Harkness rekrutiert wird. Durch ihre Ausbildung und als Neuling im Team reagiert sie oft mit mehr Mitgefühl als ihre Kollegen, die schon länger für Torchwood arbeiten. So gelingt es ihr auch häufig, verängstigten Zeugen Informationen zu entlocken. Im Laufe der Serie wird Gwen selbstbewusster und belastbarer. In Jacks Abwesenheit übernimmt sie mehrmals die Leitung des Teams.

Gwen ist die Einzige im Team mit einem Lebenspartner. Die Beziehung zu ihrem Freund und späteren Ehemann, Rhys Williams, verdeutlicht den Gegensatz zwischen dem normalen Alltag und den außergewöhnlichen Ereignissen in Torchwood. Zunächst erzählt Gwen Rhys nichts über ihre Arbeit bei der Geheimorganisation, um sich ein Stück Normalität zu bewahren. Sie kann das Gesehene jedoch nicht verarbeiten und betrügt Rhys schließlich mit ihrem Teamkollegen Owen. Ab der zweiten Staffel ist sie Rhys treu und erzählt ihm von ihren Erlebnissen bei der Arbeit.

Rex Matheson[Bearbeiten]

Rex Matheson (ab Staffel 4) ist Agent der CIA. Während der Ereignisse des Miracle Day stößt er auf Torchwood und möchte dessen Mitglieder festnehmen. Zwar gelingt ihm dies, als jedoch seine CIA-Kollegin auf Befehl ihres Vorgesetzten versucht, den inhaftierten Jack umzubringen, stellt Rex fest, dass Torchwood „die Guten“ sind. Er verhilft gemeinsam mit Esther Drummond Jack und Gwen zur Flucht und schließt sich infolgedessen Torchwood an. Am Ende der vierten Staffel wird er wie Jack unsterblich, nachdem er Jacks Blut in seinem Körper bis zur Quelle schmuggeln konnte und gemeinsam mit Jack die Quelle dazu bringt, die normalen Verhältnisse (alle Menschen sind sterblich, Jack nicht) wiederherzustellen. Da ein Teil von dem dazu notwendigen Blut Jacks aus Rex’ Körper kam, wurde auch er in Jacks Zustand der Unsterblichkeit versetzt.

Esther Drummond[Bearbeiten]

Esther Drummond (Staffel 4) ist Analystin bei der CIA, als sie bei Recherchen auf Torchwood stößt, im Zuge weiterer Nachforschungen auf Jack trifft und dadurch zu Torchwood kommt. Am Ende der vierten Staffel wird Esther getötet.

Ianto Jones[Bearbeiten]

Ianto (Staffel 1–3) arbeitet als Archivar, als Besetzung der Touristeninformation (Torchwoods offizielle Fassade) und als „Mädchen für alles“ im Team. Er ist das jüngste Teammitglied, hat aber schon mehr gesehen als viele andere, da er bereits für Torchwood Eins arbeitete und unter anderem den Kampf von Canary Wharf, in dem Torchwood Eins zerstört wurde, erlebte. In diesem Kampf wurde seine Freundin Lisa Hallett in einen Cyberman, ein künstlich geschaffenes tödliches Wesen, das teils Mensch, teils Maschine ist, verwandelt. Ianto bemüht sich um eine Stelle bei Torchwood Drei, um Lisa, die durch Maschinen am Leben gehalten wird, in den Kellern unter der Einrichtung zu verstecken und nach einer Heilmethode zu suchen. Lisa/der Cyberman entkommt jedoch und versucht, andere Menschen ebenfalls in Cybermen zu konvertieren, bis sie schließlich vom Team getötet wird. Iantos Geheimnis, das das ganze Team in tödliche Gefahr brachte und die Erschießung seiner Freundin durch das Team belasten die Beziehung zwischen Ianto und den übrigen zunächst. Später normalisiert sich ihr Verhältnis jedoch.

Ianto ist oftmals Opfer von Jacks anzüglichen Kommentaren. Er kontert diese jedoch brillant mit kurzen, prägnanten Sprüchen und trockenem Humor. Inwieweit sein Eingehen auf Jacks Flirts anfangs nur gespielt ist, um Lisa zu schützen, bleibt unklar. Nach Lisas Tod beginnen Jack und Ianto jedoch eine Beziehung miteinander.

In der Folge der dritten Staffel Kinder der Erde: Tag Vier („Children of Earth: Day Four“) stirbt er an einem tödlichen Virus, den die 456 in einem Gebäude in London freilassen.

Dr. Owen Harper[Bearbeiten]

Dr. Owen Harper (Staffel 1–2) ist Arzt und zu seinen Aufgaben gehört es, Außerirdische zu untersuchen oder Verletzte zu behandeln. Owen legt ein sehr zynisches Auftreten an den Tag und geht zunächst scheinbar keine ernsthaften zwischenmenschlichen Bindungen ein. Erst zum Ende der ersten Staffel beginnt er sich zu öffnen, als er Diane kennenlernt, eine Pilotin aus den 1950er Jahren, die durch den Zeitriss nach Cardiff kommt. Seine Wut und Trauer über ihr erneutes Verschwinden im Riss führen letztendlich mit zu den Ereignissen am Ende der Staffel, als er den Riss öffnet und ein apokalyptisches Monster hindurchkommt.

In der zweiten Staffel stirbt Owen – wird jedoch von Jack, der sich mit seinem Tod nicht abfinden will, zurückgebracht. Owen existiert als Untoter weiter. Dies führt zu seinem zweiten Beinahe-Zusammenbruch nach Dianes Verschwinden, bis er mithilfe seiner Arbeit wieder einen Sinn für sich entdeckt. Schließlich jedoch stirbt er endgültig, als er in Wundmale/Exit Wounds in einem mit radioaktiver Kühlflüssigkeit gefluteten Raum in einem Atomkraftwerk eingeschlossen wird.

Toshiko Sato[Bearbeiten]

Toshiko Sato (Staffel 1–2), genannt Tosh, ist die Computerspezialistin von Torchwood. Sie wird von Jack rekrutiert, nachdem sie in eine Spionageaffäre verwickelt wurde und dafür ohne Gerichtsverhandlung von der Regierung festgehalten wird. Sie steht vor der Wahl: Torchwood oder weiterhin Gefängnis.

Tosh schwärmt für Owen, der sie jedoch zu ihrem Leidwesen nicht so zur Kenntnis nimmt. Stattdessen hat sie eine Affäre mit Mary, die sich als mörderisches Alien entpuppt, und eine Romanze mit Tommy Brockless, einem Soldaten des Ersten Weltkriegs, der tiefgefroren in Torchwoods Kühlkammer liegt und nur einmal im Jahr aufgetaut wird. Am Ende der zweiten Staffel stirbt Toshiko, als sie von Jacks Bruder Gray erschossen wird.

Bücher[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tochwood: Dritte Staffel doch in britischer Erstausstrahlung
  2. Garth Franklin: "Torchwood" Set To Return. Meldung in Dark Horizons vom 7. Juni 2010.
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatTitel der vierten "Torchwood"-Staffel lautet "Miracle Day". wunschliste.de, 8. Januar 2011, abgerufen am 11. Januar 2011.
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatPullman, Phifer und Tur kommen zu "Torchwood". eguide-online.de, abgerufen am 17. Dezember 2010.
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatTorchwood: Alexa Havins und Dichen Lachman verpflichtet. serienjunkies.de, 6. Januar 2011, abgerufen am 8. Januar 2011.
  6. Robert Seidman: Captain Jack Will Soon Be Back: 'Torchwood: Miracle Day' Premieres on Starz July 8. TV by the Numbers. 23. März 2011. Abgerufen am 23. März 2011.
  7. Miracle Day Episode guide. BBC One. Abgerufen am 7. Oktober 2012.
  8. Christian Junklewitz: Torchwood: RTL II zeigt Miracle Day im Frühjahr 2012. Serienjunkies.de, 9. September 2011, abgerufen am 9. September 2011.
  9. Bernd Michael Krannich: Torchwood: Miracle Day im August als Eventprogrammierung bei RTL II. Serienjunkies.de, 2. Juli 2012, abgerufen am 2. Juli 2012.
  10. RTL II setzt "Torchwood" schon im Herbst fort, 5. August 2009, unter dwdl.de
  11. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatTorchwood: 3. Staffel – Finale war Quoten stark. Serien-load.de, abgerufen am 20. Oktober 2009.
  12. a b Torchwood in der Deutschen Synchronkartei