Torino Palasport Olimpico

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Torino Palasport Olimpico ist der Name einer Sport- und Veranstaltungshalle in der italienischen Stadt Turin. Es befindet sich im südlichen Stadtteil Santa Rita, zwischen dem Corso Sebastopoli und der Via Filadelfia, unmittelbar neben dem Turiner Olympiastadion (ehem. Stadio Comunale) und dem Messegelände Torino Esposizioni.

Die im November 2005 eröffnete Halle wurde vom japanischen Architekten Arata Isozaki und vom italienischen Architekten Pier Paolo Maggiora entworfen. Die Baukosten beliefen sich auf 90 Millionen Euro. Die maximale Kapazität beträgt 12.232 Sitzplätze. Die Halle kann dank mobiler Trennwände in beliebig große Einheiten unterteilt werden. Während der Olympischen Winterspiele 2006 wurden hier rund die Hälfte der Spiele der beiden Eishockey-Turniere ausgetragen (21 von 38 Spielen der Männer und 10 von 20 Spielen der Frauen). Neben dem Hauptspielfeld ist auch ein zweites Spielfeld für Trainings vorhanden.

Nach den Olympischen Spielen wird die Anlage als Multifunktionshalle genutzt (Eisbahn, Hallensportarten, Messen, Kongresse, Ausstellungen und andere Großveranstaltungen).

45.0416666666677.6522222222222Koordinaten: 45° 2′ 30″ N, 7° 39′ 8″ O