Torrey Mitchell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Torrey Mitchell Eishockeyspieler
Torrey Mitchell
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 30. Januar 1985
Geburtsort Greenfield Park, Québec, Kanada
Größe 180 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #17
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2004, 4. Runde, 126. Position
San Jose Sharks
Spielerkarriere
2002–2004 Hotchkiss School
2004–2007 University of Vermont
2007–2012 San Jose Sharks
2012–2014 Minnesota Wild
seit 2014 Buffalo Sabres

Torrey Mitchell (* 30. Januar 1985 in Greenfield Park, Québec) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit März 2014 bei den Buffalo Sabres in der National Hockey League unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten]

Mitchell begann seine Karriere 2002 an der Hotchkiss School, einer der renommiertesten High Schools der Vereinigten Staaten, wo er zwei Jahre lang spielte, ehe er an die University of Vermont ging. Dort studierte er drei Jahre lang und lief dabei für das Universitätsteam in der National Collegiate Athletic Association auf. In drei Spielzeiten von 2004 bis 2007 sammelte der Kanadier insgesamt 105 Punkte in 115 Spielen. In der Spielzeit 2005/06, seinem besten College-Jahr, war er drittbester Vorlagengeber und achtbester Punktesammler der Hockey East, einer Liga der NCAA. Zudem wurde er in seinem Rookiejahr 2004/05 ins All-Rookie Team der Eastern College Athletic Conference gewählt. Nach Beendigung des Studiums erhielt er ein Vertragsangebot der San Jose Sharks aus der National Hockey League, die ihn im NHL Entry Draft 2004 in der vierten Runde an 126. Position ausgewählt hatten.

Die Sharks setzten Mitchell zum Ende der Saison 2006/07 zunächst in ihrem Farmteam, den Worcester Sharks aus der American Hockey League, ein. Er erreichte dabei in elf Spielen der regulären Saison sieben Punkte und in den sechs Playoff-Partien des Teams zwei. Im Herbst 2007 nahm der Stürmer am Trainingscamp des NHL-Teams teil und stand zum Auftakt der Saison 2007/08 in dessen Kader. Dort etablierte er sich trotz der großen Konkurrenz mit konstant guten Leistungen. Vor allem in der Defensive und im Unterzahlspiel setzte Mitchell Akzente, wodurch er andere Defensivstürmer wie Patrick Rissmiller, Curtis Brown und Marcel Goc in den Schatten stellte. Der Defensivspezialist absolvierte schließlich alle Partien des Teams, sowohl in der regulären Saison als auch in den Playoffs, und kam auf 23 Punkte in den 95 Begegnungen. Seine Leistungen im Saisonverlauf brachten ihm den teaminternen Preis des besten Rookies ein. Für Aufsehen in negativer Hinsicht sorgte Mitchell im Saisonverlauf, als er im März 2008 bei einer unbeabsichtigten Kollision mit Gegenspieler Kurtis Foster von den Minnesota Wild diesen bei hohem Tempo so unglücklich in die Bande beförderte, dass sich Foster den Oberschenkelknochen brach. Die NHL änderte in der Sommerpause daher die Regeln, um solche Situationen – Körperkontakt im Bereich hinter dem Tor bei unerlaubten Weitschüssen mit Touch-Icing – in Zukunft zu vermeiden.

Die folgende Spielzeit begann für den Stürmer denkbar schlecht, als er sich zum Beginn des Trainingscamps im September nach einer Kollision mit Gegenspieler Brett Westgarth selbst das Bein brach, als er an den Torpfosten prallte. Erst kurz vor den Weihnachtsfeiertagen konnte er wieder das erste Mal mit dem Team auf dem Eis trainieren und wurde schließlich Mitte Januar 2009 zu den Worcester Sharks in die AHL beordert. Dort sollte der Kanadier vor seiner Rückkehr in den NHL-Kader Spielpraxis sammeln. Allerdings zog sich Mitchell bei seinem zweiten Einsatz in Worcester erneut eine Verletzung am Bein zu, die ihn wiederum zu einer dreimonatigen Pause zwang. Erst in der dritten Partie der ersten Playoff-Runde gegen die Anaheim Ducks gab er schließlich sein Saisondebüt für San Jose in der NHL. Auch im folgenden Sommer blieb dem Kanadier das Verletzungspech treu und er verpasste wegen einer Sehnenentzündung im Knie die ersten eineinhalb Monate der Spielzeit 2009/10. Im November wurde er abermals in seiner Karriere zu den Worcester Sharks in die AHL geschickt, um Spielpraxis zu sammeln.

Am 1. Juli 2012 unterschrieb er als Free Agent einen Dreijahres-Vertrag bei den Minnesota Wild.[1] Am 5. März 2014 wurde Torrey Mitchell zusammen mit je einem Zweitrunden-Draftpick 2014 und 2016 an die Buffalo Sabres abgegeben, im Gegenzug erhielten die Wild Matt Moulson und Cody McCormick.[2]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2005 ECAC All-Rookie-Team
  • 2008 PlayStation „Sharks Rookie of the Year“ Award

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2013/14

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2002/03 Hotchkiss School USHS 26 19 30 49 33
2003/04 Hotchkiss School USHS 25 25 37 62 42
2004/05 University of Vermont NCAA 38 11 19 30 74
2005/06 University of Vermont NCAA 38 12 28 40 34
2006/07 University of Vermont NCAA 39 12 23 35 46
2006/07 Worcester Sharks AHL 11 2 5 7 27 6 1 1 2 15
2007/08 San Jose Sharks NHL 82 10 10 20 50 13 1 2 3 10
2008/09 Worcester Sharks AHL 2 1 0 1 0
2008/09 San Jose Sharks NHL 4 0 0 0 2
2009/10 Worcester Sharks AHL 5 1 2 3 10
2009/10 San Jose Sharks NHL 56 2 9 11 27 15 0 2 2 2
2010/11 San Jose Sharks NHL 66 9 14 23 46 18 1 4 5 10
2011/12 San Jose Sharks NHL 76 9 10 19 29 5 0 1 1 6
2012/13 San Francisco Bulls ECHL 2 1 0 1 0
2012/13 Minnesota Wild NHL 45 4 4 8 21 5 1 0 1 0
2013/14 Minnesota Wild NHL 58 1 8 9 21
Buffalo Sabres NHL 9 1 0 1 4
US High School gesamt 51 44 67 111 75
NCAA gesamt 115 35 70 105 154
AHL gesamt 18 4 7 11 37 6 1 1 2 15
NHL gesamt 392 36 55 91 198 60 3 9 12 30

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mike Doyle: Wild Signs Mitchell, Konopka. Minnesota Wild, 1. Juli 2012, abgerufen am 9. August 2012 (englisch).
  2. Wild acquire Moulson, McCormick in dealing Mitchell, 2 draft picks to Sabres. The Hockey News, 5. März 2014, abgerufen am 7. März 2014.