Torriani (Patriziergeschlecht)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Coa fam ITA della torre.jpg

Die Torriani (von Thurn, della Torre, da Torre) waren ein italienisches Patriziergeschlecht. Im 14. Jahrhundert regierten sie Mailand und die Lombardei und gelten als die Anführer der papsttreuen Guelfen. Sie stammten aus dem Valsassina in der heutigen Provinz Lecco. Die Adelsfamilien Thurn und Taxis und Thurn und Valsassina berufen sich auf die Torriani als Vorfahren.

Die Torriani nahmen in der Geschichte Mailands als erbitterte Rivalen der Visconti eine hervorstehende Rolle ein.
(siehe dazu Hauptartikel Geschichte Mailands)

Vertreter der Familie[Bearbeiten]

Sonstige Personen mit dem Familiennamen della Torre[Bearbeiten]

  • Bartolomeo della Torre († 1658), Baumeister der St. Ignatiuskirche und Jesuiten-Ordenshaus in Raab/Györ
  • Giacomo della Torre († 1669), Sohn von Bartolomeo, Maurer und Werkmeister zu Raab/Györ
  • Francesco della Torre (16271687), Sohn von Bartolomeo, königlicher Prager Hofsteinmetzmeister
  • Bartolomeo della Torre, Sohn von Francesco, Pfarrer in Linz
  • Giovanni Pietro della Torre (16601711), Sohn des Francesco, ebenfalls königlicher Prager Hofsteinmetzmeister.
  • Daniel Gran (16941757), kaiserlicher Kammermaler, nannte sich ab 1732 "della Torre".
  • Vico Torriani (19201998), Schlagersänger, Schauspieler und Showmaster.
  • Lelio Della Torre (1805–1871), italienischer jüdischer Gelehrter und hebräischer Lyriker
  • José Della Torre (1906–1979), argentinischer Fußballspieler

Links[Bearbeiten]