Tosno

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt eine russische Stadt. Tosno bezeichnet auch einen Ort in Argentinien, Tosno (Córdoba).
Stadt
Tosno
Тосно
Wappen
Wappen
Föderationskreis Nordwestrussland
Oblast Leningrad
Rajon Tosno
Erste Erwähnung 1500
Stadt seit 1963
Fläche 412 km²
Bevölkerung 39.101 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 95 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 37 m
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7) 81361
Postleitzahl 187000–187003
Kfz-Kennzeichen 47
OKATO 41 466
Geographische Lage
Koordinaten 59° 33′ N, 30° 54′ O59.5530.937Koordinaten: 59° 33′ 0″ N, 30° 54′ 0″ O
Tosno (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Tosno (Oblast Leningrad)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Leningrad
Liste der Städte in Russland

Tosno (russisch Тосно) ist eine russische Stadt mit 39.101 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010)[1] in der Oblast Leningrad und ein südöstlicher Vorort von Sankt Petersburg. Es liegt am Fluss Tosna (einem linken Nebenfluss der Newa), etwa 50 km vom Petersburger Stadtkern entfernt. Die nächstgelegene Stadt ist das 17 km von Tosno entfernte Nikolskoje.

Geschichte[Bearbeiten]

Tosno wurde im Jahre 1500 erstmals erwähnt und gehörte damals zur Republik Nowgorod. Die Entstehung der eigentlichen Stadt begann jedoch 1714 unter Peter dem Großen, der hier eine Handwerkersiedlung und eine Poststation nahe der kürzlich gegründeten Zarenreichshauptstadt Sankt Petersburg anlegen ließ. Da sich Tosno schon damals an der stark befahrenen Straße von Petersburg nach Moskau befand, stieg es im Laufe des Jahrhunderts zu einem der größten Vororte Petersburgs und einem Industriezentrum auf.

Beim Bau der Bahnstrecke Sankt Petersburg–Moskau in den 1840ern, die ebenfalls durch Tosno führt, diente der Ort als Arbeitersiedlung für Tausende ehemaliger leibeigener Bauern, die dabei eingesetzt wurden.

1930 wurde Tosno zum Verwaltungszentrum des neu gegründeten gleichnamigen Rajons und hatte seinen wirtschaftlichen Schwerpunkt im Bereich der Forstwirtschaft bzw. Holzverarbeitung sowie Leichtindustrie. Im Zweiten Weltkrieg war Tosno von 1941 bis 1944, während der Leningrader Blockade, unter der Kontrolle der Wehrmacht und war zum Zeitpunkt der Befreiung weitgehend zerstört.

1963 erhielt Tosno den Stadtstatus.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1959 15.138
1970 19.564
1979 24.062
1989 32.459
2002 38.683
2010 39.101

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten]

Linientaxis (sogenannte Marschrutki) in Tosno

Der deutsche Konzern Henkel betreibt heute in Tosno ein großes Werk zur Herstellung von Klebstoff und Waschmittel. Zweiter großer Arbeitgeber in Tosno ist eine Fabrik des US-amerikanischen Baumaschinenherstellers Caterpillar. Die Holz- und Textilindustrie haben hier heute nur noch geringe Bedeutung.

Tosno liegt direkt am wichtigsten Autoverkehrsweg des europäischen Teils Russlands, der Autobahn M10 zwischen Sankt Petersburg und Moskau. Tosno verfügt weiterhin über einen Bahnhof an der Petersburg-Moskauer Schnellfahrstrecke.

Kriegsgräberstätte Sologubowka[Bearbeiten]

20 km nordöstlich von Tosno befindet sich im Ortsteil Lesje (Лезье) der Siedlung Sologubowka (Сологубовка) ein deutscher Soldatenfriedhof, die Kriegsgräberstätte Sologubowka (Lage: 59,6888° n. Br., 31,1198° ö. L.). Er wurde seit 1996 vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge angelegt und bis 2010 wurden über 45.000 Gefallene aus verschiedenen russischen Grablageorten dorthin umgebettet. Die Namen der Gefallenen sind auf Granitstelen verzeichnet.[2] Im Endausbau sollen dort über 80.000 Grabstätten angelegt werden und damit die weltweit größte deutsche Kriegsgräberstätte entstehen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)
  2. Schreiben des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. an seine Mitglieder und Spender vom 24. März 2010

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tosno – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien