Totnes Castle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

p3

Totnes Castle
Totnes castle von der Castle Street aus gesehen

Totnes castle von der Castle Street aus gesehen

Entstehungszeit: um 1068 bis 1100
Burgentyp: Höhenburg
Erhaltungszustand: Ruine
Ort: Totnes
Geographische Lage 50° 25′ 58″ N, 3° 41′ 29″ W50.432777777778-3.6913888888889Koordinaten: 50° 25′ 58″ N, 3° 41′ 29″ W
Totnes Castle (England)
Totnes Castle

Totnes Castle ist eine Burgruine in Totnes in der Grafschaft Devon in Großbritannien.

Inhaltsverzeichnis

Lage[Bearbeiten]

Totnes Castle ist eine normannische Burgruine mitten in Totnes auf einem Hügel oberhalb des River Dart.

Geschichte[Bearbeiten]

Die erste Burg wurde im 11. Jahrhundert durch Judhael de Totnes errichtet, einem Gefolgsmann von Wilhelm dem Eroberer. Er erhielt das umliegende Land im Jahre 1086 und baute eine vermutlich hölzerne Burg, um seine Macht über den Landstrich zu festigen. Mit dem Tode Wilhelms verlor er das Land – vermutlich, weil er beim Aufstand 1088 um die Nachfolge und die Teilung Englands von der Normandie gegen Wilhelm Rufus Partei ergriff.

Die Burg ging in der Nachfolge an Roger de Nonant, dessen Nachkommen sie für vermutlich drei Generationen bewirtschafteten, bevor die Burg 1206 in den Besitz von William de Braose kam. Sein Sohn Reginald de Braose ließ vermutlich um 1219 die steinerne Burg errichten, deren Überreste heute noch erhalten sind. Über Reginalds Enkelin Eva de Braose kam die Burg um 1241 an die Familie Cantilupe und später an die Familie de la Zouch. 1326 war die Burg zur Ruine verfallen und wurde auf Geheiß des Königs wieder aufgebaut und neu befestigt. Nach der Schlacht von Bosworth vergab Heinrich VII. Totnes an Richard Edgcumbe, danach war die Burg militärisch überholt und verfiel. Mitte des 16. Jahrhunderts musste Richard Edgcumbe Totnes verkaufen, die Burg fiel an die Familie Seymour, die späteren Dukes of Somerset. Während des Englischen Bürgerkriegs wurde die Burg erneut besetzt, spielte aber eine untergeordnete Rolle. 1947 übergab die Familie Seymour die Burgruine dem Ministry of Works, das sie schließlich in die Obhut von English Heritage gab.

Anlage[Bearbeiten]

Heute sind noch große Teile der Burgmauer und der Bergfried erhalten. Die Burgruine wird seit 1984 von English Heritage verwaltet und kann von April bis Oktober gegen einen geringen Eintritt besichtigt werden.

Weblinks[Bearbeiten]