Toula Limnaios

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Toula Limnaios, 1997.

Toula Limnaios (griechisch Toula Limneos Τούλα Λιμναίος, * 1963 in Athen) ist eine griechische Interpretin und Choreographin. Sie gründete und leitet seit 1997 gemeinsam mit dem Komponisten Ralf R. Ollertz die cie. toula limnaios, mit der sie seit 2003 in der Halle Tanzbühne Berlin ansässig ist.

Leben[Bearbeiten]

Nach ihrer Ausbildung in klassischem und modernem Tanz, M. Alexander- und Laban-Technik sowie Musik und Tanzpädagogik in Brüssel, arbeitete sie als Interpretin mit Claudio Bernardo, Régine Chopinot und als Assistentin mit Pierre Droulers. Später setzte sie ihre Ausbildung an der Folkwang Hochschule in Essen fort, wo sie nach kurzer Zeit Mitglied des Folkwang Tanzstudios unter der künstlerischen Leitung von Pina Bausch wurde. Sie hat sich in Live-Improvisationen mit den Musikern Conny Bauer und Peter Kowald einen Namen gemacht und gründete 1996 die cie. toula limnaios. Tourneen und Gastspiele führten sie seitdem nach Belgien, Brasilien, Deutschland, Dänemark, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Litauen, Lettland, Österreich, Polen, Schweiz, Senegal, Spanien, Zypern und Venezuela. Sie ist neben der Leitung ihres Ensembles auch als Gastchoreographin am Theater Osnabrück, der Hochschule für Darstellende Künste Frankfurt/Main tätig. 2007 bis 2008 war Toula Limnaios Gastprofessorin für Choreographie an der Ernst-Busch-Schule.

Weblinks[Bearbeiten]