Tour d’Argent

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tour d’Argent.
Blick aus dem Restaurant auf Notre Dame und die Seine.

La Tour d'Argent (Silberturm) in Paris ist ein weltweit bekanntes Restaurant. Es wurde 1582 vom Koch Rourteau gegründet. Von 1933 bis 1952 und von 1953 bis 1996 hatte La Tour d'Argent drei Sterne im Restaurantführer Guide Michelin, seit 2006 hat es nur noch einen.

Das Restaurant ist berühmt für seine Enten-Gerichte und den Weinkeller, der weit über 400.000 Flaschen umfasst.

Das Restaurant steht am linken Flussufer nahe an der Île de la Cité und dem Dom Notre-Dame de Paris im 5. Pariser Arrondissement. Aus dem Speisesaal eröffnet sich dem Besucher eine wunderbare Aussicht auf Paris und die Seine, die unter den hochgelegenen Fenstern des Saals fließt.

Frühe Stammgäste[Bearbeiten]

Weinkeller[Bearbeiten]

Der legendäre Weinkeller umfasst knapp 440.000 Flaschen[1], welche in 15.000 Referenzen eingeteilt sind. Während der deutschen Okkupation Frankreichs im Zweiten Weltkrieg mauerte Claude Terrail, seinerzeit der Sohn des Hausherrn, den Keller zu, um die Flaschen vor den Besatzern zu verstecken.

Canard Tour d'Argent[Bearbeiten]

Das Rezept zum Canard Tour d'Argent (Ente Tour d'argent) wurde 1890 von Frédéric Delair konzipiert. Von der Aufzucht der Enten über die Zubereitung bis hin zum Servieren wird jedem Detail des Gerichts große Sorgfalt zuteil. Weithin bekannt ist die silberne Entenpresse, mit der am Tisch aus den Enteninnereien eine Soße zubereitet wird. Über die kumulierte Zahl der verspeisten Enten wird Buch geführt:

  • 1929: 100.000 Enten
  • 1949: 200.000
  • 1961: 300.000
  • 1976: 500.000
  • 2003: 1.000.000

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Weinbrand von 1788 versteigert

Weblinks[Bearbeiten]