Tour de France 1947

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
34. Tour de France 1947 – Endstand
Streckenlänge 21 Etappen, 4630 km
Toursieger Jean Robic 148:11:25 h
(31,244 km/h)
Zweiter Edouard Fachleitner + 3:58 min
Dritter Pierre Brambilla + 10:07 min
Vierter Aldo Ronconi + 11:00 min
Fünfter René Vietto + 15:23 min
Sechster Raymond Impanis + 18:14 min
Siebenter Fermo Camellini + 24:08 min
Achter Giordano Cottur + 1:06:03 h
Neunter Jean-Marie Goasmat + 1:10:03 h
Zehnter Jean Lazaridés + 1:18:44 h
Bergwertung Pierre Brambilla 98 P.
Zweiter Apo Lazarides 89 P.
Dritter Jean Robic 70 P.
Teamwertung Italien
Strecke der Tour de France 1947

Die 34. Tour de France fand vom 25. Juni bis 20. Juli 1947 statt. Die erste Tour seit 1939 nach der Unterbrechung durch den Zweiten Weltkrieg führte auf 21 Etappen über insgesamt 4655 km. 100 Rennfahrer nahmen an der Rundfahrt teil, 53 davon wurden klassifiziert.

Im Jahr zuvor hatte Jacques Goddet die Zeitung L’Équipe gegründet, die als Nachfolger von L’Auto nun die Organisation übernahm. Die Rundfahrt begann in Paris und verlief im Uhrzeigersinn zunächst nach Norden, dann über die Alpen und am Mittelmeer entlang, ehe es über die Pyrenäen zur Bretagne ging und schließlich in der französischen Hauptstadt das Ziel erreicht wurde.

Eine deutsche Mannschaft war bei der Tour 1947 nicht am Start, stattdessen kamen allein aus Frankreich fünf Teams aus den verschiedenen Regionen des Landes.

Rennverlauf[Bearbeiten]

Die erste Etappe konnte der Schweizer Ferdy Kübler für sich entscheiden. Die Gesamtwertung führte er jedoch nur einen Tag an, bereits auf der nächsten Etappe konnte der Franzose René Vietto mit seinem Etappensieg Kübler aus der Führungsposition verdrängen. Bis zur 19. Etappe konnte er seine Führung behaupten, dann aber musste er im längsten Einzelzeitfahren der Tourgeschichte (139 km) über sechs Minuten Rückstand auf den Italiener Pierre Brambilla und sogar fast zehn Minuten auf den Franzosen Jean Robic hinnehmen und fiel zurück. Das gelbe Trikot übernahm Brambilla, doch auf der letzten Etappe in den Pariser Prinzenpark musste er es wieder an Robic abgeben, der noch einmal attackierte und so den Toursieg errang. Den Grundstein zu seinem Toursieg hatte er aber bereits in den Bergen gelegt, wo er jeweils eine Etappe in den Alpen und eine Etappe in den Pyrenäen gewinnen konnte.

Der auf der letzten Etappe noch abgefangene Brambilla konnte sich immerhin noch mit dem Gewinn der Bergwertung trösten. Die 273 km lange Königsetappe der Tour 1947 gewann Albert Bourlon in einer Solofahrt, die er in Luchon mit 16 Minuten Vorsprung beendete.

Die Etappen[Bearbeiten]

Etappen Start – Ziel km Etappensieger Gelbes Trikot
1. Etappe ParisLille 236 Ferdy Kübler Ferdy Kübler
2. Etappe Lille – Brüssel (BEL) 182 René Vietto René Vietto
3. Etappe Brüssel (BEL) – Luxemburg (LUX) 314 Aldo Ronconi René Vietto
4. Etappe Luxemburg (LUX) – Straßburg 223 Jean Robic René Vietto
5. Etappe Straßburg – Besançon 248 Ferdy Kübler René Vietto
6. Etappe Besançon – Lyon 249 Lucien Teisseire René Vietto
7. Etappe Lyon – Grenoble 172 Jean Robic Aldo Ronconi
8. Etappe Grenoble – Briançon 185 Fermo Camellini Aldo Ronconi
9. Etappe Briançon – Digne-les-Bains 217 René Vietto René Vietto
10. Etappe Digne-les-Bains – Nizza 255 Fermo Camellini René Vietto
11. Etappe Nizza – Marseille 230 Edouard Fachleitner René Vietto
12. Etappe Marseille – Montpellier 165 Henri Massal René Vietto
13. Etappe Montpellier – Carcassonne 172 Lucien Teisseire René Vietto
14. Etappe Carcassonne – Luchon 253 Albert Bourlon René Vietto
15. Etappe Luchon – Pau 195 Jean Robic René Vietto
16. Etappe Pau – Bordeaux 195 Giuseppe Tacca René Vietto
17. Etappe Bordeaux – Les Sables-d’Olonne 272 Eloi Tassin René Vietto
18. Etappe Les Sables-d’Olonne – Vannes 236 Pietro Tarchini René Vietto
19. Etappe Vannes – Saint-Brieuc 139 (EZF) Raymond Impanis Pierre Brambilla
20. Etappe Saint-Brieuc – Caen 235 Maurice Diot Pierre Brambilla
21. Etappe Caen – Paris 257 Albéric Schotte Jean Robic

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tour de France 1947 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien