Tour de France 2012/Fahrerfeld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei der Tour de France 2012 gingen insgesamt 198 Radrennfahrer in 22 Teams an den Start.[1]

Legende[Bearbeiten]

  • Suspendierung: Ausschluss durch eigenes Team
  • Ausschluss: Ausschluss durch die Rennleitung vor Rennbeginn
  • Disqualifikation: Ausschluss durch die Rennleitung nach Rennbeginn
  • Auszeichnungen nach der Zielankunft:

Teilnehmer nach Nationalitäten[Bearbeiten]

Nr. Land Teilnehmer
01 FrankreichFrankreich Frankreich 43
02 SpanienSpanien Spanien 21
03 NiederlandeNiederlande Niederlande 18
04 ItalienItalien Italien 15
05 BelgienBelgien Belgien 14
06 DeutschlandDeutschland Deutschland 13
07 AustralienAustralien Australien 12
08 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 8
09 RusslandRussland Russland 5
09 DanemarkDänemark Dänemark 5
09 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 5
12 SlowenienSlowenien Slowenien 4
12 KasachstanKasachstan Kasachstan 4
12 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 4
15 SchweizSchweiz Schweiz 3
15 UkraineUkraine Ukraine 3
15 SlowakeiSlowakei Slowakei 3
18 PortugalPortugal Portugal 2
18 IrlandIrland Irland 2
18 SudafrikaSüdafrika Südafrika 2
18 SchwedenSchweden Schweden 2
22 PolenPolen Polen 1
22 LuxemburgLuxemburg Luxemburg 1
22 NorwegenNorwegen Norwegen 1
22 KanadaKanada Kanada 1
22 EstlandEstland Estland 1
22 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 1
22 OsterreichÖsterreich Österreich 1
22 ArgentinienArgentinien Argentinien 1
22 KroatienKroatien Kroatien 1
22 JapanJapan Japan 1
Gesamt 198

Teilnehmer nach Teams[Bearbeiten]

BMC Racing Team (USA)[Bearbeiten]

Nr. Name Nationalität Anmerkungen
1 Cadel Evans AustralienAustralien Australien Siebter der Gesamtwertung
2 Marcus Burghardt DeutschlandDeutschland Deutschland 58. der Gesamtwertung
3 Steve Cummings Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 95. der Gesamtwertung
4 Philippe Gilbert BelgienBelgien Belgien 46. der Gesamtwertung
5 George Hincapie Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 38. der Gesamtwertung
6 Amaël Moinard FrankreichFrankreich Frankreich 45. der Gesamtwertung
7 Manuel Quinziato ItalienItalien Italien 109. der Gesamtwertung
8 Michael Schär SchweizSchweiz Schweiz 49. der Gesamtwertung
9 Tejay van Garderen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Weißes Trikot: Prolog6., 9.20. Etappe; Fünfter der Gesamtwertung
Dritter der Mannschaftswertung

RadioShack-Nissan (Luxemburg)[Bearbeiten]

Nr. Name Nationalität Anmerkungen
11 Fränk Schleck LuxemburgLuxemburg Luxemburg Nicht zur 16. Etappe angetreten; am 2. Ruhetag nach positivem Test auf das Diuretikum Xipamid vom Team zurückgezogen.[2]
12 Fabian Cancellara SchweizSchweiz Schweiz Sieger: Prolog; Gelbes Trikot: Prolog6. Etappe; Grünes Trikot: Prolog, 1. Etappe; nicht zur 11. Etappe angetreten
13 Tony Gallopin FrankreichFrankreich Frankreich Aufgabe während der 13. Etappe
14 Christopher Horner Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 13. der Gesamtwertung
15 Andreas Klöden DeutschlandDeutschland Deutschland Elfter der Gesamtwertung
16 Maxime Monfort BelgienBelgien Belgien 16. der Gesamtwertung
17 Jaroslaw Popowytsch UkraineUkraine Ukraine 76. der Gesamtwertung
18 Jens Voigt DeutschlandDeutschland Deutschland 52. der Gesamtwertung
19 Haimar Zubeldia SpanienSpanien Spanien Sechster der Gesamtwertung
Mannschaftswertung: 8.20. Etappe; Sieger der Mannschaftswertung

Team Europcar (Frankreich)[Bearbeiten]

Nr. Name Nationalität Anmerkungen
21 Thomas Voeckler FrankreichFrankreich Frankreich Sieger: 10., 16. Etappe; Bergtrikot: 10., 16.20. Etappe; Kämpferischster Fahrer: 10., 16. Etappe; 26. der Gesamtwertung
22 Yukiya Arashiro JapanJapan Japan Kämpferischster Fahrer: 4. Etappe; 84. der Gesamtwertung
23 Giovanni Bernaudeau FrankreichFrankreich Frankreich Aufgabe während der 15. Etappe
24 Cyril Gautier FrankreichFrankreich Frankreich 61. der Gesamtwertung
25 Yohann Gène FrankreichFrankreich Frankreich 139. der Gesamtwertung
26 Vincent Jérôme FrankreichFrankreich Frankreich Aufgabe während der 15. Etappe
27 Christophe Kern FrankreichFrankreich Frankreich 83. der Gesamtwertung
28 Davide Malacarne ItalienItalien Italien 59. der Gesamtwertung
29 Pierre Rolland FrankreichFrankreich Frankreich Sieger: 11. Etappe; Kämpferischster Fahrer: 11. Etappe; Achter der Gesamtwertung
Siebter der Mannschaftswertung

Euskaltel-Euskadi (Spanien)[Bearbeiten]

Nr. Name Nationalität Anmerkungen
31 Samuel Sánchez SpanienSpanien Spanien Aufgabe nach Sturz während der 8. Etappe
32 Mikel Astarloza SpanienSpanien Spanien Aufgabe nach Sturz während der 6. Etappe
33 Jorge Azanza SpanienSpanien Spanien 74. der Gesamtwertung
34 Gorka Izagirre SpanienSpanien Spanien 39. der Gesamtwertung
35 Egoi Martínez SpanienSpanien Spanien 17. der Gesamtwertung
36 Rubén Pérez SpanienSpanien Spanien 87. der Gesamtwertung
37 Amets Txurruka SpanienSpanien Spanien Nicht zur 7. Etappe angetreten
38 Pablo Urtasun SpanienSpanien Spanien 134. der Gesamtwertung
39 Gorka Verdugo SpanienSpanien Spanien Aufgabe während der 8. Etappe
15. der Mannschaftswertung

Lampre-ISD (Italien)[Bearbeiten]

Nr. Name Nationalität Anmerkungen
41 Michele Scarponi ItalienItalien Italien 24. der Gesamtwertung
42 Grega Bole SlowenienSlowenien Slowenien Aufgabe während der 16. Etappe
43 Danilo Hondo DeutschlandDeutschland Deutschland 86. der Gesamtwertung
44 Jurij Kriwzow FrankreichFrankreich Frankreich Ausgeschieden nach der 11. Etappe: Zeitlimit überschritten
45 Matthew Lloyd AustralienAustralien Australien Nicht zur 10. Etappe angetreten
46 Marco Marzano ItalienItalien Italien 80. der Gesamtwertung
47 Alessandro Petacchi ItalienItalien Italien Ausgeschieden nach der 11. Etappe: Zeitlimit überschritten
48 Simone Stortoni ItalienItalien Italien 69. der Gesamtwertung
49 Davide Viganò ItalienItalien Italien Aufgabe nach Sturz während der 6. Etappe
17. der Mannschaftswertung

Liquigas-Cannondale (Italien)[Bearbeiten]

Nr. Name Nationalität Anmerkungen
51 Vincenzo Nibali ItalienItalien Italien Dritter der Gesamtwertung
52 Ivan Basso ItalienItalien Italien 25. der Gesamtwertung
53 Federico Canuti ItalienItalien Italien 114. der Gesamtwertung
54 Kristjan Koren SlowenienSlowenien Slowenien 98. der Gesamtwertung
55 Dominik Nerz DeutschlandDeutschland Deutschland 47. der Gesamtwertung
56 Daniel Oss ItalienItalien Italien 105. der Gesamtwertung
57 Peter Sagan SlowakeiSlowakei Slowakei Sieger: 1., 3., 6. Etappe; Grünes Trikot: 2.20. Etappe; Kämpferischster Fahrer: 14. Etappe; Sieger der Punktewertung; 42. der Gesamtwertung
58 Sylwester Szmyd PolenPolen Polen 71. der Gesamtwertung
59 Alessandro Vanotti ItalienItalien Italien 118. der Gesamtwertung
Fünfter der Gesamtwertung

Garmin-Sharp-Barracuda (USA)[Bearbeiten]

Nr. Name Nationalität Anmerkungen
61 Ryder Hesjedal KanadaKanada Kanada Nicht zur 7. Etappe angetreten.
62 Tom Danielson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Aufgabe nach Sturz während der 6. Etappe
63 Tyler Farrar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 151. der Gesamtwertung
64 Robert Hunter SudafrikaSüdafrika Südafrika Nicht zur 7. Etappe angetreten.
65 Daniel Martin IrlandIrland Irland 35. der Gesamtwertung
66 David Millar Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Sieger: 12. Etappe 106. der Gesamtwertung
67 Johan Vansummeren BelgienBelgien Belgien 147. der Gesamtwertung
68 Christian Vande Velde Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 60. der Gesamtwertung
69 David Zabriskie Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Kämpferischster Fahrer: 6. Etappe 100. der Gesamtwertung
20. der Mannschaftswertung

Ag2r La Mondiale (Frankreich)[Bearbeiten]

Nr. Name Nationalität Anmerkungen
71 Jean-Christophe Péraud FrankreichFrankreich Frankreich 44. der Gesamtwertung
72 Maxime Bouet FrankreichFrankreich Frankreich 55. der Gesamtwertung
73 Mickaël Chérel FrankreichFrankreich Frankreich 62. der Gesamtwertung
74 Hubert Dupont FrankreichFrankreich Frankreich Nicht zur 7. Etappe angetreten.
75 Sébastien Hinault FrankreichFrankreich Frankreich 122. der Gesamtwertung
76 Blel Kadri FrankreichFrankreich Frankreich 89. der Gesamtwertung
77 Sébastien Minard FrankreichFrankreich Frankreich 65. der Gesamtwertung
78 Christophe Riblon FrankreichFrankreich Frankreich 73. der Gesamtwertung
79 Nicolas Roche IrlandIrland Irland zwölfter der Gesamtwertung
zehnter der Mannschaftswertung

Cofidis, le Crédit en Ligne (Frankreich)[Bearbeiten]

Nr. Name Nationalität Anmerkungen
81 Rein Taaramäe EstlandEstland Estland Weißes Trikot: 7., 8. Etappe 36. der Gesamtwertung
82 Rémy Di Gregorio FrankreichFrankreich Frankreich Nicht zur 10. Etappe angetreten; am 1. Ruhetag wegen des Verdachts des organisierten Handels mit Dopingmitteln verhaftet und vom Team suspendiert.[3]
83 Samuel Dumoulin FrankreichFrankreich Frankreich 107. der Gesamtwertung
84 Nicolas Edet FrankreichFrankreich Frankreich Kämpferischster Fahrer: 1. Etappe 128. der Gesamtwertung
85 Julien Fouchard FrankreichFrankreich Frankreich 149. der Gesamtwertung
86 Jan Ghyselinck BelgienBelgien Belgien 152. der Gesamtwertung
87 Luis Ángel Maté SpanienSpanien Spanien 130. der Gesamtwertung
88 David Moncoutié FrankreichFrankreich Frankreich Aufgabe während der 12. Etappe
89 Romain Zingle BelgienBelgien Belgien 90. der Gesamtwertung
19. der Mannschaftswertung

Saur-Sojasun (Frankreich)[Bearbeiten]

Nr. Name Nationalität Anmerkungen
91 Jérôme Coppel FrankreichFrankreich Frankreich 21. der Gesamtwertung
92 Anthony Delaplace FrankreichFrankreich Frankreich Aufgabe während der 7. Etappe
93 Jimmy Engoulvent FrankreichFrankreich Frankreich 153. der Gesamtwertung
94 Brice Feillu FrankreichFrankreich Frankreich 91. der Gesamtwertung
95 Fabrice Jeandesboz FrankreichFrankreich Frankreich 54. der Gesamtwertung
96 Cyril Lemoine FrankreichFrankreich Frankreich 136. der Gesamtwertung
97 Guillaume Levarlet FrankreichFrankreich Frankreich 75. der Gesamtwertung
98 Jean-Marc Marino FrankreichFrankreich Frankreich 131. der Gesamtwertung
99 Julien Simon FrankreichFrankreich Frankreich 92. der Gesamtwertung
14. der Gesamtwertung

Sky ProCycling (Vereinigtes Königreich)[Bearbeiten]

Nr. Name Nationalität Anmerkungen
101 Bradley Wiggins Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Sieger: 9., 19. Etappe; Gelbes Trikot: 7.20. Etappe Sieger Gesamtwertung
102 Edvald Boasson Hagen NorwegenNorwegen Norwegen 56. der Gesamtwertung
103 Mark Cavendish Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Sieger: 2., 18., 20. Etappe 142. der Gesamtwertung
104 Bernhard Eisel OsterreichÖsterreich Österreich 146. der Gesamtwertung
105 Chris Froome Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Sieger: 7. Etappe; Bergtrikot: 7. Etappe Zweiter der Gesamtwertung
106 Christian Knees DeutschlandDeutschland Deutschland 82. der Gesamtwertung
107 Richie Porte AustralienAustralien Australien 34. der Gesamtwertung
108 Michael Rogers AustralienAustralien Australien 23. der Gesamtwertung
109 Kanstanzin Siuzou WeissrusslandWeißrussland Weißrussland Aufgabe nach Sturz während der 3. Etappe
Mannschaftswertung: Prolog7. Etappe Zweiter der Mannschaftswertung

Lotto-Belisol (Belgien)[Bearbeiten]

Nr. Name Nationalität Anmerkungen
111 Jurgen Van Den Broeck BelgienBelgien Belgien vierter der Gesamtwertung
112 Lars Bak DanemarkDänemark Dänemark 96. der Gesamtwertung
113 Francis De Greef BelgienBelgien Belgien 102. der Gesamtwertung
114 André Greipel DeutschlandDeutschland Deutschland Sieger: 4., 5., 13. Etappe 123. der Gesamtwertung
115 Adam Hansen AustralienAustralien Australien 81. der Gesamtwertung
116 Greg Henderson NeuseelandNeuseeland Neuseeland 124. der Gesamtwertung
117 Jurgen Roelandts BelgienBelgien Belgien 104. der Gesamtwertung
118 Marcel Sieberg DeutschlandDeutschland Deutschland 132. der Gesamtwertung
119 Jelle Vanendert BelgienBelgien Belgien 29. der Gesamtwertung
elfter der Mannschaftswertung

Vacansoleil-DCM (Niederlande)[Bearbeiten]

Nr. Name Nationalität Anmerkungen
121 Lieuwe Westra NiederlandeNiederlande Niederlande Aufgabe während der 11. Etappe
122 Kris Boeckmans BelgienBelgien Belgien 115. der Gesamtwertung
123 Johnny Hoogerland NiederlandeNiederlande Niederlande 57. der Gesamtwertung
124 Gustav Larsson SchwedenSchweden Schweden Aufgabe während der 11. Etappe
125 Marco Marcato ItalienItalien Italien 67. der Gesamtwertung
126 Wout Poels NiederlandeNiederlande Niederlande Aufgabe nach Sturz während der 6. Etappe
127 Rob Ruijgh NiederlandeNiederlande Niederlande Aufgabe während der 11. Etappe
128 Rafael Valls SpanienSpanien Spanien 41. der Gesamtwertung
129 Kenny van Hummel NiederlandeNiederlande Niederlande Aufgabe während der 15. Etappe
18. der Mannschaftswertung

Katusha Team (Russland)[Bearbeiten]

Nr. Name Nationalität Anmerkungen
131 Denis Nikolajewitsch Menschow RusslandRussland Russland 15. der Gesamtwertung
132 Giampaolo Caruso ItalienItalien Italien 37. der Gesamtwertung
133 Óscar Freire SpanienSpanien Spanien Nicht zur 7. Etappe angetreten.
134 Wladimir Nikolajewitsch Gussew RusslandRussland Russland Aufgabe während der 16. Etappe
135 Joan Horrach SpanienSpanien Spanien 119. der Gesamtwertung
136 Aljaksandr Kuschynski WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 145. der Gesamtwertung
137 Luca Paolini ItalienItalien Italien 108. der Gesamtwertung
138 Juri Wiktorowitsch Trofimow RusslandRussland Russland 51. der Gesamtwertung
139 Eduard Alexejewitsch Worganow RusslandRussland Russland 19. der Gesamtwertung
Achter der Gesamtwertung

FDJ-Big Mat (Frankreich)[Bearbeiten]

Nr. Name Nationalität Anmerkungen
141 Sandy Casar FrankreichFrankreich Frankreich 22. der Gesamtwertung
142 Pierrick Fédrigo FrankreichFrankreich Frankreich Sieger: 15. Etappe 48. der Gesamtwertung
143 Jauhen Hutarowitsch WeissrusslandWeißrussland Weißrussland Aufgabe während der 15. Etappe
144 Matthieu Ladagnous FrankreichFrankreich Frankreich Kämpferischster Fahrer: 5. Etappe 85. der Gesamtwertung
145 Cédric Pineau FrankreichFrankreich Frankreich 133. der Gesamtwertung
146 Thibaut Pinot FrankreichFrankreich Frankreich Sieger: 8. Etappe Zehnter der Gesamtwertung
147 Anthony Roux FrankreichFrankreich Frankreich Kämpferischster Fahrer: 2. Etappe 126. der Gesamtwertung
148 Jérémy Roy FrankreichFrankreich Frankreich 66. der Gesamtwertung
149 Arthur Vichot FrankreichFrankreich Frankreich 94. der Gesamtwertung
Neunter der Gesamtwertung

Rabobank Cycling Team (Niederlande)[Bearbeiten]

Nr. Name Nationalität Anmerkungen
151 Robert Gesink NiederlandeNiederlande Niederlande Nicht zur 12. Etappe angetreten
152 Steven Kruijswijk NiederlandeNiederlande Niederlande 33. der Gesamtwertung
153 Bauke Mollema NiederlandeNiederlande Niederlande Aufgabe während der 11. Etappe
154 Mark Renshaw AustralienAustralien Australien Aufgabe während der 11. Etappe
155 Luis León Sánchez Gil SpanienSpanien Spanien Sieger: 14. Etappe; Kämpferischster Fahrer: 7. Etappe; 64. der Gesamtwertung
156 Bram Tankink NiederlandeNiederlande Niederlande 144. der Gesamtwertung
157 Laurens ten Dam NiederlandeNiederlande Niederlande 28. der Gesamtwertung
158 Maarten Tjallingii NiederlandeNiederlande Niederlande Nicht zur 4. Etappe angetreten
159 Maarten Wijnants BelgienBelgien Belgien Nicht zur 7. Etappe angetreten
14. der Mannschaftswertung

Movistar Team (Spanien)[Bearbeiten]

Nr. Name Nationalität Anmerkungen
161 Alejandro Valverde SpanienSpanien Spanien Sieger: 17. Etappe; Kämpferischster Fahrer: 17. Etappe; 20. der Gesamtwertung
162 Juan José Cobo SpanienSpanien Spanien 30. der Gesamtwertung
163 Rui Costa PortugalPortugal Portugal 18. der Gesamtwertung
164 Imanol Erviti SpanienSpanien Spanien Nicht zur 7. Etappe angetreten
165 José Iván Gutiérrez SpanienSpanien Spanien Nicht zur 7. Etappe angetreten
166 Wladimir Alexandrowitsch Karpez RusslandRussland Russland 53. der Gesamtwertung
167 Wassil Kiryjenka WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 77. der Gesamtwertung
168 Rubén Plaza SpanienSpanien Spanien 101. der Gesamtwertung
169 José Joaquín Rojas Gil SpanienSpanien Spanien Aufgabe nach Sturz während der 3. Etappe
Sechster der Mannschaftswertung

Team Saxo Bank-Tinkoff Bank (Dänemark)[Bearbeiten]

Nr. Name Nationalität Anmerkungen
171 Jonathan Cantwell AustralienAustralien Australien 137. der Gesamtwertung
172 Juan José Haedo ArgentinienArgentinien Argentinien 140. der Gesamtwertung
173 Karsten Kroon NiederlandeNiederlande Niederlande 143. der Gesamtwertung
174 Anders Lund DanemarkDänemark Dänemark 127. der Gesamtwertung
175 Michael Mørkøv DanemarkDänemark Dänemark Bergtrikot: 1.6. Etappe; Kämpferischster Fahrer: 3., 13. Etappe; 93. der Gesamtwertung
176 Nick Nuyens BelgienBelgien Belgien 121. der Gesamtwertung
177 Sérgio Paulinho PortugalPortugal Portugal 50. der Gesamtwertung
178 Chris Anker Sørensen DanemarkDänemark Dänemark 14. der Gesamtwertung
179 Nicki Sørensen DanemarkDänemark Dänemark Kämpferischster Fahrer: 15., 20. Etappe; 99. der Gesamtwertung
16. der Mannschaftswertung

Astana Pro Team (Kasachstan)[Bearbeiten]

Nr. Name Nationalität Anmerkungen
181 Janez Brajkovič SlowenienSlowenien Slowenien Neunter der Gesamtwertung
182 Borut Božič SlowenienSlowenien Slowenien 129. der Gesamtwertung
183 Dmitri Fofonow KasachstanKasachstan Kasachstan 63. der Gesamtwertung
184 Andrij Hrywko UkraineUkraine Ukraine 43. der Gesamtwertung
185 Maxim Iglinski KasachstanKasachstan Kasachstan 116. der Gesamtwertung
186 Andrei Grigorjewitsch Kaschetschkin KasachstanKasachstan Kasachstan 78. der Gesamtwertung
187 Fredrik Kessiakoff SchwedenSchweden Schweden Kämpferischster Fahrer: 8. Etappe; Bergtrikot: 8., 9., 11.15. Etappe; 40. der Gesamtwertung
188 Robert Kišerlovski KroatienKroatien Kroatien Kämpferischster Fahrer: 12. Etappe; Aufgabe nach Unfall während der 14. Etappe[4]
189 Alexander Nikolajewitsch Winokurow KasachstanKasachstan Kasachstan Kämpferischster Fahrer: 18. Etappe; 31. der Gesamtwertung
Vierter der Mannschaftswertung

Omega Pharma-Quick Step (Belgien)[Bearbeiten]

Nr. Name Nationalität Anmerkungen
191 Levi Leipheimer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 32. der Gesamtwertung
192 Sylvain Chavanel FrankreichFrankreich Frankreich Aufgabe während der 15. Etappe
193 Kevin De Weert BelgienBelgien Belgien 70. der Gesamtwertung
194 Dries Devenyns BelgienBelgien Belgien 68. der Gesamtwertung
195 Bert Grabsch DeutschlandDeutschland Deutschland 125. der Gesamtwertung
196 Tony Martin DeutschlandDeutschland Deutschland Nicht zur 10. Etappe angetreten, Aufgabe während des 1. Ruhetages
197 Jérôme Pineau FrankreichFrankreich Frankreich 112. der Gesamtwertung
198 Martin Velits SlowakeiSlowakei Slowakei 88. der Gesamtwertung
199 Peter Velits SlowakeiSlowakei Slowakei 27. der Gesamtwertung
Zwölfter der Mannschaftswertung

Orica GreenEdge (Australien)[Bearbeiten]

Nr. Name Nationalität Anmerkungen
201 Simon Gerrans AustralienAustralien Australien 79. der Gesamtwertung
202 Michael Albasini SchweizSchweiz Schweiz 110. der Gesamtwertung
203 Baden Cooke AustralienAustralien Australien 117. der Gesamtwertung
204 Matthew Goss AustralienAustralien Australien 120. der Gesamtwertung
205 Daryl Impey SudafrikaSüdafrika Südafrika 111. der Gesamtwertung
206 Brett Lancaster AustralienAustralien Australien Aufgabe während der 15. Etappe
207 Sebastian Langeveld NiederlandeNiederlande Niederlande 150. der Gesamtwertung
208 Stuart O’Grady AustralienAustralien Australien 97. der Gesamtwertung
209 Pieter Weening NiederlandeNiederlande Niederlande 72. der Gesamtwertung
21. der Mannschaftswertung

Argos-Shimano (Niederlande)[Bearbeiten]

Nr. Name Nationalität Anmerkungen
211 Marcel Kittel DeutschlandDeutschland Deutschland Aufgabe während der 5. Etappe
212 Roy Curvers NiederlandeNiederlande Niederlande 135. der Gesamtwertung
213 Koen de Kort NiederlandeNiederlande Niederlande 103. der Gesamtwertung
214 Johannes Fröhlinger DeutschlandDeutschland Deutschland Nicht zur 8. Etappe angetreten.
215 Patrick Gretsch DeutschlandDeutschland Deutschland 141. der Gesamtwertung
216 Yann Huguet FrankreichFrankreich Frankreich 138. der Gesamtwertung
217 Matthieu Sprick FrankreichFrankreich Frankreich 113. der Gesamtwertung
218 Albert Timmer NiederlandeNiederlande Niederlande 148. der Gesamtwertung
219 Tom Veelers NiederlandeNiederlande Niederlande Aufgabe während der 12. Etappe
22. der Mannschaftswertung

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Starter auf der offiziellen Tour-Website, abgerufen am 30. Juni 2012
  2. Radprofi Fränk Schleck positiv getestet. Spiegel Online, 17. Juli 2012, abgerufen am 17. Juli 2012.
  3. Di Gregorio verhört und suspendiert. Neue Zürcher Zeitung, 10. Juli 2012, abgerufen am 10. Juli 2012.
  4. Sabotage überschattet Tour de France. Frankfurter Rundschau, 15. Juli 2012, abgerufen am 17. Juli 2012.