Tour de Romandie 2010

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Endstand
DSQ SpanienSpanien Alejandro Valverde 17:37:55 h
Erster SlowenienSlowenien Simon Špilak + 0:11 min
Zweiter RusslandRussland Denis Menschow + 0:21 min
Dritter AustralienAustralien Michael Rogers + 0:35 min
Vierter RusslandRussland Wladimir Karpez + 0:42 min
Fünfter SlowenienSlowenien Janez Brajkovič + 0:52 min
Sechster PortugalPortugal Tiago Machado + 1:16 min
Siebter ItalienItalien Marco Pinotti + 1:27 min
Achter SchweizSchweiz Marcel Wyss + 1:28 min
Neunter SpanienSpanien Igor Antón + 1:34 min
Zehnter AustralienAustralien Richie Porte + 2:10 min
Punktewertung Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chad Beyer 18 P.
DSQ SpanienSpanien Alejandro Valverde 12 P.
Zweiter FrankreichFrankreich Jérémy Roy 6 P.
Dritter RusslandRussland Alexander Jefimkin 6 P.
Bergwertung FrankreichFrankreich Thibaut Pinot 54 P.
Zweiter Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chad Beyer 24 P.
Dritter RusslandRussland Denis Menschow 18 P.
Sprintwertung SlowenienSlowenien Simon Špilak 17:38:06 h
Zweiter SchweizSchweiz Marcel Wyss + 1:17 min
Dritter SlowakeiSlowakei Peter Sagan + 2:21 min
Teamwertung Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Team RadioShack 52:58:59 h
Zweiter SpanienSpanien Caisse d’Epargne + 0:26 min
Dritter FrankreichFrankreich Française des Jeux + 3:34 min

Die 64. Tour de Romandie fand vom 27. April bis zum 2. Mai 2010 statt. Nach einem Prolog folgten fünf Etappen; die Distanz betrug 654,8 Kilometer. Das Rennen zählte zur UCI ProTour 2010. Sieger wurde Simon Špilak.

Alejandro Valverde wurde nachträglich ab dem 1. Januar 2010 gesperrt und ihm wurden somit alle Siege und Platzierungen aberkannt.

Etappen[Bearbeiten]

Übersicht[Bearbeiten]

Karte der Etappenverläufe
Etappe Tag Start–Ziel km Etappensieger Symbol Gesamtwertung
Prolog 27. April Porrentruy 004,3 ItalienItalien Marco Pinotti ItalienItalien Marco Pinotti
1. Etappe 28. April Porrentruy–Fleurier 175,6 SlowakeiSlowakei Peter Sagan SlowakeiSlowakei Peter Sagan
2. Etappe 29. April Freiburg–Freiburg 171,8 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mark Cavendish
3. Etappe 30. April Moudon (EZF) 023,4 AustralienAustralien Richie Porte AustralienAustralien Michael Rogers
4. Etappe 01. Mai VeveyChâtel (Frankreich) 157,9 SlowenienSlowenien Simon Špilak
5. Etappe 02. Mai Sion–Sion 121,8 SpanienSpanien Alejandro Valverde
SpanienSpanien Igor Antón
SpanienSpanien Alejandro Valverde
SlowenienSlowenien Simon Špilak

Trikots im Rennverlauf[Bearbeiten]

Die Tabelle zeigt die Führenden nach der jeweiligen Etappe an.

Etappe Etappensieger Gesamtwertung Punktewertung Bergwertung Sprintwertung
Prolog Marco Pinotti Marco Pinotti nicht vergeben nicht vergeben Peter Sagan
1. Etappe Peter Sagan Peter Sagan Chad Beyer Thibaut Pinot
2. Etappe Mark Cavendish
3. Etappe Richie Porte Michael Rogers Artem Ovechkin
4. Etappe Simon Špilak Simon Špilak
5. Etappe Alejandro Valverde Alejandro Valverde

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tour de Romandie 2010 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien