Tour de l’Horloge (Auxerre)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Tour de l’Horloge ist der Uhrturm von Auxerre in Burgund, Frankreich. Die ursprüngliche Turm, auch Tour Gaillarde genannt, war Teil einer gallorömischen Befestigungsanlage und wurde im Laufe der Jahrhunderte oft restauriert, erweitert und erhöht. Angelehnt an diesen Turm wurde 1483 ein Stadttor errichtet, in dem sich auch ein Gefängnis befand. Im 17. Jahrhundert wurde von den reichen Bürgern der Stadt die heute bekannte Turmuhr gestiftet, die über dem Stadttor eingebaut wurde und deren Uhrwerk sich im ehemaligen Gefängnis befindet. Die Uhr hat zwei Zifferblätter mit gotischen Ornamenten, eines am Ostseite und eines am Westseite der Tores. Das Besondere an der Uhr sind ihre beiden Uhrzeiger, welche sich unabhängig voneinander bewegen. Der eine hat als Symbol die Sonne, der andere den Mond, und sie zeigen dementsprechend den Stand der Sonne bzw. des Mondes an.

Im Erdgeschoss des Turms befand sich eine Druckerei, in welcher der berühmte Dichter Nicolas Edme Restif de la Bretonne in seiner Jugend beschäftigt war.

Das Gebäude ist seit 1862 als ein Monument historique klassifiziert[1].

Heute liegt der Uhrturm inmitten der Fußgängerzone der Altstadt von Auxerre, an der Rue d’Horloge, und ist ein Anziehungspunkt für die vielen Touristen, die Auxerre Jahr für Jahr besuchen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tour de l’Horloge – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag in der Merimée-Datenbank

47.7959343.569873130Koordinaten: 47° 47′ 45″ N, 3° 34′ 12″ O