Towada-See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Towada-See (Towada-ko). Für die gleichnamige Stadt siehe Towadako (Aomori).
Towada-See
Lake Towada from Ohanabe 2008.jpg
Geographische Lage f
Daten
Koordinaten 40° 27′ N, 140° 53′ O40.457266666667140.88300833333400Koordinaten: 40° 27′ N, 140° 53′ O
Towada-See (Japan)
Towada-See
Höhe über Meeresspiegel 400 T.P.
Fläche 61,02 km²[1]
Umfang 46 km[2]
Maximale Tiefe 326,8 m[2]
Besonderheiten

Caldera-See

Der Towada-See (jap. 十和田湖?/i, Towada-ko) ist der größte Caldera-See auf der Insel Honshū in Japan. Er liegt an der Grenze der Präfekturen Aomori und Akita im Towada-Hachimantai-Nationalpark.

Der See liegt 400 m über dem Meeresspiegel. Die Wände der Caldera reichen an einigen Stellen bis über 1000 m Höhe und erreichen ihren Gipfel in dem 1159 m hohen Vulkan Towada.

Die leuchtend blaue Farbe des Sees resultiert aus dem klaren Wasser und seiner großen Tiefe: mit einer Tiefe von 326,8 m ist er der dritttiefste See Japans. Die Sichtweite beträgt 15 m.

Mit einer Fläche von 61,0 km² ist er der zwölftgrößte See Japans. Er hat ein Volumen von 4,19 km³. Der Umfang des Sees beträgt 46 km.

Der See wird durch den Fluss Oirase entwässert.

Der See ist mit jährlich etwa 3 Millionen Besuchern ein beliebtes Touristenziel und auch zum Baden geeignet, es gibt viele Hotels und Pensionen. Im Spätsommer findet hier auch das Kunizankai-Matsuri statt, ein großes gemeinsames Fest der drei Präfekturen Aomori, Akita und Iwate. Über den See fahren mehrmals täglich Fähren und Besichtigungsboote.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Towada-See – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 湖沼面積. Kokudo Chiriin, 1. Oktober 2008, abgerufen am 15. September 2013 (japanisch).
  2. a b 日本の主な湖沼. MLIT, 2002, abgerufen am 15. September 2013 (japanisch).