Toxicity

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Toxicity
Studioalbum von System of a Down
Veröffentlichung 4. September 2001
Label American Recordings, Columbia
CK 62240
Format CD, LP
Genre Alternative Metal
Anzahl der Titel 14 (15 in Japan) + 1 Hidden Track
Laufzeit 40 min 04 s

Besetzung

Produktion Rick Rubin
Studio Februar - März 2001, Cello Studios in Hollywood, Kalifornien
Chronologie
System of a Down
(1998)
Toxicity Steal This Album!
(2002)

Toxicity (engl. für Giftigkeit) ist das zweite Studioalbum von System of a Down. Es ist am 27. September 2001 erschienen[1], wurde von Rick Rubin produziert und bedeutete für die Band den Durchbruch im Musikgeschäft. Bis heute verkaufte sich das Album weltweit über 12 Millionen mal. Die erste Single Chop Suey! wurde für den Grammy nominiert.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Die Band spielte insgesamt 33 Lieder ein, von denen es allerdings nur 14 auf das Album schafften. Einige Lieder passten nicht ins Albumkonzept. Außerdem wollte die Band eine Spielzeit von 45 Minuten nicht überschreiten. Daher wurde 2002 Steal This Album! veröffentlicht, welches Material von der Aufnahme der Alben System of a Down und Toxicity beinhaltet und eine Art Beendigung des Projektes der beiden Alben darstellen soll.

Hintergrund[Bearbeiten]

Laut Daron Malakian geht es in den Texten um Themen wie Sex, Drogen und Politik bis hin zum Selbstmord. „Psycho“ handelt von zugekoksten Groupies, welche die Band des Öfteren auf ihren Tourneen antrifft. In „Jet Pilot“ geht es um ein Pferd, das träumt, als Jetpilot über eine Bucht zu fliegen.[2]

Der „Prison Song“ beschäftigt sich mit Verstrickungen der US-amerikanischen Außenpolitik im Drogenhandel. Aufgrund dieser Zusammenhänge sei die US-Regierung teilweise dafür verantwortlich, dass mehr als die Hälfte der Insassen US-amerikanischer Gefängnisse wegen Drogenvergehen einsitzen.[3]

Im Text zu "Chop Suey!" sind Referenzen zu den letzten Worten Jesu, bevor er am Kreuz starb, enthalten. So lautet eine Textpassage: „Father, why have you forsaken me?“ (zu deutsch: ‚Vater, warum hast du mich verlassen‘), was eine Anlehnung an die Bibel darstellt, wo es heißt: אֵלִ֣י אֵ֭לִי לָמָ֣ה עֲזַבְתָּ֑נִי ’eli, ’eli, lama ‘asawtani hebr. ‚Mein Gott, mein Gott, warum hast Du mich verlassen?‘ (Psalm 22, in die Koinē übertragen ελωι ελωι λαμμα σαβαχθανι eloi eloi lamma sabachthani beziehungsweise ηλι ηλι λαμα σαβαχθανι eli eli lama sabachthani, eigentlich Aramäisch אֵלִי אֵלִי לְמָה שְׁבַקְתָּנִי ’eli, ’eli, lema schewaktani oder ܐܹܝܠ ܐܹܝܠ ܠܡܵܢܵܐ ܫܒܲܩܬܵܢܝ ’il, ’il, lmana schwaktan).[4].

Charterfolge[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierung Zertifizierung
DE[5] AT[6] CH[7] UK[8] US[9]
2001 Toxicity 23
(41 Wo.)
16
(43 Wo.)
31
(40 Wo.)
13
(1 Wo.)
1
(91 Wo.)
USA: 3 x Platin[10]; GER: Gold[11]; SUI: Gold[12]
AUT: Gold[13]; GBR: Gold[14]

Versionen[Bearbeiten]

Von diesem Album existieren zwei limitierte Fassungen: eine Version mit blauem Cover, welche eine Bonus-DVD mit vier zusätzlichen Live-Videos enthält, und eine Version mit rotem Cover, welche eine zweite CD beinhaltet, auf der sich Backstage-Material befindet.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Prison Song – 3:21
  2. Needles – 3:11
  3. Deer Dance – 2:56
  4. Jet Pilot – 2:06
  5. X – 2:01
  6. Chop Suey! – 3:31
  7. Bounce – 1:55
  8. Forest – 4:02
  9. ATWA (Air Trees Water Animals) – 2:56
  10. Science – 2:43
  11. Shimmy – 1:51
  12. Toxicity – 3:38
  13. Psycho – 3:48
  14. Aerials – 6:11 (mit Hidden Track Arto)
  • Der Song Johnny ist nur auf der japanischen Edition von Toxicity zu finden und ist dort der achte Song.

Singles[Bearbeiten]

  • 2001 - Chop Suey! (US: #76)[15]
  • 2002 - Toxicity (US: #70)
  • 2002 - Aerials (US: #55)
  • 2001 - Prison Song (Demo)
  • 2001 - Johnny (Promo)

Quellen[Bearbeiten]

  1. Toxicity bei Amazon.de, Amazon.de, zuletzt gesichtet am 17. Februar 2011
  2. Rock Hard, Ausgabe Oktober 2001, Seite 114
  3. [1]
  4. Chop Suey! Songtext auf Magistrix.de, zuletzt gesichtet am 26. Februar 2011
  5. musicline.de: System of a Down in den deutschen Albumcharts
  6. austriancharts.com: System of a Down in der österreichischen Hitparade
  7. hitparade.ch: System of a Down in der Schweizer Hitparade
  8. chartstats.com: System of a Down in den britischen Charts
  9. billboard.com: System of a Down in den US-amerikanischen Albumcharts
  10. riaa.com: Gold & Platinum Searchable Database
  11. musikindustrie.de: Gold-/Platin-Datenbank
  12. hitparade.ch: Edelmetallauszeichnungen System of a Down
  13. ifpi.at: Gold & Platin
  14. bpi.co.uk: Certified Award Search
  15. http://www.allmusic.com/album/mw0000620587

Weblinks[Bearbeiten]