Toyota/Save Mart 350

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Toyota/Save Mart 350
Toyota/Save Mart 350
Veranstaltungsort: Sonoma Raceway
Hauptsponsor: Toyota und Save Mart
Erstes Rennen: 1989
Distanz: 219 Meilen (352,2 km)
Anzahl Runden: 110
Ehemalige Namen: Banquet Frozen Foods 300 (19891991)

Save Mart 300K (1992)

Save Mart Supermarkets 300K (1993)

Save Mart Supermarkets 300 (19941997)

Save Mart/Kragen 350 (19982000)

Dodge/Save Mart 350 (20012006)

Das Toyota/Save Mart 350 ist ein Rennen im NASCAR Sprint Cup und wird auf dem Sonoma Raceway in Sonoma, Kalifornien ausgetragen. Es ist eines von nur zwei Rennen pro Saison, die nicht auf einem Ovalkurs, sondern einem Straßenkurs mit zwölf Kurven und einer Länge von 1,99 Meilen (3,22 km) ausgetragen wird. Aufgrund dieser Situation kommen im Rennen häufig sogenannte Road Course Ringer zum Einsatz, die die Stammfahrer bei schlechter platzierten Teams ersetzen.

Das erste Rennen fand im Jahre 1991 statt und sorgte direkt für einen kontroversen Zieleinlauf. Ricky Rudd, der die Ziellinie als erster überquerte, wurde mit einer Zeitstrafe von fünf Sekunden bestraft, da er eine Runde vor Schluss den bis dato führenden Davey Allison von hinten aus dem Weg rammte. Aufgrund dieser Strafe fiel Rudd auf den zweiten Platz zurück und Allison wurde zum Sieger erklärt.

Für die Saison 1998 wurde die Streckenführung für das NASCAR-Rennen verändert. Anstelle der gesamten Länge von 2,52 Meilen wurde eine verkürzte Anbindung mit einer Länge von 1,99 Meilen gefahren, die die Kurven fünf und sechs auslässt. Diese verkürzte Anbindung wurde 2001 erneut modifiziert und ist seitdem 2,0 Meilen lang.

Von 1989 bis 2001 war die Boxengasse so kurz, dass sie nur aus 34 Boxen bestand. In diesen Jahren waren einige Teams daher gezwungen, sich eine Box zu teilen. Erst nachdem Wagen aus dem Rennen ausschieden, wurden die dadurch freigewordenen Boxen den Teams zugeteilt, die sich Boxen teilen mussten. Nach einigen Jahren wurde eine Behelfsboxengasse im Inneren der Haarnadelkurve vor Start und Ziel eingerichtet, in der die Wagen auf den Startplätzen 36 bis 43 ihre Box hatten. Da diese Boxengasse aber wesentlich kürzer war als die reguläre Boxengasse, wurden die Wagen, die durch sie fuhren, für 15 bis 20 Sekunden angehalten, damit sie ähnlich lange wie die Wagen in der regulären Boxengasse benötigten.[1] Die Boxengasse im Inneren der Haarnadelkurve bedeutete zudem weitere Unbehaglichkeiten: Während des Rennens waren die Teammitglieder in der Kurve eingeschlossen. Alle Reparaturen mussten hier vorgenommen werden, da keine Möglichkeit bestand, zu den Garagen zu kommen. Somit konnten auch keine Ersatzteile von dort besorgt werden. Für die Saison 2002 wurde die reguläre Boxengasse umgebaut, um alle 43 Wagen aufnehmen zu können. Die Befehlsboxengasse wurde danach aufgegeben. Gleichzeitig mit diesem Umbau wurde auch die Zielgerade von der Dragster-Beschleunigungsstrecke getrennt, wodurch sich die Rundenlänge auf 1,99 Meilen reduzierte.

Sieger[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jayski’s Sears Point/Sonoma Raceway Past News