Toyota Urban Cruiser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Toyota
Toyota Urban Cruiser (seit 2009)

Toyota Urban Cruiser (seit 2009)

Urban Cruiser
Produktionszeitraum: seit 2009
Klasse: SUV
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotor:
1,3 Liter (74 kW)
Dieselmotor:
1,4 Liter (66 kW)
Länge: 3930 mm
Breite: 1725 mm
Höhe: 1525–1540 mm
Radstand: 2460 mm
Leergewicht: 1205–1350 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines

Der Toyota Urban Cruiser ist ein Pkw-Modell des japanischen Automobilherstellers Toyota, das mit einer Länge von 3,93 Metern als kleines Sport Utility Vehicle ausgelegt ist. Die seit 2007 erhältlichen Modelle des Toyota Ist der zweiten Generation und des Scion xD sind nahezu baugleich. Technisch teilen sich die Fünftürer mit Steilheck eine Bodengruppe mit dem Toyota Yaris/Toyota Ractis. Der Urban Cruiser ist seit der Markteinführung am 25. April 2009 in Europa unterhalb des RAV4 positioniert. Als Hauptkonkurrenten gelten in diesem Segment der Daihatsu Terios und der Suzuki SX4.

Entwicklung[Bearbeiten]

Bereits 2006 wurde auf dem Genfer Auto-Salon eine gleichnamige Studie des europäischen Toyota-Designzentrums präsentiert. Auffällig daran sind die matte, hellgrüne Lackierung, stark gewölbte Radhäuser, zwei Glasdachelemente und die in der breiten C-Säule untergebrachten hinteren Türgriffe. Hochgelegene und mit dem Heckfenster optisch zusammenpassende Heckleuchten, doppelte Auspuffendrohre und ein angedeuteter Unterfahrschutz an der Front und hinten sind weitere Merkmale. Im Innenraum gibt es eine aufgesetzte, grüne Mittelkonsole und ein ungleichmäßig geformtes Lenkrad.[1] Zwei Jahre später stellte Toyota ebenfalls in Genf ein sehr seriennahes Konzeptfahrzeug vor, das sich kaum vom 2008 auf der Mondial de l'Automobile in Paris präsentierten Serienmodell unterschied.

Design und Ausstattung[Bearbeiten]

Sterne im Euro NCAP-Crashtest (2009)[2] Crashtest-Stern 3.svg
Heckansicht des Urban Cruiser

Optisch übernimmt der fünfsitzige Urban Cruiser von der ersten Studie die ausgestellten Radhäuser, die breite C-Säule und die Form der Frontscheinwerfer. Die Heckleuchten befinden sich nun weiter unten und die Seitenansicht wird von einer Lichtkante oberhalb der Türgriffe durchzogen. Technisch gibt es standardmäßig einen Frontantrieb, ein Allradsystem aus dem RAV4 wird gegen Aufpreis angeboten. Dieses ist frontbetont ausgelegt und treibt nur bei Bedarf die Hinterräder mit bis zu 50 % der verfügbaren Motorleistung an.[3] Im Interieur gibt es ein ungewöhnlich gestaltetes Kombiinstrument und ein rundes Hauptinstrument mit elektrochromatischen Zeigern für Drehzahl und Geschwindigkeit. Die silberfarbene Mittelkonsole hebt sich farblich wie formal vom Armaturenbrett ab und wirkt freischwebend. Die Variabilität unterscheidet sich je nach Antriebsart. Der Fronttriebler besitzt eine verschieb- und klappbare Rücksitzbank und ein Kofferraumvolumen von 305 bis 749 Litern. Die Rückbank der Allradversion lässt sich zweistufig klappen, aber nicht verschieben, und das maximale Volumen beträgt hier 656 Liter.

Motoren[Bearbeiten]

Als Diesel-Motorisierung kommt der überarbeitete 1.4 D-4D mit Partikelfilter aus dem Yaris zum Einsatz. Dieser leistet 66 kW (90 PS) und hat ein maximales Drehmoment von 205 Nm bei 1800–2800 min-1. Der durchschnittliche Verbrauch auf 100 Kilometern liegt bei 4,9 Litern und der CO2-Ausstoß beläuft sich auf 130 g/km. Der Diesel ist mit dem Allradantrieb kombiniert und erhält ein Sechsgang-Schaltgetriebe. Der neu entwickelte Ottomotor hat 1,33 Liter Hubraum, Frontantrieb und eine variable Ventilsteuerung (Dual VVT-i). Er leistet 74 kW (101 PS) und hat ein maximales Drehmoment von 132 Nm bei 3800 min-1. Der vergleichsweise geringe Verbrauch von 5,5 Litern auf 100 km und der CO2-Ausstoß von 129 g/km werden dank Sechsgangschaltung und serienmäßigem Start-Stopp-System erreicht.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Carstyling.ru Informationsseite: 2006 Toyota Urban Cruiser
  2. Der Toyota Urban Cruiser im Euro NCAP-Crashtest
  3. Auto-News Online-Ausgabe vom 5. März 2008: „Toyota Urban Cruiser: Der Geländewagen für die Stadt
  4. Auto-News Online-Ausgabe vom 16. Oktober 2008: „Toyota Urban Cruiser: Der Stadt-Allradler kommt im Mai 2009

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Toyota Urban Cruiser – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien