Tractus solitarius

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Querschnitt durch die Medulla oblongata:
15. Tractus solitarius

Der Tractus solitarius, auch unter den Namen Fasciculus solitarius oder Fasciculus rotundus bekannt (von lateinisch tractus „Zug“; fasciculus „Bündelchen“; solitarius „alleinstehend“, „einsam“; rotundus „rund“), ist eine Leitungsbahn im Zentralnervensystems (ZNS).

Der Tractus solitarius verläuft zwischen der Medulla oblongata und dem Kernkomplex der Nuclei tractus solitarii. Er führt sowohl efferente Fasern zu Schleimhäuten als auch afferente (Geschmacks-)Fasern, vor allem der Hirnnerven VII (Nervus facialis), IX (Nervus glossopharyngeus) und X (Nervus vagus).

Quellen[Bearbeiten]