Trango-Türme

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

p1p4p5

Trango-Türme
Trango Towers 2.jpg
Höchster Gipfel Great Trango Tower (6287 m)
Teil der Karakorum, Baltoro Muztagh
Koordinaten 35° 46′ N, 76° 11′ O35.76666666666776.1833333333336287Koordinaten: 35° 46′ N, 76° 11′ O
Gestein Granit

Die Trango-Türme sind eine Kette von Granitspitzen auf der Nordseite des Baltoro-Gletschers gegenüber von Urdukas im Baltoro Muztagh im Karakorum. Die Trangos bestehen aus mehreren Gipfeln mit teilweise nahezu vertikalen Wänden.

Der mit 6.287 m höchste Gipfel, der Great Trango Tower, wurde zuerst am 21. Juli 1977 von den Amerikanern Galen Rowell, John Roskelley, Kim Schmitz und Dennis Hennek durch die Südwand erreicht. Südlich des Gipfels befinden sich zwei kleinere Nebengipfel, der Trango Pulpit und der Trango Castle.

Der spektakulärste unter den Trango-Türmen ist der 6.251 m hohe Nameless Tower, auch als Trango Tower bekannt, der sich im Nordwesten des Great Trango Towers befindet. Am 8. Juli 1976 gelang den Briten Mo Anthoine und Martin Boysen die Erstbesteigung über die Südwestwand. Am nächsten Tag folgten Joe Brown und Malcom Howells.

Im Norden des Trango Towers befindet sich der Trango-Monk.

Weiter nördlich schließen sich weitere Berge mit dem Namen Trango an, die aber üblicherweise nicht mit zu der Gruppe gezählt werden. Zunächst folgt der Trango-Ri mit 6363 m Höhe. Südöstlich dieses Gipfels befindet sich der Trango II mit 6327 m Höhe.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Trango Türme – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien