Transaero Airlines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Transaero Airlines
Logo der Transaero Airlines
Boeing 747-400 der Transaero Airlines
IATA-Code: UN
ICAO-Code: TSO
Rufzeichen: TRANS SOVIET
Gründung: 1991
Sitz: Sankt Petersburg,
RusslandRussland Russland
Drehkreuz:

Moskau-Domodedowo

Heimatflughafen: Moskau-Domodedowo
Unternehmensform: Aktiengesellschaft
ISIN: RU000A0JNRU0
IATA-Prefixcode: 670
Leitung: Olga Pleschakowa (CEO)
Vielfliegerprogramm: Transaero Privilege
Flottenstärke: 97 (+ 33 Bestellungen)
Ziele: National und international
Webseite: transaero.ru

Transaero Airlines (russisch Трансаэро) ist eine russische Fluggesellschaft mit Sitz in Sankt Petersburg und Basis auf dem Flughafen Moskau-Domodedowo. Sie ist nach Aeroflot die zweitgrößte russische Fluggesellschaft.

Geschichte[Bearbeiten]

Transaero Airlines wurde im November 1991 als erste rein private russische Fluggesellschaft gegründet. Als erste Strecke wurde MoskauTel Aviv mit einer geliehenen Maschine bedient. Ab 1992 wurde eine eigene Flotte aufgebaut, wobei die Gesellschaft im Gegensatz zu anderen russischen Anbietern bereits seit 1993 nur Modelle von Boeing einflottet.

1995 flog sie als erste ausländische Fluggesellschaft die neue kasachische Hauptstadt Astana an. Seit 1996 führt Transaero auch interkontinentale Langstreckenflüge durch.

Zur Generaldirektorin von Transaero wurde im Jahre 2001 Olga Pleschakowa ernannt, als erste Frau in der Geschichte Russlands, die einer Fluggesellschaft vorsteht. 2006 platzierte sich die Gesellschaft mit einer Kapitalisierung von 2,5 Mrd. Rubel an der Moskauer Börse.

Im Herbst 2011 unterzeichnete Transaero eine Absichtserklärung zum Kauf von je vier Airbus A380-800[1] und Boeing 747-8[2], wobei die A380 im Januar 2012 schließlich fest bestellt wurden.[3]

Transaero hat nach eigenen Angaben seit 1991 knapp 150 Flughäfen in 56 Ländern angeflogen. Werbung betreibt die Gesellschaft vor allem mit ihrer zum Großteil aus westlichen Flugzeugtypen bestehenden Flotte und ihrem Bordservice. Sie war beispielsweise auch die erste russische Fluggesellschaft mit einem Vielfliegerprogramm und eigenen Flughafenlounges.

Flugziele[Bearbeiten]

Transaero unterhält aktuell etwa 30 Linienflugverbindungen, bevorzugt innerhalb der Russischen Föderation und der GUS. Mittel- und Langstreckenflüge führen beispielsweise aber auch nach Berlin, Frankfurt am Main, London, Lyon, Montréal, München, Tel Aviv und Wien.

Ferner werden auch Charterflüge mit Fokus auf internationale Urlaubsziele durchgeführt, beispielsweise regelmäßig nach Bangkok, Dubai, Antalya, in die Dominikanische Republik und nach Singapur. In der Wintersaison fliegt Transaero beispielsweise auch Friedrichshafen, Salzburg und Innsbruck an, um Skitouristen in die Alpen zu bringen. Hierfür werden teils auch Großraumflugzeuge eingesetzt.

Codesharing[Bearbeiten]

Transaero unterhält mit mehreren Gesellschaften Codeshare-Abkommen, dies sind Air Baltic, Austrian Airlines, Belavia, Virgin Atlantic und Singapore Airlines.[4] Mit zahlreichen weiteren Gesellschaften bestehen Interline-Abkommen, darunter seit November 2008 auch mit Lufthansa.[5]

Flotte[Bearbeiten]

Eine Boeing 737-500 der Transaero
Eine Boeing 777-200ER der Transaero
Eine Tupolew Tu-214 der Transaero

Mit Stand November 2013 besteht die Flotte der Transaero Airlines aus 97 Flugzeugen[6] mit einem Durchschnittsalter von 16,2 Jahren[7]:

Flugzeugtyp aktiv bestellt[8][9] Anmerkungen
Airbus A320neo 08
Airbus A330-300 08
Airbus A330-900neo 012
Airbus A380-800 04 Auslieferung vsl. ab 2015[10]
Boeing 737-300 04
Boeing 737-400 05
Boeing 737-500 14 3 mit Winglets ausgestattet
Boeing 737-700 07
Boeing 737-800 15 11 12 mit Winglets ausgestattet; Auslieferung vsl. ab 2015[11]
Boeing 747-400 20
Boeing 747-8 4
Boeing 767-200ER 01
Boeing 767-300ER 12
Boeing 777-200ER 09
Boeing 777-300 05
Boeing 787-8 04
Suchoi Superjet 100 06[10]
Tupolew Tu-214 03
Tupolew Tu-204F 02 Frachtflugzeuge
Gesamt 97 33

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Flightglobal (englisch) abgerufen am 28. Oktober 2011
  2. Transaero kauft Boeing 747-8I abgerufen am 9. November 2011
  3. Transaero finalisiert Airbus A320neo Bestellung abgerufen am 5. Januar 2012
  4. transaero.us - Partners (englisch) abgerufen am 9. September 2013
  5. FliegerRevue April 2010, S.12-13, Transaero expandiert im russischen Markt
  6. ch-aviation.ch - Transaero Airlines (englisch) abgerufen am 25. November 2013
  7. airfleets.net - Fleet age Transaero Airlines (englisch) abgerufen am 25. November 2013
  8. boeing.com - Orders and Deliveries (englisch) abgerufen am 16. August 2013
  9. airbus.com - Orders and Deliveries (englisch) abgerufen am 16. August 2013
  10. a b aerotelegraph.com - Transaero kauft Superjets und A380 abgerufen am 21. Juni 2012
  11. austrianwings.info - Sberbank bestellt 12 Boeing 737-800 (englisch), 5. April 2013

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Transaero Airlines – Sammlung von Bildern