Transalaigebirge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Transalai-Kette)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Transalaigebirge – Transalaikette – Transalai
Das Transalaigebirge; im Vordergrund der Fluss Kysylsuu (Wachsch) und das Alaital

Das Transalaigebirge; im Vordergrund der Fluss Kysylsuu (Wachsch) und das Alaital

Höchster Gipfel Pik Lenin (7134 m)
Lage Tadschikistan, Kirgisistan, VR China
Teil des Pamir
Transalaigebirge – Transalaikette – Transalai (Tadschikistan)
Transalaigebirge – Transalaikette – Transalai
Koordinaten 39° 20′ N, 72° 55′ O39.33333372.9166677134Koordinaten: 39° 20′ N, 72° 55′ O
p1

Das Transalaigebirge oder Transalaikette oder Transalai (kirgisisch Чоң Алай кырка тоосу) ist eine Hochgebirgskette im Norden des Pamirgebirges, welche entlang der Grenze zwischen Tadschikistan und Kirgisistan verläuft. Der äußerste Osten der Gebirgsgruppe reicht über die Grenze zur Volksrepublik China hinein.

Der Gebirgszug hat eine Länge von 240 km.[1] Er erstreckt sich zwischen dem vom Kysylsuu durchflossenen Alaital im Norden und dem Flusstal des Muksu im Süden. Die Nordflanke des östlichen Transalai wird vom Kysylsuu, Quellfluss des Kaxgar, die Südflanke vom Markansu entwässert.

Das Transalaigebirge ist durch die beiden Pässe Tersagar und Kyzylart in drei Abschnitte gegliedert. Im Mittelabschnitt liegt der höchste Gipfel des Transalai, der 7134 m hohe Pik Lenin.[1]

Vom Transalai zweigt im Mittelabschnitt die Zulumartkette nach Süden ab. Südöstlich liegt die Sarikolkette, südwestlich die Kette der Akademie der Wissenschaften.

Berge[Bearbeiten]

Pässe[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Artikel Transalaigebirge in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)