Transfusionszwischenfall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Transfusionsreaktion)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klassifikation nach ICD-10
T80 Komplikationen nach Infusion, Transfusion oder Injektion zu therapeutischen Zwecken
T80.3 AB0-Unverträglichkeitsreaktion
T80.4 Rh-Unverträglichkeitsreaktion
T80.9 Nicht näher bezeichnete Komplikation nach Infusion, Transfusion oder Injektion zu therapeutischen Zwecken
- Transfusionsreaktion o.n.A.
ICD-10 online (WHO-Version 2013)

Während einer Bluttransfusion kann es zu Transfusionszwischenfällen kommen. Grundsätzlich unterscheidet man in drei Gruppen:

  • Die febrile nicht-hämolytische Transfusionsreaktion ist eine allergische Reaktion als Folge von Antikörpern gegen Weisse Blutkörperchen. Symptome wären hierbei: Fieber, Schüttelfrost, Juckreiz, Urticaria, seltener Blutdruckabfall und Atemnot.
  • Der hämolytische Zwischenfall ist meist eine AB0-Unverträglichkeit. Diese Form des Transfusionszwischenfalls passiert immer aufgrund menschlichen Versagens (siehe Bedside-Test). Symptome, die auftreten können, sind: Allgemeinsymptome bei Mikrozirkulationsstörungen (Schmerzen im Lendenbereich, hinter dem Sternum und in den langen Röhrenknochen), Schock, Verbrauchskoagulopathie sowie akutes Nierenversagen.
  • Die bakterielle oder pyrogene Reaktion kommt durch kontaminiertes Blut oder einem kontaminierten Transfusionssystem zustande. Symptome hierbei: Schock evtl. schon nach wenigen ml, häufig Hämolyse, Fieber und evtl. septische Spätschäden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Gesundheitshinweis Dieser Artikel bietet einen allgemeinen Überblick zu einem Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diese Hinweise zu Gesundheitsthemen beachten!