Transsilvanische Alpen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Transsilvanische Alpen
Die südlichen Karpaten in Rumänien

Die südlichen Karpaten in Rumänien

Bucura-See im Retezat-Gebirge

Bucura-See im Retezat-Gebirge

Höchster Gipfel Moldoveanu (2544 m)
Lage Rumänien
Teil der Karpaten
Koordinaten 45° 36′ N, 24° 44′ O45.624.732544Koordinaten: 45° 36′ N, 24° 44′ O
p5
Gliederung der Transsilvanischen Alpen

Die Transsilvanischen Alpen (rum. Carpații Meridionali) sind ein Teil der Karpaten in Rumänien und werden oft auch Südkarpaten genannt. Sie erreichen mit dem Moldoveanu bis zu 2.544 Meter. Das Gebirge trennt Siebenbürgen (nördlich) von der Walachei (südlich). Den Transsilvanischen Alpen schließt sich südwestlich das Banater Gebirge an, das noch als Teil der Karpaten bis nach Serbien reicht. Die östliche Begrenzung ist der Predeal-Pass.

Gliederung[Bearbeiten]

Die Einteilung der Transsilvanischen Alpen wird uneinheitlich gehandhabt. In letzter Zeit werden meist vier Gebirgsgruppen mit insgesamt 23 Gebirgen unterschieden. Von West nach Ost sind hiervon die wichtigsten

  • in der Gebirgsgruppe Retezat-Godeanu (vom Pasul Poarta Orientală bis zum Pasul Merișor)
Cerna
Mehedinți
Țarcu
Godeanu
Retezat
Vâlcan
  • in der Gebirgsgruppe Șureanu-Parâng-Lotrului (vom Pasul Merișor bis zum Rotenturmpass/Olt)
Șurean (auch Sebeș)
Lotru
Căpățână
Parâng
Cindrel
  • in der Gebirgsgruppe Iezer-Păpușa-Făgăraș (vom Rotenturmpass/Olt bis zum Pass Curmătura Foii)
Cozia
Făgăraș
Iezer-Păpușa
Ghițu
Frunții
  • in der Gebirgsgruppe Bucegi-Leaota-Piatra Craiului (vom Pass Curmătura Foii zum Predeal-Pass)
Piatra Craiului
Leaota
Bucegi

Ob das westlich des Karpatenbogens gelegene Mittelgebirge des Apuseni-Gebirge zu den Südkarpaten gezählt wird, wird unterschiedlich gehandhabt. Meist wird es heute als von den Südkarpaten unabhängige geomorphologische Einheit betrachtet. Siehe auch Hauptartikel: Gliederung der Karpaten.

Städte[Bearbeiten]

Größere Städte in dem Gebiet sind Brașov, Sibiu, Petroșani, Reșița und Drobeta Turnu Severin. Die Region ist für den Tourismus noch nicht sehr stark erschlossen.

Flüsse[Bearbeiten]

Folgende Flüsse entspringen in den Südkarpaten:

Literaturgeschichte[Bearbeiten]

In die Literatur fanden die Transsilvanischen Alpen Eingang durch Bram Stokers Vampirroman "Dracula". Die Handlung dieser Erzählung ist teilweise in dieser Region angesiedelt und basiert auf Überlieferungen, die sich um den Fürsten Vlad III. Drăculea drehen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]