Tres Cruces

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt einen Berg, für andere Bezeichnungen siehe Tres Cruces (Begriffsklärung)
Tres Cruces
Nevado Tres Cruces, argentinisch-chilenische Grenze

Nevado Tres Cruces, argentinisch-chilenische Grenze

Höhe 6749 m
Lage Argentinien/Chile
Gebirge Anden
Dominanz 23,47 km → Ojos del Salado
Schartenhöhe 1422 mfd2
Koordinaten 27° 3′ 4″ S, 68° 48′ 6″ W-27.051111111111-68.8016666666676749Koordinaten: 27° 3′ 4″ S, 68° 48′ 6″ W
Tres Cruces (Catamarca)
Tres Cruces
Typ Schichtvulkan, erloschen
Erstbesteigung 1937
pd5

Tres Cruces (span. für "Drei Kreuze") ist ein Vulkan in den südamerikanischen Anden an der Grenze zwischen der Region Atacama (Chile) und der Provinz Catamarca (Argentinien). Das Massiv hat eine Nord-Süd-Ausdehnung von acht bis zwölf Kilometern und besteht aus drei Hauptgipfeln: dem Südgipfel (spanisch Cumbre Sur oder Cerro Tres Cruces Sur) mit einer Höhe von 6749 Metern, dem Mittleren Gipfel (spanisch Cumbre Central) mit 6629 Metern und dem Nordgipfel (spanisch Cumbre Norte) mit 6008 Metern.

Tres Cruces stellt das westliche Ende einer Vulkankette dar, die hauptsächlich aus den Vulkanen San Francisco, Incahuasi, El Fraile, El Muerto, Ojos del Salado, Cerro Solo und eben Tres Cruces besteht. Der Südgipfel ist der fünfthöchste Berg Südamerikas und wurde 1937 von einer polnischen Expedition erstbestiegen.

Weblinks[Bearbeiten]