Tressan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit der französischen Gemeinde Tressan. Zum gleichnamigen Schriftsteller siehe Louis-Élisabeth de la Vergne de Tressan.
Tressan
Wappen von Tressan
Tressan (Frankreich)
Tressan
Region Languedoc-Roussillon
Département Hérault
Arrondissement Lodève
Kanton Gignac
Gemeindeverband Vallée de l’Hérault.
Koordinaten 43° 58′ N, 3° 49′ O43.9652777777783.818888888888980Koordinaten: 43° 58′ N, 3° 49′ O
Höhe 17–100 m
Fläche 3,92 km²
Einwohner 553 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 141 Einw./km²
Postleitzahl 34230
INSEE-Code

Tressan ist eine französische Gemeinde im Département Hérault in der Region Languedoc-Roussillon. Sie hat 553 Einwohner (1. Januar 2011) auf einer Fläche von 3,92 km².

Geografie[Bearbeiten]

Tressan liegt am linken Ufer des Hérault, etwa 40 Kilometer westlich von Montpellier und 40 Kilometer nordöstlich von Béziers auf einem Hügel und ist von Weinbergen umgeben.

Geschichte[Bearbeiten]

Tressan gehörte im 12. Jahrhundert zum Besitz der Grafen Guilhem de Montpellier. Tressans Stadtkern ist befestigt. Die mittelalterliche Stadt wurde zur Kontrolle der Handels- und Reisewege der Umgebung genutzt. Das Tal des Hérault wurde einst von Benediktinern kultiviert; sumpfige Partien wurden entwässert, um Landwirtschaft und Weinbau betreiben zu können.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 307 386 318 303 299 402 489

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Kernstadt ist eng bebaut und befestigt; sie beherbergt unter anderem das Schloss der Grafen von Tressan. Die Pfarrkirche Saint-Geniès stammt ursprünglich aus dem 17. Jahrhundert. Der Kirchturm wurde Ende des 19. Jahrhunderts erneuert.[1] Der Brunnen Font de Las Costes aus dem 18. Jahrhundert wird bis 2011 restauriert.[2]

Wirtschaft[Bearbeiten]

In der Umgebung von Tressan wird nach wie vor vor allem Weinbau betrieben. Der Ort selbst wird touristisch genutzt.

Verkehr[Bearbeiten]

Durch die Gemeinde führt die Departementsstraße D32 von Montagnac nach Gignac. Die nächstliegende Autobahn ist die A 75, die nächsten Flughäfen befinden sich in Béziers, Montpellier und Nîmes.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tressan auf patrimoine-de-france.org (französisch)
  2. http://tressan.net/page9.html (französisch)