Tribune Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tribune Company
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Sitz Tribune Tower in Chicago
Branche Medien
Website http://www.tribune.com/

Tribune Company ist ein US-amerikanisches Medienunternehmen mit Sitz in Chicago im US-Bundesstaat Illinois. Das Unternehmen ist im Aktienindex S&P 500 gelistet. 2007 beschäftigte das Unternehmen 20,000 Mitarbeiter.[1]

Zu den wichtigsten Tochtergesellschaften der Tribune Company gehören neun Tageszeitungen, darunter die Chicago Tribune, Los Angeles Times, Hartford Courant, The Baltimore Sun sowie das Major League-Baseball-Team Chicago Cubs. Die Tribune Company ist zusammen mit Time Warner auch am US-Fernseh-Network The WB beteiligt. Viele von den 23 Fernsehstationen (Stand: 2007) der Tribune Company sind dem WB-Network angeschlossen.

Am 21. August 2007 stimmten die Aktionäre der «Tribune Company» für einen Verkauf an den Multimilliardär und Immobilienunternehmer Sam Zell.[2][3] Die Verkaufssumme wurde auf 13 Mrd. Dollar (9,7 Mrd. Euro) festgelegt. Am 8. Dezember 2008 hat die Tribune Company Gläubigerschutz gemäß Chapter 11 beantragt.[4][5]und verließ vier Jahre später das Insolvenzverfahren.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Konzernportrait auf mediadb.eu (Version vom 3. März 2009 im Internet Archive)
  2. „Tribune Shareholders Back Zell’s Takeover“, New York Times, 21. August 2007
  3. Foto von Sam Zell (Version vom 15. Dezember 2007 im Internet Archive)
  4. Tribune Company to Voluntarily Restructure Debt Under Chapter 11 (Version vom 5. März 2009 im Internet Archive)
  5. Tribune – Das Totenglöckchen läutet schon – Wirtschaft – sueddeutsche.de