Trient (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trient
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Blick in die Gorges du Trient

Blick in die Gorges du Trient

Daten
Gewässerkennzahl CH: 143
Lage Kanton Wallis, Schweiz
Flusssystem Rhone
Abfluss über Rhone → Mittelmeer
Quelle Entspringt dem Trientgletscher
46° 1′ 18″ N, 7° 1′ 25″ O46.02167.02352650
Quellhöhe 2650 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung Bei Vernayaz in die Rhone46.13797.0516450Koordinaten: 46° 8′ 16″ N, 7° 3′ 6″ O; CH1903: 570090 / 109676
46° 8′ 16″ N, 7° 3′ 6″ O46.13797.0516450
Mündungshöhe 450 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 2200 m
Länge 17 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 164,2 km²[1]
Linke Nebenflüsse Nant Noir, Eau Noire, Besson, Triège
Kleinstädte Martigny
Gemeinden Trient, Finhaut, Salvan, Martigny-Combe, Vernayaz
Der Trient

Der Trient

Der Trient ist ein Fluss im Schweizer Kanton Wallis. Er entspringt am Trientgletscher oberhalb der Ortschaft Trient etwa 2 Kilometer von der Grenze zu Frankreich entfernt. Unterhalb von Trient nimmt der Fluss von links die Eau Noire auf. In der Nähe der Stadt Martigny bildet der Trient eine 200 Meter tiefe Schlucht, die über befestigte Steige erreichbar ist. Diese Schlucht wird von der Brücke Pont de Gueuroz überspannt. Ebenfalls in der Nähe befindet sich der 114 Meter hohe "Pissevache"-Wasserfall. Nach etwa 17 Kilometer mündet der Trient bei Vernayaz in die Rhone.

Gorges du Trient[Bearbeiten]

Kurz vor der Einmündung in die Rhône ist die Schlucht durch einen am Fels aufgehängten Laufsteg für Besucher zugänglich. Der Zugang zur Schlucht befindet sich in der Gemeinde Vernayaz an der Nationalstraße 21. Die Öffnungsperiode liegt zwischen dem 1. Mai und 30. September.
Gegen eine Eintrittsgebühr können die Touristen den vorderen Teil dieser Schlucht begehen und sich über die Geologie der vom Wasser durchschnittenen Formationen und über den besonderen Lebensraum informieren. Stellenweise treten in der Schlucht die Felsen über dem Steg so eng zusammen, dass in diesen Bereichen nur noch Dämmerstimmung herrscht.

Geologie[Bearbeiten]

Die Schlucht Gorges du Trient durchschneidet die Gneiszone des Mont-Blanc-Massivs, welche sich bis in das Rhônetal hinabzieht.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Einzugsgebiet. map.geo.admin.ch.