Trigonella

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trigonella
Schabziegerklee (Trigonella caerulea)

Schabziegerklee (Trigonella caerulea)

Systematik
Eurosiden I
Ordnung: Schmetterlingsblütenartige (Fabales)
Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae)
Unterfamilie: Schmetterlingsblütler (Faboideae)
Tribus: Trifolieae
Gattung: Trigonella
Wissenschaftlicher Name
Trigonella
L.
Illustration von Trigonella corniculata

Trigonella ist eine Pflanzengattung in der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler (Faboideae) innerhalb der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae). Am bekanntesten sind die beiden Arten Bockshornklee (Trigonella foenum-graecum) und Schabziegerklee (Trigonella caerulea).

Beschreibung[Bearbeiten]

Bei Trigonella-Arten handelt es sich um einjährige oder ausdauernde krautige Pflanzen. Die meist gut verzweigten Stängel sind aufrecht bis niederliegend.

Die wechselständig und spiralig am Stängel verteilt angeordneten Laubblätter sind gestielt und meist dreiteilig. Sie besitzen gezähnte bis gesägte Teilblättchen, wobei das mittlere meist größer ist als die seitlichen. Die Seitennerven laufen in die Blattzähnchen aus. Die zwei Nebenblätter sind mit den Blattstielen verwachsen.

Die Blütenstandsschäfte verlängern sich meist bis zur Fruchtreife. Die Blüten stehen einzeln in den Blattachseln oder in seitenständigen, kurzen traubigen oder rispigen, kopfigen Blütenständen. Tragblätter sind winzig und Deckblätter fehlen. Die kurzen, meist kürzer als 5 mm, Blütenstiele verdicken sich bis zur Fruchtreife. Die zwittrigen Blüten sind zygomorph und fünfzählig. Die fünf ungleichen Kelchblätter sind verwachsen mit fünf mehr oder weniger ungleichen Kelchzähnen. Die fünf Kronblätter sind weiß bis gelb, oder purpurfarben bis blau. Die verkehrt-eiförmige bis längliche Fahne ist manchmal breit genagelt. Die beiden Flügel sind elliptisch. Das Schiffchen ist stumpf und kürzer als die Flügel. Es sind zehn Staubblätter vorhanden. Alle Staubfäden sind röhrig verwachsen. Das einzelne Fruchtblatt enthält viele Samenanlagen. Der Griffel ist unbehaart. Die Bestäubung erfolgt durch Insekten (Entomophilie).

Samen des Bockshornklee (Trigonella foenum-graecum).

Die lineale bis längliche, gerade, sichel- oder bogenförmige Hülsenfrucht mit einer netzartigen Oberfläche ist an beiden Enden zugespitzt und enthält einen bis viele Samen. Die Samen sind warzig oder gepunktet. Die Verbreitungseinheit (Diaspore) ist je nach Art der Same oder die Frucht.

Vorkommen[Bearbeiten]

Die Gattung Trigonella ist Mittelmeergebiet, Afrika, Eurasien und Ozeanien verbreitet.

Systematik[Bearbeiten]

Die Gattung Trigonella gehört zur Tribus Trifolieae in der Unterfamilie der Faboideae innerhalb der Familie der Fabaceae.

Der Gattungsname Trigonella wurde 1753 durch Carl von Linné in Species Plantarum, 2, S. 776-778 [1] erstveröffentlicht. Typusart ist Trigonella foenum-graecum L.. Synonyme für Trigonella L. sind: Folliculigera Pasq., Melilotoides Heist. ex Fabr., Melisitus Medik., Melissitus Medik. orth. var., Pocockia Ser. ex DC. [2]. Der botanische Gattungsname Trigonella ist aus den griechischen Wörtern tri für drei und gonia für Ecke Winkel abgeleitet und soll sich darauf beziehen, dass die Blüte aufgrund ihres Baues dreiblättrig aussieht.

Illustration von Trigonella procumbens.
Illustration vom Bockshornklee (Trigonella foenum-graecum)

Es gibt etwa 55 bis 70 Trigonella-Arten [3]:

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Carl von Linné: Species Plantarum, 2, 1753, S. 776-778 eingescannt bei biodiversitylibrary.org
  2. Ononis im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland.
  3. „International Legume Database & Information Service“ ILDIS - Trigonella in Suchmaske eintragen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Trigonella – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien