Trincomalee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trincomalee
Trincomalee (Sri Lanka)
Trincomalee
Trincomalee
Staat: Sri Lanka
Provinz: Ostprovinz (Sri Lanka)
Distrikt: Trincomalee
Höhe: m
Einwohner: 115.443

8.5750881.2294766666678Koordinaten: 8° 35′ N, 81° 14′ O

Bucht von Trincomalee (Aussicht vom Tempel)
Eingang zum heutigen Tempel

Trincomalee tamil. திருகோணமலை, Tirunkonamalai; bedeutet: திருகோணேச்வரம் + மலை = Der Tempel. (Tirukoneswaram war und ist das Symbol von Trincomalee und malai bedeutet Berg oder Hügel)

Trincomalee ist die Hauptstadt der Ostprovinz und liegt im Nordosten von Sri Lanka, ca. 180 km nordöstlich der Stadt Kandy. Sie hat einen der größten natürlichen Tiefseehäfen der Welt. Häufig wird für den Ort auch die Abkürzung Trinco benutzt.

Geschichte[Bearbeiten]

Trincomalee hat eine sehr bewegte Geschichte. An der Stelle des heutigen Tempels soll einst der sagenhafte Tempel der Tausend Säulen gestanden haben. Im Jahr 1622 wurde er von den Portugiesen zerstört. Sie kippten ihn über eine Klippe ins Meer.

Dänen versuchten 1617 im Auftrag der Holländer erfolglos Trincomalee zu erobern. Zu jener Zeit war Portugal Kolonialmacht in Trincomalee und unterhielt ein Fort. Im Laufe des 17. Jahrhunderts folgten mehrere Machtwechsel zwischen Holländern, Franzosen, Portugiesen und Briten, bis schließlich 1782 Trincomalee bis zur Unabhängigkeit Sri Lankas in die Hände der Briten fiel. Vom 25. August–3. September 1782 fand die Schlacht von Trincomalee statt. Dabei handelt es sich um eine Seeschlacht, die zwischen Briten und Franzosen im Rahmen des Amerikanischen Unabhängkeitskrieges ausgetragen wurde und die die Franzosen gewannen. Im Zweiten Weltkrieg erlangte Trincomalee auf Grund des Hafens eine große militärische Bedeutung für die Briten, nachdem Singapur an die japanische Armee gefallen war. Trincomalee wurde am 9. April 1942 als einzige Stadt Sri Lankas Ziel eines japanischen Luftangriffs. Dieser war Teil der japanischen Attacke im Indischen Ozean.

Trincomalee heute[Bearbeiten]

Die Hafenstadt liegt in dem Landesteil, der mehrheitlich von Tamilen bewohnt wird. In der Vergangenheit traten immer wieder Spannungen zwischen den Liberation Tigers of Tamil Eelam (LTTE) und Singhalesen, der größten auf Sri Lanka lebenden Ethnie auf.

Heute hat der Hafen keine wirtschaftliche Bedeutung mehr.

Trincomalee war von dem Erdbeben im Indischen Ozean 2004 stark betroffen. Große Teile des Hafengebietes wurden zerstört.

Relaisstation der Deutschen Welle[Bearbeiten]

Im Jahr 1984 eröffnete die Deutsche Welle eine Relaisstation in Trincomalee. Ein 1548 kHz Mittelwellensender und drei Kurzwellensender standen fortan für die Auslandsprogramme in Asien und Ozeanien zur Verfügung. Auf Grund des aufflammenden Bürgerkriegs war die Relaisstation kurz nach ihrer Eröffnung für einige Jahre inaktiv, wurde dann jedoch wieder in Betrieb genommen. Im November 2011 wurde die Relaisstation im Zuge von Programmkürzungen der Deutschen Welle komplett aufgegeben.[1]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Hot Wells
Pigeon Island

Wenige Kilometer westlich von Trincomalee befindet sich das Wunder der Hot Wells: Mehrere Quellen, die trotz räumlicher Nähe unterschiedliche Temperaturen besitzen. Neben diesen Quellen befindet sich ein kleiner Markt, auf dem unter anderem Erfrischungen erstanden werden können.

Etwa 12 km nördlich von Trincomalee liegt nahe Nilaveli die kleine Badeinsel Pigeon Island mit Korallenstrand. Die Insel kann nur per Boot erreicht werden. Nilaveli hat einen Badestrand, teilweise ist dieser im Hotel-Privatbesitz.

Trincomalee und die nationale Frage der Tamilen[Bearbeiten]

Die tamilische Befreiungsbewegung sieht Trincomalee, im Falle der Erlangung der staatlichen Unabhängigkeit, als Hauptstadt des zukünftigen Staates „Tamil Eelam“. Ursprünglich herrschten Tamilen über dieses Gebiet und bauten in der Stadt den großen „TirukoneswaramShiva-Tempel der „Tausend Säulen“. Die tamilische Herrschaft endete mit der portugiesischen Besetzung der Stadt. Trincomalee wäre für einen unabhängigen tamilischen Staat aufgrund des strategisch wichtigen Hafens und seiner potentiellen wirtschaftlichen Bedeutung wichtig.

Klima[Bearbeiten]

Das Klima in Trincomalee ist tropisch-feucht und insbesondere in den Sommermonaten extrem heiß. Aufgrund der relativ geringen jahreszeitlichen Temperaturschwankungen wird nur zwischen Regen und Trockenzeit unterschieden. Die Regenzeit dauert von September bis März, dann herrscht der Nordostmonsun vor, der feuchte Luftmassen an die Ostküste Sri Lankas bringt. Die Trockenzeit dauert von April bis August. Die Temperaturen liegen in der Regenzeit bei etwa 28 bis 30 Grad Celsius, in der Nacht sinken sie auf etwa 24 Grad. Die Luftfeuchtigkeit ist in dieser Zeit sehr hoch (über 80%), sodass es zum Teil zu drückender Schwüle kommt. In der Trockenzeit liegen die Tagestemperaturen bei etwa 34 - 35 Grad Celsius, wobei sie auf über 38 Grad ansteigen können. Auch in den Nächten ist es dann kaum kühler, die Temperaturen liegen zwischen 26 und 30 Grad. Die Luftfeuchtigkeit ist in dieser Zeit zwar nicht ganz so hoch (50%), jedoch reicht das schon, um die Temperaturen zum Teil unerträglich werden zu lassen.

Trincomalee
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
116
 
28
24
 
 
105
 
29
25
 
 
56
 
31
25
 
 
49
 
33
26
 
 
50
 
35
26
 
 
25
 
35
26
 
 
64
 
35
26
 
 
86
 
34
26
 
 
100
 
34
25
 
 
222
 
32
25
 
 
343
 
29
24
 
 
365
 
28
24
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: Department of Meteorology, Sri Lanka; wetterkontor.de
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Trincomalee
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 27,8 29,1 30,8 32,9 34,5 34,7 34,5 34,3 34,0 31,8 29,2 28,0 Ø 31,8
Min. Temperatur (°C) 24,3 24,5 25,0 25,8 26,4 26,4 25,8 25,6 25,2 24,6 24,2 24,2 Ø 25,2
Niederschlag (mm) 115,6 105,4 55,5 49,2 50,2 25,4 63,8 85,9 99,6 222,1 342,9 364,5 Σ 1.580,1
Sonnenstunden (h/d) 6,5 9,2 9,0 8,8 7,8 7,2 7,5 7,1 7,8 6,1 6,3 5,9 Ø 7,4
Regentage (d) 7 5 4 5 4 2 4 5 6 12 16 16 Σ 86
Luftfeuchtigkeit (%) 75 74 75 75 70 65 67 67 71 76 82 82 Ø 73,2
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
27,8
24,3
29,1
24,5
30,8
25,0
32,9
25,8
34,5
26,4
34,7
26,4
34,5
25,8
34,3
25,6
34,0
25,2
31,8
24,6
29,2
24,2
28,0
24,2
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
115,6
105,4
55,5
49,2
50,2
25,4
63,8
85,9
99,6
222,1
342,9
364,5
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Weblinks[Bearbeiten]

Trincomalee in Legend and History

 Commons: Trincomalee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Radio Kurier 11/2011, abgerufen am 24. März 2013 (PDF; 376 kB)