Triple Channel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Triple Channel (englisch für „Dreifach-Kanal“) ist ein Begriff aus der Rechentechnik, welcher für die technische Beschreibung von Datenspeicher genutzt wird und eine Weiterentwicklung der Speichertechnik Dual Channel darstellt.

Mit Triple Channel wird die Fähigkeit unter anderem von PC-Chipsätzen und Speichercontrollern bezeichnet, mindestens drei Arbeitsspeicher-Module gleicher Kapazität parallel zu betreiben, wodurch eine höhere Datentransferrate und eine damit verbundene Leistungssteigerung erzielt wird. Dafür sind drei separate Busse vom Speichercontroller zu den einzelnen Modulen nötig.

Wirkung[Bearbeiten]

Die Technik, die schon beim Dual-Channeling eine Verdopplung der Transferrate durch zeitversetztes Zugreifen auf mindestens zwei Module funktionierte, wird nun mit drei Modulen durchgeführt, was zur Verdreifachung der Transferrate führt. Die Latenzzeiten der Speicher gehen nicht mehr stark in die Zugriffszeit ein, was zu der Leistungssteigerung führt. Damit dieses Verfahren sauber funktioniert, müssen immer drei Module gleicher Spezifikation genutzt werden.

Unterstützte Prozessoren[Bearbeiten]

Intel Core i7:

  • Intel Core i7-9xx Bloomfield, Gulftown
  • Intel Core i7-9x0X Gulftown

Intel Xeon:

  • Intel Xeon E55xx Nehalem-EP
  • Intel Xeon E56xx Westmere-EP
  • Intel Xeon ECxxxx Jasper Forest
  • Intel Xeon L55xx Nehalem-EP
  • Intel Xeon L5609 Westmere-EP
  • Intel Xeon L5630 Westmere-EP
  • Intel Xeon L5640 Westmere-EP
  • Intel Xeon LC55x8 Jasper Forest
  • Intel Xeon Wxxxx Bloomfield, Nehalem-EP, Westmere-EP
  • Intel Xeon X55xx Nehalem-EP
  • Intel Xeon X56xx Westmere-EP