Troilos (Sohn des Priamos)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Troilos und Polyxena fliehen den Hinterhalt von Achilleus, attische schwarzfiguriger Kylix des C-Malers, um 570-565 v. Chr., Louvre (CA 6113)

Troilos (griechisch Τρωίλος) ist ein Held des Trojanischen Krieges, wie er in Homers Ilias beschrieben wird. Er war der jüngste Sohn von König Priamos von Troja und dessen Hauptfrau Hekabe.

Er wurde von Achilles getötet, der ihm im Heiligtum des Apollon den Kopf abschlug.

Die Figur des trojanischen Troilos ist auch eine Hauptfigur des Shakespeare-Dramas "Troilus und Cressida". Obwohl Troilos bei Homer nur eine unwichtige Nebenfigur ist, spielt er in dieser Komödie der enttäuschten Liebe eine Hauptrolle. Shakespeare (und das ganze Mittelalter vor ihm) benutzte jedoch nicht Homer, sondern eine pseudohistorische Schrift des Phrygers Dares "De excidio Troiae historia" aus dem 6. Jhd. als Grundlage.

Auf der François-Vase, die im archäologischen Museum von Florenz zu betrachten ist, befindet sich eine der berühmtesten Darstellungen der Todesszene.

Literatur[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

 Commons: Troilos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien