Trolleybus La Chaux-de-Fonds

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trolleybus La Chaux-de-Fonds
Stromsystem: 600 Volt =
            
301 Recorne
            
304 Eplatures
            
            
            
            
302 Combe à l'Ours
            
            
            
Nord Pfeil oben.svg
            
            
Paix Pfeil unten.svg / Abeille Pfeil oben.svg
            
Armes-Réunies Pfeil oben.svg
            
Métropole
            
            
Gare
            
Jean-Richard Pfeil unten.svg / Printempes Pfeil oben.svg
            
            
Théâtre Pfeil unten.svg
            
Grande-Fontaine Pfeil unten.svg / Espacité Pfeil oben.svg
            
            
            
            
            
            
301 Arêtes
            
304 Hôpital
            
302 Charrière

Der Trolleybus La Chaux-de-Fonds ist das Trolleybus-System der schweizerischen Stadt La Chaux-de-Fonds im Kanton Neuenburg. Es wurde am 23. Dezember 1949 eröffnet und ersetzte die ehemalige Strassenbahn von 1897.[1] Ursprüngliche Betreibergesellschaft war die Compagnie des Transports en commun, La Chaux-de-Fonds (TC), nach einer 2005 erfolgten Fusion gehörte der Trolleybusbetrieb zum Unternehmen Transports Régionaux Neuchâtelois (TRN). Seit 2012 an ist schliesslich die neugegründete Transports Publics Neuchâtelois SA (transN) Eigentümerin. Diese betreibt bis heute den benachbarten Trolleybus Neuenburg sowie den lokalen Autobusverkehr in der Region.

Im April 2011 wurde bekannt, dass die Trolleybusse in La Chaux-de-Fonds aus Kostengründen bis 2014 durch Hybridbusse ersetzt werden sollen, dies löste jedoch heftige Proteste aus.[2] Hintergrund ist ein Projekt für die Verschiebung der Busstation vor dem Bahnhof in südwestlicher Richtung, das den Neubau des zentralen Abschnitts der Fahrleitungsanlage im Bereich des Bahnhofplatzes bedingen würde. Am 20. Mai 2014 wurde der Trolleybusbetrieb in Folge der Bauarbeiten eingestellt und die Fahrleitungen vor dem Bahnhof demontiert. Der Entscheid über eine mögliche Wiederinbetriebnahme oder die endgültige Einstellung des Trolleybusbetriebs nach Ende der Bauarbeiten im Jahr 2016 steht noch aus.[3]

Linien[Bearbeiten]

Es verkehrten zuletzt drei Trolleybus-Durchmesserlinien, sie wurden alle im Zehn-Minuten-Takt mit jeweils vier Umläufen bedient:

Linie Strecke Haltestellen Fahrzeit min. Taktfolge Wageneinsatz
301 Recorne – Gare – Arêtes 17 / 15 17 / 18 Minuten 10 Minuten Gelenkwagen
302 Combe à l'Ours – Gare – Charrière 19 / 18 17 / 18 Minuten 10 Minuten Solowagen
304 Eplatures – Gare – Hôpital 18 / 20 18 / 19 Minuten 10 Minuten Gelenkwagen

Die Linien 302 und 304 wurden in den Abendstunden sowie an Sonn- und Feiertagen durch die Autobuslinien 52 und 54 ersetzt, so dass in den Nebenverkehrszeiten nur die Linie 301 verkehrte. Der Trolleybus La Chaux-de-Fonds war ferner der letzte Schweizer Trolleybusbetrieb, der noch Solowagen ohne Anhänger einsetzte. Die Linien wurden zum Fahrplanwechsel im Dezember 2013 noch zu 301, 302 und 304 umnummeriert, die ursprünglichen Linienbezeichnungen lauteten 1, 2 und 4.

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Für den Trolleybus La Chaux-de-Fonds wurden im Laufe der Jahre folgende 52 Fahrzeuge beschafft:

Nummern Stück Hersteller Elektrik Typ Art Baujahre niederflurig
1–10 10 Solo 1949 nein
11–12 02 Solo 1954 nein
13–14 02 Solo 1961 nein
15–16 02 Solo 1965 nein
17–29 13 Solo 1942–1963 nein gebraucht erworben, unter anderem vom Trolleybus Bern
LaChaux-de-Fonds Trolleybus108det.jpg 101–108 08 FBW / Hess / Haag SAAS 91 T Solo 1978–1982 nein mit gebrauchten elektrischen Ausrüstungen vom Trolleybus Genf, in VST-Einheitslackierung
Trolleybus 111 TC La-Chaux-de-Fonds.jpg 111–113 03 NAW / Hess / Ramseier + Jenzer Siemens BT 5-25 Solo 1990 nein letzte Hochflurwagen, Ende 2007 (113) beziehungsweise Ende 2010 ausrangiert (111 und 112)
TRN Swisstrolley 2 125.jpg 121–125 05 NAW / Hess Siemens BGT-N2 Gelenk 1996 ja erste Niederflurwagen, erste Gelenkwagen, 123–125 2013 nach Neuenburg versetzt, 123 aufgrund eines Unfallschadens dort als Ersatzteilspender ausgeschlachtet und im gleichen Jahr verschrottet, 121 und 122 nach Betriebseinstellung ebenfalls nach Neuenburg abgegeben[4]
Trolleybus Solaris Trollino12 des TRN.JPG 631–633 03 Solaris Cegelec Trollino 12 AC Solo 2005 ja ursprüngliche Nummern 131–133, nach Betriebseinstellung an den Oberleitungsbus Budapest verkauft,[5] wo bereits zuvor baugleiche Fahrzeuge im Einsatz waren
Trolleybus Solaris Trollino18.JPG 141–144 04 Solaris Cegelec Trollino 18 AC Gelenk 2005 ja 2011 beim Hersteller Solaris in Zahlung gegeben, 2012 von diesem an den Oberleitungsbus Salzburg verkauft (Nummern 316–319), wo bereits zuvor baugleiche Fahrzeuge im Einsatz waren

Seit Ausrangierung der letzten hochflurigen Wagen 111–113, die durch Autobusse ersetzt wurden, kam es verstärkt zum Mischbetrieb mit Dieselbussen. Dieser weitete sich aus, als Ende 2011 die Wagen 141–144 aus dem Bestand schieden und 2013 die Wagen 123–125 nach Neuenburg umgesetzt wurden. Beide Serien wurden ab Oktober 2012 durch sieben Gelenk-Hybridbusse mit den Nummern 341–347 ersetzt, die ebenfalls von Solaris stammen.[6] Zum Zeitpunkt der Betriebseinstellung waren noch fünf Trolleybusse vorhanden (121, 122, 631, 632 und 633), wovon Wagen 632 zuletzt jedoch nicht mehr betriebsfähig war.[7] Inzwischen ist vor Ort kein einziger Trolleybus mehr vorhanden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Trolleybusse in La Chaux-de-Fonds – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Geschichte des Trolleybus La Chaux-de-Fonds auf www.trolleymotion.com
  2. Artikel in der Zeitung 24heures (französisch)
  3. Entscheidung noch offen, jedoch elektrischer Verkehr eingestellt auf www.trolleymotion.eu
  4. La Chaux-de-Fonds: Entscheidung vertagt, Meldung auf www.trolleymotion.eu vom 28. Juli 2014
  5. Budapest: Drei Solaris Trollino aus der Schweiz, Meldung auf www.trolleymotion.eu vom 18. August 2014
  6. Tram Nr. 113/02.–04.2013, ISSN 1422-5344, Seiten 57–58
  7. Trolleybus La Chaux-de-Fonds stellt Betrieb ein auf www.trolleybus.ch