Trond Giske

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trond Giske, August 2009

Trond Giske (* 7. November 1966 in Trondheim) ist ein norwegischer sozialdemokratischer Politiker.

Giske studierte Nationalökonomie, Politologie und Jura an der Universität Oslo und der NTNU (Technisch-Naturwissenschaftliche Universität Norwegens) in Trondheim.

Er war Leiter der Jungen Sozialdemokraten (AUF) von 1992 bis 1996.

Giske wurde 1997 erstmals Mitglied des Storting für Sør-Trøndelag. Trond Giske war Minister für Kirche, Bildung und Forschung im ersten Kabinett von Jens Stoltenberg von 17. März 2000 bis 19. Oktober 2001. Vom 17. Oktober 2005 bis 20. Oktober 2009 war er Minister für Kultur und Kirche im zweiten Kabinett Stoltenberg, ab 20. Oktober 2009 Wirtschafts- und Handelsminister.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Trond Giske – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien