Trondheimfjord

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trondheimfjord
Insel Munkholmen im Trondheimfjord

Insel Munkholmen im Trondheimfjord

Gewässer Europäisches Nordmeer
Landmasse Skandinavische Halbinsel
Geographische Lage 63° 34′ N, 10° 34′ O63.5710.56Koordinaten: 63° 34′ N, 10° 34′ O
Trondheimfjord (Sør-Trøndelag)
Trondheimfjord
Länge 130 km
Größte Wassertiefe 617 m
Inseln Munkholmen
Trondheimfjord mit Leuchtfeuer

Trondheimfjord mit Leuchtfeuer

Trondheimfjord und die Halbinsel Fosen

Der Trondheimfjord (norweg.: Trondheimsfjorden) ist mit 130 Kilometer Länge der drittlängste Fjord Norwegens.

Er liegt im westlichen Mittelnorwegen und erstreckt sich mit seinen verschiedenen Armen und Ausläufern von Ørland im Westen bis Steinkjer im Nordosten. Die namensgebende Stadt Trondheim liegt an diesem Fjord, der an seiner tiefsten Stelle bei Agdenes 617 Meter tief ist. Die größten Inseln im Fjord sind Ytterøy und Tautra.

Die Städte Stjørdal, Levanger und Steinkjer liegen an der östlichen und nördlichen Küste des Fjords. In Verdal baut die Werft Aker Verdal große Förderplattformen für Erdöl und Erdgas. In Rissa baut eine Werft Kreuzfahrtschiffe, so etwa das Luxusapartmentkreuzfahrtschiff The World.

Natur[Bearbeiten]

Das Meeresleben im Fjord ist sehr reich. Allein über 90 Fischarten wurden beobachtet. Auch wurden Lebensräume von Steinkorallen der Art Lophelia pertusa gefunden.

Focke-Wulf Fw 200[Bearbeiten]

Am 26. Mai 1999 wurde im Trondheimfjord vom Deutschen Technikmuseum Berlin das Wrack der letzten noch existierenden Focke-Wulf Fw 200 Condor gehoben. Sie war am 22. Februar 1942 von Flugkapitän Werner Thieme wegen eines Defektes einer Landeklappe, die eine reguläre Landung unmöglich machte, in einer Art "gesteuertem Absturz" im Fjord niedergebracht worden. Alle sechs Besatzungsmitglieder konnten sich retten.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Trondheimfjord – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien