Troon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Troon
Blick über Troon
Blick über Troon
Koordinaten 55° 33′ N, 4° 39′ W55.545277777778-4.6577777777778Koordinaten: 55° 33′ N, 4° 39′ W
Troon (Schottland)
Troon
Troon
Bevölkerung 14.766 (Zensus 2001)
Verwaltung
Post town TROON
Postleitzahlen­abschnitt KA10
Vorwahl 01292
Landesteil Scotland
Unitary authority South Ayrshire
Britisches Parlament Central Ayrshire
Schottisches Parlament Ayr

Troon ist eine Hafenstadt in South Ayrshire, Schottland mit etwa 14.430 Einwohnern (Schätzung 2004[1]). Sie liegt etwa 50 Kilometer südwestlich von Glasgow

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name der Stadt stammt von einem piktischen oder britannischen Wort (ähnlich dem walisischen trwyn) ab, später wandelte er sich möglicherweise zum schottisch-gälischen An t-Sròn. Der Hinweis auf letzteren Name findet sich jedoch erst seit 1932 in der Literatur. In beiden Sprachen bedeutet das „Vorsprung“ oder „Nase“ und bezeichnet das Kap am Firth of Clyde, an dem der heutige Hafen liegt. Überliefert ist jedoch nur die gälische Namensform An Truthail.[2]

Im späten 14. Jahrhundert wurde in der Nähe Dundonald Castle als Residenz von Robert II. erbaut, nachdem Vorläuferbauten zerstört worden waren. Der Platz ist aber bereits seit dem 5. Jahrhundert besiedelt. Über den Ursprung der Siedlung ist wenig bekannt. 1344 wurde sie erwähnt, 1707 wurde sie zum Freihafen, der vom Herzog von Portland ausgebaut wurde. Bis um 1800 bestand sie lediglich aus einer Ansammlung von kleinen Häusern. 1812 wurde hier die erste von Pferden gezogene Schienenbahn Schottlands zum Abstransport der Kohle von den Gruben der Herzogs in Kilmarnock zum Hafen errichtet.

Infolge der Schaffung des Eisenbahnanschlusses nach Irvine und Glasgow begann die Stadt Ende des 19. Jahrhunderts stark zu wachsen. Eine Werft (1885), ein Schiffsabbruchbetrieb und eine Eisenbahnreparaturwerk sowie ein Betrieb zur Salzgewinnung wurden hier errichtet. Von hier startete 1902 auch die Scottish National Antarctic Expedition. Seit den 1960er Jahren ging die Industrie unter, der Hafenbetrieb blieb aber erhalten.[3] 1988 endete auch der Schiffbau, im Jahr 2000 wurde die Ailsa Shipbuilding Company als Gesellschaft liquidiert. Troon ist heute Fähr- und Fischereihafen. Die Arbeitslosigkeit beträgt mehr als 20 Prozent.

Sonstiges[Bearbeiten]

Der berühmte Royal Troon Golf Club wurde 1878 eröffnet. Dort wird seit 1923 die Open Championship abgehalten, durch die Umsätze von jährlich 100 Millionen britischen Pfund erzielt werden.[4]

Städtepartnerschaft[Bearbeiten]

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. General Register Office for Scotland: Mid-2004 Population Estimates for Settlements in Scotland.
  2. http://www.gaelicplacenames.org/databasedetails.php?id=446
  3. [1] Troon History and Information, Abruf 17. April 2015
  4. http://www.europeantour.com/europeantour/news/newsid=164175.html

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Troon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien