Tropenkrankheit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter Tropenkrankheiten versteht man Infektionskrankheiten des Menschen, die vorwiegend in den Tropen auftreten. Die meisten werden durch Parasiten verursacht, die von blutsaugenden Insekten, insbesondere von Mücken, übertragen werden.

Übersicht[Bearbeiten]

Wichtigste Tropenkrankheiten nach dem klinischen Wörterbuch von Pschyrembel 1972:


Die Tropical Disease Research-Plattform (TDR) der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nennt zehn tropische Krankheiten, die im Mittelpunkt der Bekämpfung stehen, aber teilweise auch zu den sogenannten Vernachlässigten Tropischen Krankheiten (NTD)[1] gezählt werden:


Weitere Tropenkrankheiten inklusive sogenannter Vernachlässigter Tropischer Krankheiten (NTD)[1]:

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Grüntzig, Johannes W.; Mehlhorn, Heinz: Expeditionen ins Reich der Seuchen – Medizinische Himmelfahrtskommandos der deutschen Kaiser- und Kolonialzeit. 379 Seiten, 176 s/w Abb., 126 farb. Abb., Spektrum Akademischer Verlag, 2005, ISBN 3-8274-1622-1.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wikivoyage: Tropenkrankheiten – Reiseführer

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b The 17 neglected tropical diseases, WHO.int, abgerufen am 15. März 2014
Gesundheitshinweis Dieser Artikel bietet einen allgemeinen Überblick zu einem Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diese Hinweise zu Gesundheitsthemen beachten!