Tros

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Tros (Begriffsklärung) aufgeführt.

Tros (griech. Τρώς) ist in der griechischen Mythologie der König von Troja in Phrygien, Sohn des Erichthonios und der Astyoche. Seine Gattin ist Kallirrhoë, Tochter des Skamandros (oder Akallaris, Tochter des Eumedes). Sie gebar ihm die drei Söhne Assarakos, Ganymed und Ilos sowie die Tochter Kleopatra.

Tros war Enkel des Dardanos, er ist Ahnherr der Troer (Trojaner), von welchem das Volk seinen Namen erhielt und die Landschaft Troas genannt wurde.

Ganymed wurde von Zeus in den Olymp entführt, da er der schönste der Sterblichen war. Tros erhielt als Ersatz von Hermes göttliche Rosse geschenkt, die so schnell waren, dass sie über Wasser rennen konnten - eine Ursprungssage zur Seemacht der Trojaner, die lange die Dardanellen beherrschte, die Durchfahrt aus der Ägäis ins Schwarze Meer.

Literatur[Bearbeiten]