Trox Group

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TROX GmbH
Trox Logo.svg
Rechtsform GmbH
Gründung 1951
Sitz Neukirchen-Vluyn, Deutschland
Leitung Lutz Reuter (Vorsitzender), Torsten Jagdt, Dirk Müller
Mitarbeiter ca. 3200[1]
Umsatz rund 390 Mio. Euro[1]
Produkte Komponenten und Systeme für Lüftungs- und KlimaanlagenVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.trox.de

Die TROX GmbH ist ein 1951 gegründetes Unternehmen mit Sitz in Neukirchen-Vluyn (Kreis Wesel) im Westen des deutschen Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. TROX ist ein Technologieführer in der Herstellung, Entwicklung und Vermarktung von Systemen und Komponenten zur Raumbelüftung und -klimatisierung. In dem Bereich Klima- und Lüftungskomponenten gilt das Unternehmen als Marktführer in Europa.

Die Gruppe erzielte nach eigenen Angaben im Jahr 2011 einen Umsatz von rund 390 Millionen Euro und beschäftigt weltweit circa 3300 Mitarbeiter.[1] Zur Gruppe gehören 24 Tochtergesellschaften in 23 Ländern mit 13 Produktionsstätten und elf Forschungs- und Entwicklungszentren. Auf einer Produktionsfläche von 170.000 m² werden unter anderem Produkte für die Luftführung und -verteilung, den Rauch- und Brandschutz, den Schallschutz und zur Luftfilterung produziert. Etwa 66 % des Umsatzes werden im Ausland erwirtschaftet. Die TROX GROUP ist zudem der größte Arbeitgeber von Neukirchen-Vluyn (Stand: April 2011).[2]

2011 erfolgt der Einstieg in Produktion und Verkauf von Raumlufttechnischen Geräten (RLT) und wird Mitglied im Herstellerverband RLT-Geräte.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahre 1951 gründeten die Brüder Friedrich und Heinrich Trox ein Unternehmen zur Produktion von Luftdurchlässen, die Gebrüder Trox GmbH. Auf dem Privatgrundstück von Heinrich begann auf 110 m² die Produktion. Bereits zwei Jahre nach der Gründung übernahm Heinrich Trox die Anteile seines Bruders am Unternehmen und wurde alleiniger Inhaber. Helmut Grewe trug durch sein patentiertes Lüftungsgitter wesentlich zum Wachstum der jungen Firma bei.[3] 1954 beschäftigte TROX bereits 75 Mitarbeiter und es wurde mit dem Bau der Produktionsstätte und Verwaltung in Neukirchen-Vluyn begonnen. Im Jahre 1960 traten Heinrichs Söhne Heinz und Klaus Trox dem Unternehmen bei. Im gleichen Jahr wurde mit dem Aufbau eines eigenen Forschungs- und Entwicklungszentrums für die Akustik, den Brandschutz, die Filtertechnik, und die Strömungstechnik begonnen.

In den 1960er Jahren wurden die ersten Tochtergesellschaften im Ausland gegründet. 1968 bestellte Heinrich Trox, welcher zwei Jahre später starb, seine Söhne Heinz und Klaus zu Geschäftsführern. In den 1970er Jahren erreichte das Unternehmen die Marktführerschaft in Europa. Zudem wurde die Produktpalette in Richtung Luft-Wasser-Systeme, BUS-Systeme und Systeme für Laboratorien erweitert.

Klaus Trox verstarb 1988 und seitdem ist Heinz Trox Hauptgesellschafter und war bis 2001 Vorsitzender der Geschäftsführung. Heute ist er Vorsitzender des Aufsichtsrat der TROX GmbH. 1998 übernahm TROX die Hesco AG in der Schweiz und die Hesco GmbH in Deutschland.

Im Jahre 2000 übernahm TROX zudem die FSL, Fassaden System Lüftung aus Mannheim und erweiterte die Produktpalette so um dezentrale Lüftungssysteme. 2005 folgte die Übernahme des norwegischen Marktführers Auranor AS. Seit 2006 firmiert die ehemalige Gebrüder Trox GmbH als TROX GmbH und der weltweite Konzernverbund bezeichnet sich als TROX GROUP.[4] Zum 1. Oktober 2012 übernahm die TROX GmbH den Geschäftsbereich Gebäudeventilatoren der TLT-Turbo GmbH in Bad Hersfeld. Diese firmiert seitdem unter TROX TLT GmbH.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c TROX: Positives Geschäftsjahr 2011, abgerufen 7. März 2012
  2. IHK Niederrhein: Ausgabe Oktober 2007, Seite 10 (PDF 683 KB)
  3. Eintrag beim Deutschen Patentamt
  4. Website von TROX: Geschichte

51.4416676.558333Koordinaten: 51° 26′ 30″ N, 6° 33′ 30″ O