Truddi Chase

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Truddi Chase (* 13. Juni 1939 bei Rochester, New York; † 10. März 2010) war eine US-amerikanische Autorin. Bekannt wurde sie mit dem Buch When Rabbit Howls von 1987, das 1988 unter dem Titel Aufschrei in deutscher Sprache erschien.

Leben[Bearbeiten]

Truddi Chase wurde gemäß ihres erzählenden Fallberichts[1] vom zweiten bis vierzehnten Lebensjahr von ihrem Stiefvater sexuell missbraucht. Dies löste eine dissoziative Identitätsstörung (früher: multiple Persönlichkeitsstörung) aus. An die Stelle ihrer eigenen Person traten 92 Persönlichkeiten, die sie nach außen hin vertraten und verteidigten.[2] In ihrem Buch When Rabbit Howls verarbeitet sie ihre Erfahrungen, die sie machte, nachdem bei ihr eine dissoziative Identitätsstörung diagnostiziert worden war. Das Buch beschreibt wie durch sexuellen Missbrauch die Seele eines Menschen zerstört wird. Es entstand als Teil ihres therapeutischen Prozesses und gilt als die wahrscheinlich erste Selbstdarstellung von Teilpersönlichkeiten eines Multiplen Systems. Die Trauma Beratung Leipzig befand: Ihre Darstellung gebe „einen tiefen Einblick in die vielschichtige existentielle innerpsychische Dynamik, Kommunikation und Realität bei Menschen mit dissoziativer Identitätsstörung“. [3] Das Buch wurde von den verschiedenen Persönlichkeiten von Truddi Chase verfasst, die sie „Troops“ (englisch für Truppen) nannte.

„Dies Buch fasst vier Jahre unserer Therapie mit Robert A. Phillips, unserem Psychotherapeuten, in einem Zeitabschnitt von 9 Monaten zusammen. Wir, die Truppen, haben dieses Buch geschrieben, als Teil des therapeutischen Prozesses, den wir uns selbst auferlegt haben. [...] Außer unseren eigenen sind alle Orts- und Personennamen, andere Opfer und unsere Tochter eingeschlossen, geändert worden. [...] Wir haben einen halb-dokumentarischen Stil gewählt, weil wir Sybil, Eve und Milligan als klinische Studien ansahen, die die Wirklichkeit unserer Erfahrungen nicht wiedergeben konnten. Die dritte Person Singular wurde benutzt, weil es keinen ‚einzelnen’ Autor oder eine einzelne Autorin gibt, der oder die sich vollständig an den Missbrauch erinnern. Auch jenes Truppenmitglied, das seit Truddis Kindheit ihr Leben stellvertretend für sie lebte, kann nicht als Sprecherin in der ersten Person auftreten, denn sie hat noch weniger Erinnerung als jede andere von uns. [...] Dr. Phillips würde das, was wir tun, als ‚Mechanismen, mit der Multiplizität fertigzuwerden‚’, bezeichnen.“

Truddi Chase: Aufschrei, Vorwort

Nach Erscheinen wurde das Buch zuerst im San Francisco Chronicle besprochen. Sue N. Elkind nannte es ihrem Review in einer Fachzeitschrift des Jung-Instituts ein höchst ungewöhnliches Dokument auf vielen Ebenen. [4] Im Jahr 1990 entstand auf der Grundlage des Buches eine zweiteilige ABC-Miniserie unter dem Titel Voices Within: The Lives of Truddi Chase (deutscher Titel: Schreie aus dem Innern) mit Shelley Long in der Titelrolle [5][6]. Truddi Chase arbeitete eng mit dem Drehbuchautor zusammen, um die Echtheit des Dargestellten sicherzustellen. 1990 trat sie in der Show von Oprah Winfrey auf.[7]

Truddi Chase starb im März 2010 im Alter von 70 Jahren.[8]

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • When Rabbit Howls. By the Troops of Truddi Chase, Berkley Books, New York 1987 bis 2002
  •  Aufschrei. Ein Kind wird jahrelang mißbraucht – und seine Seele zerbricht. Das erschütternde Zeugnis einer Persönlichkeitsspaltung. Lübbe, Bergisch Gladbach 2008 (übersetzt von Hilke Schlaeger, erste Auflage in deutscher Übersetzung: 1988).

Literatur[Bearbeiten]

  • Sue N. Elkind: With the Troops, in: The San Francisco Jung Institute Library Journal, Vol. 8, No. 3/1989, S. 29-44
  • Paige Alisen: Finding Courage to Speak: Women's Survival of Child Abuse, Northeastern University Press, ISBN 978-1-55553-580-3, S. 56 - 59

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Truddi CHASE: Aufschrei, Trauma Beratung Leipzig
  2. Jeffrey E. Long: Remembered Childhoods: A Guide to Autobiography and Memoirs of Childhood and Youth, Libraries Unlimited Inc; Auflage: annotated edition 2007, ISBN 978-1-59158-174-1, S. 344
  3. Truddi CHASE: Aufschrei, Trauma Beratung Leipzig
  4. Review von Sue N. Elkind, in: The San Francisco Jung Institute Library Journal Vol. 8, No. 3 (Spring 1989), S.. 29-44, Voransicht
  5. Voices Within: The Lives of Truddi Chase (1990), The New York Times
  6. John Leonrad: ...In "Voices within". New York Magazine - ‎Vol. 23, No. 20, 1990, S. 70f.
  7. Follow Up with Truddi Chase
  8. Truddi M. Chase Death Notice, Washington Post, 6. März 2010