Trzebinia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trzebinia
Wappen von Trzebinia
Trzebinia (Polen)
Trzebinia
Trzebinia
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Kleinpolen
Landkreis: Chrzanów
Fläche: 31,30 km²
Geographische Lage: 50° 10′ N, 19° 28′ O50.15972222222219.470555555556Koordinaten: 50° 9′ 35″ N, 19° 28′ 14″ O
Höhe: 270 - 470 m n.p.m
Einwohner: 20.223
(30. Jun. 2014)[1]
Postleitzahl: 32-540
Telefonvorwahl: (+48) 32
Kfz-Kennzeichen: KCH
Wirtschaft und Verkehr
Straße: A4: KattowitzKrakau
Schienenweg: Dąbrowa Górnicza Ząbkowice–Kraków
Nächster int. Flughafen: Krakau
Gemeinde
Gemeindeart: Stadt- und Landgemeinde
Fläche: 105,22 km²
Einwohner: 34.346
(30. Jun. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 326 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 1203053
Verwaltung (Stand: 2008)
Bürgermeister: Adam Adamczyk
Adresse: ul. Piłsudskiego 14
32-540 Trzebinia
Webpräsenz: www.trzebinia.pl/index.php?id=237



Trzebinia ist eine Stadt in Polen im Powiat Chrzanowski in der Wojewodschaft Kleinpolen, 36 km westlich von Krakau gelegen.

Gemeinde[Bearbeiten]

Zur Stadt- und Landgemeinde (gmina miejsko-wiejska) gehören neben der Stadt Trzebinia folgende Ortsteile mit einem Schulzenamt:

Bolęcin
Czyżówka
Dulowa
Karniowice
Lgota
Młoszowa
Myślachowice
Piła Kościelecka
Płoki
Psary

Weitere Ortschaften der Gemeinde sind:

Energetyków
Gaj
Gaj Zacisze
Górka
Krakowska
Krze
Piaski
Północ
Trzebionka
Salwator
Siersza
Wodna
ZWM

Wappen[Bearbeiten]

Beschreibung: In Blau pfahlweis ein gespaltenes und geteiltes rot-goldenes eingekerbtes schmales Tatzenkreuz über einen liegenden rot-gold geteilten Halbmond und einem in diesen Tinkturen facettierten sechszackigen Stern.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

  • das älteste Feuerwehrmuseum Polens

Bauwerke[Bearbeiten]

Ansässige Unternehmen[Bearbeiten]

Neben Handwerk und Tourismus befindet sich in Alwernia das große Chemiewerk Alwernia S.A. Hauptproduktionszweig sind phosphor- und chromhaltige Produkte.

Verweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Trzebinia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. a b Population. Size and Structure by Territorial Division. As of June 30, 2014. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), abgerufen am 3. Dezember 2014.