Tschadisch-Arabisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tschadisch-Arabisch

Gesprochen in

Tschad, Südsudan, Sudan, Kamerun, Niger, Nigeria, Zentralafrikanische Republik
Sprecher 1.140.000
Linguistische
Klassifikation

Afroasiatisch

Sprachcodes
ISO 639-2:

ara

ISO 639-3:

shu

Das Tschadisch-Arabisch oder Schuwa-Arabisch, auch Arabe Choa, Shuwa Arabic, l'arabe du Tchad, Baggara-Arabisch, ist eine Varietät des Arabischen, die in der Region des Tschadbeckens gesprochen wird. Sie wird mit dem arabischen Alphabet geschrieben.

Es ist inzwischen die Muttersprache für fast eine Million Menschen im Tschad, im Sudan, im Südsudan, in Kamerun, in Nigeria, im Niger und der Zentralafrikanischen Republik. Sie dient als Verkehrssprache in einem Großteil der Region und steht dabei in Konkurrenz zur französischen Sprache, welche neben dem Hocharabisch die Amtssprache des Tschad ist.[1]

In Nigeria wird es inzwischen von etwa 10 % der Bevölkerung Maiduguris gesprochen.[2] Es wird durch das Fehlen von den Pharyngalen [ħ] und [ʕ], den interdentalen Frikativen [ð], [θ] und [ðˤ], sowie durch Diphthonge charakterisiert.[3][4] Aber es hat auch /lˤ/, /rˤ/ und /mˤ/ als spezielle phonetische Betonungen. Einige Beispiele für minimale Paare solcher Betonungen sind /ɡallab/ "er galoppierte", /ɡalˤlˤab/ "er wurde wütend"; /karra/ "er zerriss", /karˤrˤa/ "er dragierte"; /amm/ "Onkel", /amˤmˤ/ "Mutter".[3] Als Zusatz hat das Nigerianisch-Arabisch den Vorteil, dass man ein /a/ nach Gutturalen (ʔ,h,x,q) einfügen kann.[3] Ein weiterer Zusatz ist der Wechsel des standardarabischen Form V tafaʻal(a) zu alfaʻal; zum Beispiel wird das Wort "taʻallam(a)" zu alʻallam.[5] Die erste Person Singular der Verben unterscheidet sich in seiner Form von anderen arabischen Dialekten dadurch, dass es kein finales t hat. Trotzdem ist die erste Person Singular des Verbes katab das katab, mit Betonung der zweiten Silbe des Wortes, während die dritte Person Singular das kátab ist, mit Betonung auf der ersten Silbe.[3]

Das folgende ist ein Teil des Grundwortschatzes:

Wort Bedeutung Anmerkung
anīna wir
'alme Wasser erstarrter definiter Artikel 'al
īd Hand
īd Festival
jidãda, jidãd Hühnchen, (kollektiv) Hühnchen
šumāl Norden

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Raymond G. Gordon, Jr, ed. 2005. Ethnologue: Languages of the World. 15th edition. Dallas: Summer Institute of Linguistics.
  2. Jonathan Owens: Close Encounters of a Different Kind: Two types of insertion in Nigerian Arabic code switching. Routledge, London 2007, ISBN 0-415-77311-3.
  3. a b c d Jonathan Owens 2006, A Linguistic History of Arabic. Oxford University Press
  4. Fox Andrew, Alan S. Kaye: Nigerian Arabic–English Dictionary, Book Review. In: Language, Vol. 64, No. 4 (Hrsg.): Language. 64, Nr. 4, Oktober 1988, S. 836. doi:10.2307/414603.
  5. Jonathan Owens 2000, Arabic as a Minority Language. Walter de Gruyter