Tschechische und Slowakische Föderative Republik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Česká a Slovenská Federativní Republika (tschechisch)
Česká a Slovenská Federatívna Republika (slowakisch)
Tschechische und Slowakische Föderative Republik
Flagge der Tschechoslowakei
Wappen der Tschechoslowakei
Flagge Wappen
Wahlspruch: Die Wahrheit siegt!
(Latein Veritas Vincit)
Amtssprache Tschechisch und Slowakisch
Hauptstadt Prag
Staatsform Föderative Republik
Regierungssystem Parlamentarische Demokratie
Staatsoberhaupt Präsident:
Václav Havel
Regierungschef Ministerpräsident:
Marián Čalfa (1990–1992)
Jan Stráský (1992)
Fläche 127,900 km²
Einwohnerzahl 15,7 Millionen (1991)
Währung Tschechoslowakische Krone
Gründung 22. April 1990
Auflösung 31. Dezember 1992 (Auflösung der Tschechoslowakei)
Nationalhymne Kde domov můj und Nad Tatrou sa blýska
Fläche und Bevölkerung beziehen sich auf das Jahr 1991.
Lage und Staatsgebiet der Tschechoslowakei 1992.
Lage und Staatsgebiet der Tschechoslowakei 1992.

Die Tschechische und Slowakische Föderative Republik (tschechisch: Česká a Slovenská Federativní Republika, slowakisch: Česká a Slovenská Federatívna Republika, Kurzform ČSFR) war der letzte historische Zeitabschnitt der Tschechoslowakei, der von der Namensänderung am 22. April 1990 bis zur Teilung der Tschechoslowakei am 31. Dezember 1992 bestand.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Streit um den Namen der Tschechischen und Slowakischen Föderation[Bearbeiten]

Der Name wurde durch das sogenannte Verfassungsgesetz angenommen, dieses ermöglichte den Namen der Tschechoslowakischen Föderativen Republik in Tschechische und Slowakische Föderative Republik zu ändern, am 23. April 1990 wurde der Name offziel angenommen. Da man sich jedoch bei der Kurzform nicht auf eine einheitliche Schreibweise einigen konnte, wurde im tschechischen Landesteil die Bezeichnung Tschechoslowakei (tschechisch: Československo) und im slowakischen Landesteil die Bezeichnung Tschecho-Slowakei (slowakisch: Česko-Slovensko) verwendet.

  • Tschechisch: Česká a Slovenská Federativní Republika (Československo)
  • Slowakisch: Česká a Slovenská Federatívna Republika (Česko-Slovensko)

Abrüstung und Teilung der Armee[Bearbeiten]

Da die Wirtschaft schlecht lief, wurde die Tschechoslowakische Armee abgerüstet, dadurch wurde der, aus Ursprünglich 200,000 Soldaten bestehende Apparat, auf 180,000 Soldaten abgerüstet. Am 25. Dezember 1992 wurde sie aufgeteilt in die Streitkräfte der Tschechischen Republik und die Streitkräfte der Slowakischen Republik.

Teilung und Ende der Tschechoslowakei[Bearbeiten]

Die moderne Tschechische Republik in Europa
Die moderne Slowakei in Europa

Im Jahr 1992 verursachten große Teile der öffentlichen politischen Elite der Tschechischen Republik und der Slowakei (in dieser Rolle besonders groß vertreten: Václav Klaus und Vladimír Mečiar ) die totale Auflösung der Staatenunion, die bis zum Ende vom Präsident Václav Havel, und dem Führer der Slowakischen Christdemokraten Ján Čarnogurský, verteidigt wurde. Die vielen Probleme in der Wirtschaft und anderen Teilen, forderten eine schnelle Lösung des Problems. So verabschiedete die Bundesversammlung am 25. November 1992, ein Gesetz zur Teilung des Staates, dessen Wirkung am [4] . 1. Januar 1993 eintreten sollte.

Reaktionen der Bevölkerung auf die Teilung der Tschechoslowakei[Bearbeiten]

Noch kurz vor der Teilung waren etwa 60 % der Landesbevölkerung gegen die Teilung der Tschechoslowakei.

  • Tschechien: 65 % gegen Teilung
  • Slowakei: 55 % gegen Teilung

2002 führte das Unternehmen ODS eine erneute Befragung der beiden Länder durch, die Ergebnisse waren dabei erneut verändert:

  • Tschechien: 60 % gegen Teilung
  • Slowakei: 32 % gegen Teilung

Verwaltung[Bearbeiten]

Die Unionsrepubliken[Bearbeiten]

Name
Hauptstadt
Flagge
Wappen
Tschechische Republik Prag
Flag of Bohemia.svg
Small coat of arms of the Czech Republic.svg
Slowakische Republik Bratislava
Flag of First Slovak Republic 1939-1945.svg
Coat of arms of Slovakia.svg

Nach dem Sturz des Sozialismus in der Tschechoslowakei, wurde das Wort "sozialistisch" im Namen der beiden Republiken getilgt, die beiden Republiken behielten ihren Status und wurden in die Tschechische und Slowakische Föderative Republik eingegliedert.

Das komplizierte System der parlamentarischen Abstimmung (es gab de facto 5 verschiedene Kreise, die jeweils ein Vetorecht besassen). Das komplizierte und unterschiedliche System verzögerte politische Entscheidungen während der radikalen Veränderungen in der Wirtschaft. 1993 wurden beide Staaten unabhängig.

Ethnische Konflikte[Bearbeiten]

In der sozialistischen Tschechoslowakei wurden nationale Fragen und Konflikte, wie in den beiden anderen multikulturellen Gesellschaften, Jugoslawien und Sowjetunion, immer von Seiten der jeweiligen Kommunistischen Partei unterdrückt und Lösungsansätze als "Aufwiegelung" oder als "Nationalistisch" gebrandmarkt. Nach dem Fall des Kommunismus traten genau diese ethnischen Konflikte wieder zu Tage.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
  • Skocz do: 1,0 1,1 Kurz offizielle Name für den Zeitraum 29. März - 23. April 1990
  • P. P. Ukielski, Aksamitny rozwód. Ukielski, Velvet Scheidung. Rola elit politycznych w procesie podziału Czechosłowacji , wyd. Die Rolle der politischen Elite in der Teilung der Tschechoslowakei, hrsg. IJ, Warszawa 2007, s. 110. IJ, Warszawa 2007, S. 110
  • M. M. Bankowicz, Zlikwidowane państwo, wyd. Bankowicz, pauschalierter Staat. Jagiellonen-Universität, Krakau 2003, S. 106
  • J. J. Tomaszewski, Czechy i Słowacja, wyd. Tomaszewski, der Tschechischen Republik und der Slowakei. Trio, Warschau 2006, S. 306
  • Historia w datach , pod red. M. Czaplińskiego i J. Maronia, wyd. Geschichte in Daten, M. und J. Czapliński Maronia. Rytm, Warschau 1997, S. 362
  • J. Tomaszewski, Czechy i Słowacja, wyd. J. Tomaszewski, der Tschechischen Republik und der Slowakei. Trio, Warschau 2006
  • P. Ukielski, Aksamitny rozwód. P. Ukielski, Velvet Scheidung. Rola elit politycznych w procesie rozpadu Czechosłowacji , wyd. Die Rolle der politischen Eliten in den Prozess der Auflösung der Tschechoslowakei. IJ, Warschau 2007
  • M. Bankowicz, Zlikwidowane państwo , wyd. M. Bankowicz, pauschalierter Staat. Jagiellonen-Universität, Krakau 2002
  • Skalnik Leff, Carol (1997): Die Tschechische und Slowakische Republik. Nation gegenüber Staat. Westview Press, ISBN 0-8133-2922-1, S. 129–139
  • Kamm, Henry. "At Fork in Road, Czechoslovaks Fret" , New York Times , dateline 9 October 1992. Kamm, Henry. "Bei Gabel in Road, Tschechoslowaken Fret" , New York Times , 9. Oktober 1992 Datumsgrenze. Abgerufen am 1. Januar 2009.
  • Jump up to: a b Mrak, Mojmir (1999): Succession of States . Jump up to: a b Mrak, Mojmir (1999). Staatennachfolge. Martinus Nijhoff Publishers. ISBN 978-90-411-1145-6 . Martinus Nijhoff Publishers. ISBN 978-90-411-1145-6
  • Innes, Abby (2001). Czechoslovakia: The Short Goodbye. Innes, Abby (2001) Tschechoslowakei: Das kurze Wiedersehen. Yale University Press. Yale University Press
  • Kraus, Michael (2000): "International Forces and Factors". Irreconcilable Differences? "Internationale Kräfte und Faktoren". Triple Trouble? Explaining Czechoslovakia's Dissolution . Erklären Auflösung der Tschechoslowakei. Rowman & Littlefield Publishers, Inc. Rowman & Littlefield Publishers, Inc.
  • Musil, Jiri (1995): The End of Czechoslovakia . Musil, Jiri (1995). Das Ende der Tschechoslowakei. Oxford University Press Inc. Oxford University Press Inc.
  • Ústavný zákon č. Ústavný zákon č. 542/1992 Zb. 542/1992 Zb. o zániku Českej a Slovenskej Federatívnej Republiky , Čl. o zániku Českej ein Federatívnej Slovenskej Republiky , Cl. 3 ods. 3 ods. 2 2

( Constitutional act. No. 542/1992 Col. on the dissolution of the Czech and Slovak Federative Republic, art. 3 sect. 2 ) (Verfassungsgesetz. Nr. 542/1992 Col. auf der Auflösung der Tschechischen und Slowakischen Föderativen Republik, art. 3 Sekte. 2)

  • "Czech society of vexicologists about the origin of the Czechoslovak state flag" (MS Word) (in Czech) . "tschechischen Gesellschaft von vexicologists über die Entstehung der Tschechoslowakischen Staatsflagge" (MS Word) (auf Tschechisch). Abgerufen am 10. Dezember 2007.
  • Treaty between the Czech Republic and the Slovak Republic on Common Borders (1996)- published in Slovakia under Announcement 274/1997 Zz Vertrag zwischen der Tschechischen Republik und der Slowakischen Republik am gemeinsamen Grenzen (1996) - in der Slowakei unter Ansage 274/1997 veröffentlicht Zz
  • "The Significance of Stamps Used on Bank Notes" . "Die Bedeutung der Briefmarken Auf Bank Notes" . Thecurrencycollector.com . Thecurrencycollector.com. Abgerufen am 19. November 2013.
  • ^ "Pamätné mince 2 € – 2009" . "Pamätné Hackfleisch 2 € - 2009" . Ecb.int . Ecb.int. Abgerufen am 19. November 2013.
  • ^ "Country Report: Slovakia" . "Länderbericht: Slowakei" . EUDO Citizen Observatory. EUDO Citizen Observatory. January 2013 . Januar 2013 beginnen. Abgerufen am 12. Juni 2013.
  • ^ "Martin Lipták trénerom hádzanárov Česka" . "Martin Lipták trénerom hádzanárov Česka" . Sportky.topky.sk. Sportky.topky.sk. 18 July 2008 . 18. Juli 2008. Abgerufen am 14. April 2011.
  • pdrbjak. "Tatran Prešov Web Page" . ^ pdrbjak. "Tatran Prešov Web-Seite" . Tatranpresov.sk . Tatranpresov.sk. Abgerufen am 14. April 2011.
  • ^ "15th ACR Contingent in KFOR" . "15. ACR Eventualverbindlichkeiten in KFOR" . Army.cz . Army.cz. Abgerufen am 19. November 2013.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tschechische und Slowakische Föderative Republik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien